YFU Switzerland

YFU On-Arrival Camp

Tere Eestist !
Hallo aus Estland ! Am Sonntag Morgen haben Vivienne und ich uns von unseren Familien und Freunden am Flughafen verabschieden müssen. Das Flugzeug ist mit nur zehn Minuten Verspätung in Kopenhagen gelandet und wir hatten, im Gegensatz zu unserem Gepäck genug Zeit zum Umsteigen. Wie sich nämlich an der Gepäckausgabe in Tallinn herausstellte, lagen unsere Koffer immer noch in Dänemark und würden mit dem nächsten Flug mitkommen. Das klappte dann auch und sie kamen ein paar Stunden später als wir in der Unterkunft in der Nähe von Tallinn an.
Die Unterkunft war ein Haus an einem kleinen See, indem wir aber leider nicht baden konnten, obwohl es fabelhafte 25 Grad warm war.
Wir waren dreissig Austauschschüler aus aller Welt und zwölf „Teamers“ (Freiwilige, die schon ein Austauschjahr gemacht haben) in dem Camp.
Wir hatten Workshops, in denen wir etwas über das estnische Leben und die Sprache gelernt haben. Wir haben aber auch viele lustige und verrückte Spiele gespielt zum Beispiel Volleyball mit Wasserballons und eine Schatzsuche mitten in der Nacht gemacht und sind zu estnischer Musik abgegangen. An dieser Stelle muss ich einwerfen, dass es wirklich coole estnische Lieder gibt, zum Beispiel Vastapandumatu von Karl-Erik Taukar (das höre ich gerade) und Kaugel Külas von den Curly Strings.
Ein paar von uns haben den ersten Vers der Estnischen Hymne gelernt und konnten am 20. August mitsingen und dabei die Flagge anschauen. Esten sind relativ nationalistisch: Jeder kann die ganze Nationalhymne auswendig und sie wird auch jedes Schuljahr mindestens zwei mal gesungen und man hängt an Nationalfeiertagen seine fahne hinaus. Übrigens ist es unglaublich unhöflich nachdem die Hymne gesungen wurde zu klatschen !!
Es ist eine grosse Tradition in Estland in die Sauna zu gehen ; viele Estnische Familien gehen jeden Samstag gemeinsam in die Sauna. Wir hatten sogar im Camp eine Sauna und ich bin zwei mal hingegangen.
Und den einen Abend haben wir einen Estnischen Film mit Englischem Untertitel geschaut, den ich sehr empfehlen kann: er heisst detsemberikuumus (Dezemberhitze).
Bis bald, wenn ich über das Treffen mit unseren Gastfamilien schreiben werde!