YFU Switzerland

Valentines day, Florida, California, and Basketball banquet! :)

uff, es ist wieder lange her seit ich mich das letzte Mal gemeldet habe… es ist einfach immer so viel los!

 

Also, erstes Ereignis: valentines day! 🙂 Dieser Tag wird hier viel mehr gefeiert als in der Schweiz, und viele Leute verschenken kleine Dinge. Nicht nur dem Freund, der Freundin, oder dem Ehepartner, sondern auch Kollegen aus Freundschaft. Das ganze Schulhaus war voll mit Herzchenzetteln, Rosa Luftballons, Valentines day Karten und und und. Die ganze Schule sah total anderst und veraendert aus! Aber es war mega herzig, und ich wuenschte, wir wuerden das in der Schweiz auch machen, auch Freunden etwas Kleines schenken. Ich habe kleinere Dinge in der Schule bekommen, und von meinen Gasteltern ein herziger, kleiner Jutebag mit meinem Namen und einem Herz drauf und Taschentuecher mit Herzchen und Pralinen in einer Herzschachtel drin. Thank you! 🙂

DSC_1844

Das war der letzte Freitag bevor dem Mid term break, unseren Skiferien. Wir sind also noch am selben Tag aufgebrochen nach Cape Coral, Florida, wo wir Ferien im Haus vom Boss meines Gastvaters verbringen durften. dieses Mal sind wir nicht geflogen, sondern all the way nach Florida gefahren, was 20 Stunden einen Weg (!) gedauert hat :O am Freitag hatten wir nur einen Halbtag in der Schule, was perfekt war, da wir auf’s Zmittag in Detroit im Brazilian Steakhouse von einem CO worker von meinem Gastvater eingeladen waren. Obwohl ich ja Vegetarier bin, hat es mir seeeehr gut geschmeckt!! 🙂 Ist auf eine Art ironisch, da die Steaks gerade ja das Spezielle waren, aber es war eines der besten Restaurants in denen ich je gewesen bin… Das Buffet mit x verschiedenen Salaeten und Antipasti war fantastisch! 😀

das naechste Ziel waere dann eigentlich Chattanooga, Tennessee, gewesen, allerdings sind wir schon bald in Ohio (nur einen State weiter von Michigan) in einem Schneesturm festgesteckt… man wuerde ja meinen, die seien darauf vorbereitet, da Schnee nicht gerade unhauefig ist, aber naja. Sie liessen uns nicht mehr auf den Highway mit dem grossen Van, wegen Sicherheit… Also haben wir die Nacht halt dort verbracht und statt wie vorgesehen nicht 2, sondern 3 Tage mit Fahren verbracht. Am selben Abend sind wir noch Vulcanocake (der BESTE!!!) in einem mexikanischem Restaurant essen gegangen, um Jenny’s Geburtstag zu feiern… 🙂 Ist das nicht cool, am Valentinstag Geburi zu haben? 😀

20140214_222255

Dann gings am Samstag und Sontag weiter durch Kentucky, Tenessee, Georgia, und dann schlussendlich Florida. 🙂 das Ferienhaus ist ziemlich gross. Es ist einstoeckig, hat 3 Schlafzimmer, 2 Badezimmer, eine Kueche, ein Wohnzimmer, ein Waescheraum und hinter dem Haus einen Swimming Pool mit Vorplatz und Liegestuehlen… 🙂 das Ganze ist von einem Netz umgeben, da die Mueckenplage im Sommer in Florida ziemlich belaestigend ist. Ausserhalb des Netzes ist direkt ein Strom, der ins Meer fuehrt. der Hausbesitzer hat auch einen eigenen Hafen mit einem Boot, das allerdings nicht ihm sondern einem Freund gehoert. Es ist so schoen dort! 😀

