YFU Switzerland

Ausflug zur Binhai Bibliothek (18. November)

你们好

 

Vor einigen Wochen war in der Bilderstrecke des „Blick am Abends“ eine Foto einer Bibliothek aus Tianjin. Ein Freund schickte mir davon ein Bild, ich hatte zu diesem Zeitpunkt aber noch nie von dieser Bibliothek gehört. Als mich nun meine YFU-Kontaktperson treffen wollte, schlug ich vor, dorthin zu gehen.

 

Die Bibliothek liegt zwar in der Provinz Tianjin, aber nicht in der Stadt selber, sondern im eher neuen Stadtbezirk Binhai nahe des Meeres. Nach rund 45 Minuten Autofahrt, was für chinesische Verhältnisse kurz ist, kamen wir an. Da auf dem Foto aus der Zeitung der ganze Raum ziemlich gross aussah, stellte ich mir ein grosses Gebäude vor, dass von dieser Bibliothek ausgefüllt wird, doch diese ist in einen Gebäudekomplex mit verschiedenen kulturellen Räumen integriert. Es waren auch unzählige Restaurants vorhanden.

 

 

Beim Eingang muss man eine Sicherheitskontrolle passieren, dann kommt man direkt in eine grosse, hohe Halle, in deren Mitte eine riesige Kugel ist. Von einer Seite scheint die Sonne direkt durch Fenster hinein und der Raum wird dadurch entsprechend hell. Die Kugel macht auf die andere Seite hin aber Schatten, was etwas schade ist. An den Seiten ist der Boden tribünenartig erhöht, und unter den Stufen sind teilweise Bücher „versteckt“. Von weitem sieht es aus, als ob unter all diesen Stufen Bücher seien, die meisten sind aber nur aufgemalt. Es war nicht so spektakulär, wie es die Foto versprach, aber trotzdem interessant. Rund um diesen Saal sind die Räume mit den Büchern angeordnet, die den Namen „Bibliothek“ rechtfertigen. Unter anderem gab es eine Abteilung „Marxism-Leninism, MaoZedong Ideology“, in der allerhand Bücher zum Lesen bereitstanden, natürlich auch eine chinesische Übersetzung von Marxs „Kapital“.

 

 

再见