YFU Switzerland

Hunde und Katzen in China

大家好!

 

In der Schweiz sieht man fast überall Katzen und „Hündeler“, deren Tiere immer „nur spielen“ wollen. Ich nehme mich jeweils trotzdem in Acht, weil es häufig nicht beim „Spielen“ bleibt und auch gefährlich werden kann. Im Gegensatz zu meiner Schweizer Familie hat meine Gastfamilie keine Haustiere, und auch sonst ist es hier in China punkto Tiere etwas anders.

 

Die Wohnung meiner Gastfamilie liegt in einem Wohnquartier, das verkehrsarm und ruhig ist – eigentlich also überhaupt nicht gefährlich für Katzen. Trotzdem sehe ich sehr selten Katzen, ich bin dann aber nie sicher, ob es nun wild lebende Katzen oder Haustiere sind. Vielleicht sind die Katzen auch in Wohnungen eingesperrt.

 

Hünde sehe ich oft – aber die wenigsten haben Halter. Meistens sind es streunende Hunde, die überall umherlaufen, manchmal alleine, manchmal in einem kleinen Rudel. Die Streuner sehen generell eher krank und nicht besonders gut gepflgt aus – bei einigen frage ich mich jeweils, wie sie wohl überleben können – einige wirken aber ziemlich fit, und vor diesen Strassenhunden habe ich Respekt und auch Angst, dass ich gebissen werde. Bisher hatte ich aber noch keine Probleme mit Tieren in China.

 

Ich finde es widersprüchlich, dass einige Chinesen Hunde und Katzen als Haustiere halten, aber andere diese Tiere essen. Ich hatte bisher schon einiges kurioses Fleisch auf dem Teller, Hund oder Katze habe ich bisher aber nicht (bewusst (?)) gegessen.

 

Kurzer Themenwechsel: Heute sah ich zum ersten Mal seit langem auf dem Heimweg von der Schule einen noch leicht blauen Himmel. Seit Wochen war es immer schon dunkel, wenn ich die Schule verliess, und nun freue ich mich darauf, dass es nun langsam länger hell bleibt (im Moment ist um etwa 17 Uhr Sonnenuntergang) und ich die Sonne auch wieder öfter sehen kann.