DSC_1848DSC_1862DSC_1869

Am Montag haben wir dann zuerst einmal ausgeschlafen 🙂 danach haben wir den Vormittag mit Karten spielen verbracht, bevor wir dann um 2 Uhr ins Kino sind, um „the Lego Movie“ zu sehen. Hat mich zuerst nicht so angemacht, aber mein Gastvater wollte es sehen und so bin ich mit. Der Film war dann aber besser als gedacht 😉 Danach legten wir einen kurzen Stop im Einkaufsmuseum ein 🙂 Znacht haben wir dann auswaerts in einem deutschen Restaurant gegessen! Endlich haben sie meinen Gutschein, sie einzuladen, eingeloest 😉 Sie haben hier nicht wirklich Swiss Restaurants, und die deutsche Kueche ist nicht allzu verschieden. das Resti hat sich gerade um die Ecke vom Haus befunden, wo sich eine German Community gebildet hat. Das ganze Personal war deutsch, und da sie wussten, dass ich aus der Schweiz komme, wollten sie immer deutsch mit mir sprechen… Es war mir so unangenehm, haha!! :O Ich habe ihnen automatisch auf Englisch geantwortet, und das laengste, was ich in deutsch gesagt habe, war „Danke“… 😉 (Sogar Deutsch zu schreiben macht mir je laenger je mehr Muehe, und meine Mutter hat sogar gesagt, sie musste in einem Mail vom deutschen ins Englische zurueck uebersetzen, weil sie nicht verstanden hat, was ich sagen wollte… Ich habe sie Satzstellung und alles VOM ENGLISCHEN ZUM DEUTSCHEN uebernommen!!! Haha gut, dass ich bald zurueckkomme, damit ich die deutsche Sprache nicht ganz verlerne :P) Also, zurueck zum Essen. Es war sehr gut! Ich hatte seit Monaten keine Spaetzli mehr gegessen 😉 Zum Dessert hatten wir alle Apfelstrudel, was der beste Teil vom ganzen Essen war, da sind wir uns alle einig gewesen. Das ganze Lokal war im deutschen Stil eingerichtet gewesen und man ist sich vorgekommen wie am Oktoberfest 😛 Auch diese typische schreckliche Schweizer- Deutsche- Alpen Musik :O

Den Dienstag haben wir dann einfach ein bisschen ums Haus verbracht – faulenzen, sonnen, baden, Karten spielen, lessen, spazieren… Es war ein sehr erholsamer Tag! 🙂 UND ich habe ein bisschen Farbe angenommen!! Zum Znacht kamen dann Bekannte vom Hausbesitzer zu Besuch, dieselben, denen das Boot im Hafen gehoert 🙂

DSC_1889CSC_1958

Den Mittwoch haben wir dann am Strand verbracht. Wir haben wieder die Bekannten vom Hausbesitzer getroffen, die ihr anderes, kleineres Boot gebracht haben. In 2 Schueben haben sie uns zu einer kleiner, herziger Insel (Picnic Island) gebracht, wo wir umhergelaufen sind, Muscheln gesucht haben, und baden gegangen sind. Zurueck am Strand gingen wir baden, lessen, und zwischendurch haben wir unseren mitgebrachten Lunch gegessen. 🙂 Am spaeten Nachmittag waren wir dann wieder Zuhause und sind dieses Mal frueh ins Bett, da es am naechsten Tag schon sehr frueh wieder losgegangen ist: in die Universal Studios in Orlando! 😀

