YFU Switzerland

Das bisherige Wetter (9.-17. August)

你们好!

 

Wegen der gestrigen Sintflut, und weil das „chinesische“ Wetter auch sonst einige Unterschiede zum „schweizerischen“ Wetter hat, möchte ich heute das bisherige Wetter beschreiben. Ich bin mir bewusst, dass eine Woche eigentlich nicht wirklich aussagekräftig ist, doch es ist bisher ziemlich typisch für den Sommer: Durch den Tag ist es immer so grob 30° C warm (für mich fühlt es sich wärmer an), kombiniert mit einer (jedenfalls für mich) sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Besonders krass fand ich es im Camp direkt nach der Ankunft in Peking, wo wir die Zimmer klimatisieren konnten (bei uns auf 16° C heruntergekühlt): Wenn ich aus dem kalten Zimmer nach draussen an die heisse feuchte Luft ging, war ich fast direkt nass. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit regnet es dann manchmal gegen den Abend mehr oder weniger stark (einmal fiel in der Nacht der Strom aus).

 

Gestern allerdings regnete es innerhalb von ungefähr 30 Minuten so stark, dass die Strassen knöcheltief und höher mit Wasser bedeckt waren. Während diesem Regen fuhr ich in einem Bus, und ich war erstaunt, dass der Verkehr (wenn auch verlangsamt) weiterlief. Auch die Velofahrer trotzten dem Regen, wobei ihre Füsse am untersten Punkt (beim „Tschaupe“) teilweise im Wasser schwammen.

Als ich dann aus dem Bus ausstieg, musste ich direkt durch eine „Glunge“ gehen – die Füsse waren also nass. Zum Glück kam mich meine Gastmutter abholen und brachte mir Hausschuhe mit, worin wir dann durch die wasserbedeckten Strassen wateten. Auch viele andere Leute trugen Hausschuhe – einige waren sogar barfuss unterwegs, was mir aber zu riskant wäre. Wiederum andere „juckte“ der Regen und das viele Wasser nicht – sie liefen gemütlich in ihren normalen Schuhen umher.

 

再见