 DSC_1938DSC_1943
Am morgen um halb 6 gings dann los auf den Highway. Unterwegs assen wir Fruehstueck im Mc Donald’s (das erste Mal dass ich in einem Mc hier in Amerika war!!!) und erreichten die Studios dann um 9.30, eine halbe Stunde nach Parkoeffnung… Ziemlich gut! 😉 Wir hatten Tickets fuer den Island of adventure park – mit fastpass! 🙂 das war mega cool und hat sich gelohnt, so mussten wir nie mehr dann 20 Minuten Schlange stehen 😉 Nur Minja, Jenny und ich gingen in den Park, meine Gasteltern gingen Discgolf spielen am morgen und verbrachten den Nachmittag im Hotel. Um 2 Uhr haben wir uns mit ihnen ausserhalb des Parkes getroffen, sie haben uns eine Pizza und Drinks gebracht, damit wir nicht das ueberteuerte Essen im Park kaufen mussten 🙂 Ziemlich cool, oder?
Der Park war nicht so gross, schoen uebersichtlich. 3 grosse Rollercoaster, 1 Wasserbahn, und dann verschiedene kleinere… Und natuerlich viele herzige Haeuser, Shops und Restis. Und wir haben die beruehmte Harry Potter Welt gesehen!! 🙂 Als ich dort war, habe ich schon ein bisschen bereut, die Buecher nicht gelesen und nur den ersten Film gesehen zu haben… Da war eine ganze Stadt mit HP Shops mit zauberstaeben etc, und man konnte Butterbeer, ein Drink aus dem Buch, kaufen, Und dann natuerlilch das grosse Schloss, was echt cool war! 🙂
 Abends um halb 8 trafen wir uns dann wieder mit meinen Gasteltern im angrenzenden hard Rock café. Es war eine ganz spezielle Atmosphaere dort, laute Musik und jeder hat gesungen…:P war cool, das mal erlebt zu haben! 😀 Dieser Tag war das Highlight des Trips! 😀
20140220_215506Wizarding_World_of_Harry_Potter_Castle
Ja, das wars dann auch schon… 2 Tage zurueck fahren, dieses Mal via Georgia, South Carolina, North Carolina, Virginia, west Virginia und Ohio mit einem Stop in Savannah, wo wir das Restaurant The Lady and Sons der beruehmten Koechin Paula Deen besucht haben. Es war gut, aber wie typisch im Sueden, sehr fettig…;)
Und dann waren wir auch schon wieder zuhause im kalten Michigan (-20 Grad).
38318-hi-Restaurant
Unglaublich, nur durch diesen Roadtrip habe ich Fuss in 10 Staaten der USA gesetzt!! 🙂
Es dauerte aber zum Glueck auch nicht allzu lange (eigentlich ueberhaupt nicht lange), bis es fuer mich wieder ab in die Waerme ging! Am 22. Maerz habe ich bereits wieder ein flugzeug betreten – dieses Mal nach L.A. und ohne meine Gasteltern, da es ein YFU Trip mit der Organisation Belo USA  war 😉  Also, am Samstag morgen, 22.Maerz, ging die Reise los! ich musste nicht alleine fliegen, da ich jemanden auf dem Flug gekannt habe – Svenja aus der Schweiz, wo sie gerade mal eine halbe Stunde von mir entfernt wohnt… Die Welt ist schon klein, oder? 😉 Dieses Mal hatte ich einen Direktflug, und so waren wir eine der ersten, die in L.A. gelandet sind. Dort wartete jemand von Belo USA auf uns, und jede Stunde ging ein Shuttle ins Hotel. Da wir noch viel Zeit bis zum Znacht um 7 hatten, gingen wir in den Pool, ein bisschen die Gegend erkundigen, und fuer eine halbe Stunde ins Fitness center (Das wars dann auch schon mit Sport fuer diese Woche :P). Die Zimmer haben sie ausgeloeselt, und so war ich mit 2 Deutschen und einer Italienerin im Zimmer – ich habe mich mit allen gut verstanden! Im ganzen waren wir 85 Leute, davon mehr als die Haelfte aus Deutschland!! Hier unser Hotel:
DSC_1981DSC_1982
Dann gab es Znacht und dann eine Orientation. Es waren 4 junge Frauen von Belo USA, alle um die 25, und eine aeltere Frau von YFU etwa um die 60. Es war mega cool dass sie so jung waren, man konnte sich sehr gut mit ihnen unterhalten, da sie auch die gleichen Interessen und so haben 😉 Danach gings bald schon ab ins Bett. es war ein ermuedender Tag mit dem Reisen und all der Sonne, zudem war meine innere Uhr 3 Stunden voraus.
Am naechsten Tag ging es dann ab in die Universal Studios! Vorher machten wir noch einen kurzen Abstecher auf einen Ausblickspunkt, dem Griffith Observatory, von dem man das Hollywood schild und die Stadt selber gut gesehen hat 😉 Es wurden natuerlich sehr viele Bilder geschossen ;))
DSC_2019DSC_20201459982_309239849223972_291264914_n
Dann ging es wie gesagt in die Universals!
20140316_1035581173647_309239955890628_379510576_n
1) Die ganze Gruppe… Ich bin unter dem „I“, 2.hinterste Reihe. 😉    2) Ein Schweizer Foto! 🙂
Zuerst hatten wir eine Tour in einem kleinen Zuegli durch verschiedene Filmlocations, das war sehr interessant! eine der Locations die wir gesehen haben, war die Wisteria Lane von Desperate Housewives… Das war soo cool!! In echt ist die Strasse jedoch viel kuerzer und die Hauuser kleiner als es aussieht in der Serie.
DSC_2067
Es ist unglaublich, wie sie all die Special Effekte machen koennen, mit eigentlich wenig Aufwand aber es sieht trotzdem so echt aus im Film…
DSC_2045DSC_2043
Nach der Tour ging es dann in individuellen Grueppchen los den Park zu erkundigen und verschiedene Bahnen auszuprobieren. Der Tag war heiss, um die 30 Grad, aber es hatte ja zum Glueck ja auch eine Wasserbahn als Abkuehlung…;)  Etwa um 2 Uhr mussten wir uns dann an einem Checkpoint treffen, an dem sie sicher machen wollten, dass noch alle da sind. Lunches haben wir jeden Tag „alleine“ in unserer Gruppe gegessen, mit der wir entscheiden konnten, wo. Am Abend haben wir uns dann wieder alle um 6.45 getroffen, um zusammen im Hard Rock Cafe Znacht zu essen. Direkt vor den Studios war eine Einkaufsstrasse, wo sich auch dieses Restaurant befunden hat. Es war sehr gut!
1964906_309240009223956_318507062_n1972290_309240092557281_2127039517_n
1) yaaay, wir haben ein Minion im Park getroffen!! 🙂 War allerdings nicht so mini…    2) Hell yeah, Hardrock Café!
Nach dem Essen konnten wir noch ein bisschen shoppen und haben uns dann um 9 beim Bus getroffen, um zurueck ins Hotel zu fahren. 🙂 Um 11 Uhr war jeweils raum Kontrolle, und so hatten wir noch genuegend Zeit um im Whirlpool zu relaxen 😉
Der naechste Tag verbrachten wir dann in L.A. city. Zuerst gings in Madame Tussaud’s, wo wieder tausend Fotos geschossen wurden haha 😉
1003610_309240215890602_9460630_n10009513_632415630139300_75191657_n10150144_632415633472633_1548015581_n
1) Me and Svenja with Will Smith 😉    2) Grease – groupies!!   3) E.T. go home…
danach hatten wir free time – wie jeden Tag um Lunch Zeit. Wir bekamen immer Zeit, die Gegend zu erkundigen und irgendwo zu essen, bevor wir uns wieder getroffen haben. Das war gut so, denn so konnte jeder das tun was er wollte. man musste einfach mindestens 2 personen sein 😉 Wir gingen also den Hollywood Walk of Fame auf und ab, und versuchten verschiedene Stars zu entdecken. Ich war erstaunt, wie viele ich nicht einmal gekannt habe!
DSC_2144CSC_2188DSC_2181DSC_2139DSC_2102DSC_2103
1) Haende – und Fuesseabdruck von George Clooney    2)&3) Scarlett Johansson und Tom Hanks     4) Das Chinese Theater, in dem bis vor ein paar Jahren die Oskars stattgefunden haben (Es wurde zu klein)     5)&6) L.A. City!
Zmittag haben wir in einem Doener Take away gegessen, fuer mich natuerlich Falafel 😉
Danach ging es ab nach Beverly Hills. Die meiste Zeit haben wir um den Rodeo Drive verbracht, und all die Sachen angeschaut, die wir nicht kaufen koennen… 😉 Wir waren bei Starbucks, sodass wir mindestens sagen koennen, dass wir etwas in Beverly Hills gekauft haben haha 😉
10151127_309240455890578_1171772645_nDSC_2198DSC_2192DSC_219510150587_309240542557236_634424104_n
1) welcome to Beverly Hills! 🙂    2)-4) Rodeo drive und all die teuren Laeden….    5) Wir sehen aus wie Schwestern aus den 50ern in diesem Bild haha 😉
Dann gings weiter nach Santa Monica Beach, wo wir wieder freie Zeit zur Verfuegung hatten. Baden, oder es versuchen, da es ziemlich kalt war, dem Pier entlang laufen, shoppen, und relaxen. Um 6.45 haben wir uns dann wieder alle getroffen, um zusammen zum Znacht zu laufen – diesmal ein italienisches restaurant 😉 zurueck im Hotel war wieder Whirlpool bis um 10.45 angesagt 😉 War ein cooler Tag!
1234436_309240602557230_2053486617_n
Am Dienstag hiess es dann: Disneyland! 🙂 Wir hatten einen park hopper pass, denn es hatte 2 Parks – Disneyland und California of adventure 😉 Disneyland war mehr fuer die kleineren Kinder, im anderen Park hatte es meiner Meinung nach bessere Attraktionen. Meine Lieblingsbahnen waren eine Achterbahn, eine Bahn bei der es einen grossen Screen hatte und es sich angefuehlt hatte, als ob man fliegen wuerde, und einen freefall tower 😉 Der GANZE Tag hat mir jedoch sehr gefallen!!
20140318_134012DSC_2299DSC_2305
1) die ganze Belo Gruppe vor dem beruehmten Castle    2)&3) das war soo cool, in einem so grossen Land wie Amerika eine Bahn aus einem so kleinen Land wie der Schweiz zu entdecken… Yay! 😀
Was cool war, waren die fastpasses. Man konnte diese beziehen, die gaben eine Zeit an und um diese Zeit konnte man dann ziemlich direkt auf die Bahn 😉 Wir haben sicher 10, 15 Bahnen gemacht 😉 Zwischendurch hatten wir 2 checkpoints, beim zweiten bekamen wir 20$ Coupons, um dieses Mal „alleine“ im Park Znacht zu essen 😉 Denn um 9 Uhr  war eine Show im Park – World of colors. Das war einfach fantastisch!! Da waren Wasserfontaenen mit Musik (aehnlich wie in Las Vegas damals), allerdings haben sie auch verschiedene Bilder ans Wasser projeziert… Die Musik und Bilder waren natuerlich Disney 😀 das war echt cool 😉
DSC_2315DSC_2324 
https://www.youtube.com/watch?v=zI_hSYa_UMQ (der bessere Teil ist ab 1.15 ;)) Die ganze Show war etwa eine halbe Stunde und jeweils Soundtracks von Disneyfilmen und dazu Bilder und Dialoge vom Film… Das Finale war auch ganz cool, da haben sie alle Filme gemixt 😉 https://www.youtube.com/watch?v=vvRnACyGCS8
Ja, und danach gings dann zurueck, und wieder in den Whirl Pool 🙂
Am naechsten Tag war dann fahren, fahren, und fahren angesagt! 😉
DSC_2032
Im ganzen 7 Stunden nach San Francisco. Wir haben jedoch Filme geschaut und 3 Stopps eingelegt, und so kam es einem nicht so lang vor 😉 Der mittlere war Lunchbreak, ich hatte einen Veggie burger bei Inn n Out Burger, ein bekannter Burger place in California. Und zum Dessert Frozen Johghurt – das ist sooooo gut!! 🙂 Etwa um 5 waren wir dann beim Hotel. Dieses mal konnten wir die Zimmer waehlen – ich war im Zimmer mit Svenja, Marit aus Norwegen, und Lisa aus Deutschland 😉
Bald gings dann schon wieder in den Bus zu Pier 39, wo wir Znacht hatten, in einem Restaurant dass nach dem Film Forrest Gump benannt ist 😉 Bubba Gump.
Die Abende in San Francisco verbrachten wir nicht im Whirlpool, sondern in einem Spiele Raum – Billard, air Hockey, und Toeggelichaste 😉 Das war auch ganz cool 🙂
DSC_2346DSC_2340DSC_2338
Unser erster richtiger Tag in san Francisco war dann mein favorite day of the week! 😀 Erster stop war Fisherman’s wharf und Pier 39, wo wir die Seeloewen gsehen haben 🙂
udfyuDSC_2358DSC_2363DSC_23761964917_309241165890507_1870255316_n
1) Die YFU Gruppe beim Fisherman’s Wharf (Ich bin unter dem „R“ in der mittleren Reihe :))   2)&3) Pier 39   4) The Sealions!   5) kein Kommentar…;)
 Danach gins es ab auf die cable cars! Das war soooooo cool!! 🙂 Ich stand auf der Plattform, und in der zweiten Haelfte war ich sogar ganz vorne! 🙂 Es war wie ein rollercoaster! 🙂 WUUUHUU!
DSC_2410DSC_2448DSC_2455
Dann hatten wir free time in der stadt, um den Union square herum. Wir haben das angenehme Wetter genossen, um die 20 Grad, aber schoen sonnig und Pastasalat zum Zmittag gegessen 😀 
DSC_246110001524_309240872557203_1944236310_nDSC_2468DSC_2490
Danach kam uns der Bus (bzw 2) dann wieder abholen beim Union Square. Dieses Mal hatten wir einen Special Guest on board – eine Stadtfuehrerin! Wir sind durch China town und andere ‚kleine laender‘ gefahren, haben das Hippie Viertel gesehen, das Stadthaus besucht, das Meer gesehen und viele Bilder von einem Aussichtspunkt geschossen 😉 
Ausgelassen wurden wir dann bei einem Art museum, das jedoch ziemlich langweilig war, um ehrlich zu sein… Wir verbrachten die Zeit also vor einem Fotoautomaten, dass das Museum aufgestellt hat haha 🙂
DSC_2581954531_632415640139299_1161604197_nDSC_2570DSC_2495DSC_2532970819_309240909223866_1341756806_nunnamed (1)unnamed
1)&2) Chinatown!    3) Das Hippieviertel 😉 Peace..    4) Das Stadthaus    5) Das Meer… 6) Der Aussichtspunkt… Das ist wahrscheinlich mein absolutes Lieblingsfoto vom ganzen Trip! 🙂   7)&8) Der Fotoautomat vom Museum 😉
Dann gings zuruck zu Chinatown, wo wir freie Zeit hatten und uns dann im „restaurant chinatown“ (sooooo einfallsreich) zum Znacht getroffen haben. Es war sehr sehr gut, allerdings hatten wir so viel essen vorig!!! und das ging dann alles in den Muell 🙁 Naja. Zurueck im Hotel gings dann wieder in den Gameroom 😉 Dann war wirklich der beste tag!
Okay, next day… Am Morgen gings diesmal frueher los, um 7.30 (normalerweise um 9). Wir hatten ein Boot nach Alcatraz um 9, und wir mussten frueh genug dort sein. Dort hatten wir Headsets und eine Fuehrung, und es war echt sehr interessant. Die Insel hat mir sehr gefallen, fast schade, dass sie fuer Gefaengnisinsasse „verschwendet“ wird…
DSC_2612DSC_2618DSC_2629DSC_2601DSC_2703
Nachdem wir dann wieder festen Boden unter den Fuessen hatten, hatten wir free time um Pier 39 🙂 Dann holte uns der Bus wieder ab und setzte uns an einem Ende der Golden Gate Bridge ab. Es war so schoenes Wetter!! Ueberhaupt nichts vom Nebel, der normalerweise immer dort ist 😉 Ich habe ein paar sehr schoene Fotos gemacht 🙂 Danach sind wir ueber die Bruecke gelaufen. Es war sehr windig! 😛 Am anderen Ende erwartete uns dann wieder der Bus 😉
DSC_273420140321_153948DSC_274510009554_632415643472632_1446511533_nDSC_27671620879_309241262557164_602410492_n
Dann gings dann dieses Mal frueher zurueck ins Hotel, da wir unseren letzten Abend zusammen dort verbrachten. Znacht hatten wir in einem geschlossenen Raum. danach war die Verlosung der Beloscars (Belo und Oskars ;)). Es waren etwa 10 Nominierungen wie the funniest, most likely to get a star in Hollywood, most likely to get imprisoned in Alcatraz, best english… Es war eine coole Idee 😉 Und danach gab es eine Abschiedsparty. Es war sooo cool!! 🙂 Es war von 9 – 12, und Belo hat einen DJ nur fuer unsere Gruppe organisiert! Ich dachte zuerst, es sei ein Scherz! Es war eine super Stimmung, und ich behaupte, ich hatte noch nie so viel Spass auf einer Party! All diese Leute sind einfach super, und ich vermisse sie schon jetzt. Was micht traurig macht, ist, dass ich nicht weiss, ob ich die JE wieder sehen werde…:(
Schlussendlich im Bett fast fertig mit Packen war ich dann um 2 Uhr. Um 4.30 (4.15 versammeln in der Hotel Lobby) ging dann schon wieder mein Shuttle an den Flughafen, so habe ich meinen wecker um 3.30 gestellt. ER GING ABER KOMISCHERWEISE NICHT AB!! so haben sie um 4.15 auf unseren Hotelraum angerufen und gefragt, ob ich es in 5 Minuten machen kann… Ich war noch nie sooo schnell parat, ich wuerde sagen, ich habe 5 Minuten fast geschafft! Das war der Schock meines Lebens haha.
Auf meinem Flug zurueck nach L.A. waren etwa 10 andere, zurueck nach Detroit 2 😉 Das war cool, dass ich nicht alleine war 😉
Falls sich jemand dafuer interessiert, wie andere den Trip erfahren haben, hier waere der Link zum Blog von unserem California Adventure, wo jeden Tag jemand anderes etwas zu berichten hatte… Schaut doch mal vorbei! 🙂

http://californiaadventuremar15.blogspot.com/

—-

Uebrigens: am Freitag, 7.februar hatte ich mein erstes Basketball game!! Ich habe die letzten 3, 4 Minuten gespielt, als es klar war, dass wir so oder so gewinnen werden (fuer ein Mal, haha ;))… Die drei anderen Spieler, die noch nie gespielt haben, hatten auch die Moeglichkeit auf dem Court zu stehen. Es war soo cool, das ganze Team und Publikum hat gejubelt und ich habe mich wie ein Rockstar gefuehlt 😀 Die meisten vom Publikum wussten, dass wir noch nie gespielt haben… Ich habe zwar keine Punkte gemacht, allerdings zwei gute Paesse in die Mitte gespielt, fast einen 3 pointer geschossen und 2 turnovers, d.h. den Ball abgenommen. Dabei habe ich die Beine einer Gegnerin gekreuzt und wir sind zusammen gefallen – ich bin mit einem aufgeschuertfen Knie davon gekommen, sie hat den Knoechel verdreht (wie ich spaeter herausgefunden habe sogar gebrochen :O)… Es hat mir mega leid getan!

Aber es war soo ein cooles Gefuehl auf dem Feld!!! Endscore war 58 zu 31, also ziemlich gut! 😀 Als der Schlusspfiff ertoent ist, sind alle aufs Feld gestuermt, haben uns umjubelt, umarmt und gesagt wie stolz sie auf uns seien. Ich wuerde echt sagen, das war einer der gluecklichsten Momente in meinem ganzen Leben!! 🙂
In 2 anderen Games konnte ich dann nochmals spielen, einmal einen ganzen Quarter (8 Minuten), und einmal die letzten 2 Minuten 😉 Die eine Woche, in der wir die Moeglichkeit gehabt haetten zu spielen, waren wir dann ‚leider‘ in Florida… Und dann war die Saison auch schon um. 🙁 Ich bin trotzdem sehr gluecklich, dass ich als unerfahrenene Basketballspielerin, die nie wirklich gespielt hat bevor Amerika, die Moeglichkeit hatte, mich auf Varsity, Profi-Level, mit anderen zu messen 😉 Bin auch ziemlich stolz darauf, dass ich das durchgezogen habe 😉

Und dann war letzten Dienstag, 1.April,  endlich der Basketball Banquet! Das Team isst zusammen, normalerweise in einem Restaurant (wir waren in der Cafeteria der Schule), um die Saison zu feiern, Reden zu geben, Varsity Letters zu verteilen (dazu komme ich spaeter noch), und einfach nochmals mit dem Team zusammen sein 🙂

DSC_2893983616_819663168062975_1625916481_nDSC_2909DSC_2907

Zuerst haben wir Znacht gegessen. Es gab Poulet, Pastsa mit Tomatensauce und Kaese, Salat mit Bredsticks und zum Dessert Kuchen. Es wahr wirklich gut! 🙂 Danach hat der Coach zuerst eine laengere Rede gehalten, und die beiden Assistenzcoaches eine kuerzere 😉 danach hat der Coach die Varsity Letters und die Auszeichnungen verteilt. Auszeichnungen (2 Blaetter die beweisen, dass man mitgemacht hat) bekommt man so oder so, wenn man in einem Sport mitgespielt hat, die Varsity Letter, wie der Name schon sagt, wenn man auf Varsity Level gespielt hat. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob ich auch einen bekommen wuerde, da ich nicht oft gespielt habe… Ich habe aber einen bekommen!! 🙂 Die meisten Leute haben ihre Varsity Letters auf ihrer Schuljacke, die jeweils mit dem Schulnamen und den Schulnamen versehen ist…;) Ich habe keine Jacke, aber auf den Letter bin ich trotzdem sehr stolz! 🙂

DSC_2949DSC_2935DSC_2932

Zudem habe ich einen Scholarship Pin bekommen. Das heisst, dass ich einen Sport gespielt habe UND gute Noten geschrieben habe, haha 😉 Danach ist es angeblicherweise Tradition, dass die Seniors eine Rede halten… Davon habe ich bis zu diesem Zeitpunkt nichts gehoert!!! :O Ich war sehr nervoes und habe nur etwa eine Minute gebraucht… Es ging zum Glueck vorueber 😛

Ich bin auf einer Weise schon traurig, dass die Saison jetzt endgueltig vorbei ist… Ich habe mein Team sehr ins Herz geschlossen und es hat mir immer Spass gemacht, mit ihnen zu trainieren… I love you! <3

DSC_2933

—-

Huuih, dieser Beitrag ist wieder lange raus gekommen… Allerdings ist es auch fast 3 Monate her, seit ich mich das letzte Mal gemeldet habe, und heute hat es sehr viele Bilder im Beitrag…;)

Also, bis zum naechsten Mal! 🙂

Und in 74 Tagen sieht man sich ja au schon wieder! freue mich auf euch! 🙂

 

eui Steffi 🙂

xoxo

PS: @Minja’s Eltern: ich bin sehr geehrt, dass Sie meinen Blog lesen!! Sie haben eine wundervolle Tochter 🙂