YFU Switzerland

Orientierungslauf in der Schule

Heute hatten wir einen grossen Orientierungslauf mit der ganzen Schule. Ich habe mich nicht so darauf gefreut, weil es schon die ganze Woche geregnet hatte und auch heute nicht so gut ausgesehen hat. Meine Sportlehrerin hat aber gesagt, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleider, so hat der OL trotzdem stattgefunden. 😛 Darum habe ich mich schön warm angezogen und bin dann auf den Bus gegangen. Zuerst habe ich mich wieder einmal verfahren, und musste wieder dahin zurück wo ich am Anfang eingestiegen bin. Ich war darum etwa eine Stunde zu spät, das war aber nicht so schlimm, weil wir alle unsere Startzeit bekamen, wenn wir da waren. Wir sind dann erst mal zu zweit losgerannt (ein Mädchen aus meiner Klasse und ich). Dann haben wir aber gemerkt, dass die Distanzen total lang sind, und die Kontrollposten schwer zu finden. Wir haben dann aber den ersten Posten und zwei Mädchen aus der Parallelklasse gefunden, mit denen wir dann den Rest des Weges unterwegs waren. Es war aber richtig hässlich, schlammiger Boden, riesen „Glungen“ und es hat die ganze Zeit geregnet. Ich habe immer ein bisschen gefroren, weil ich nach ca. 10 Minuten ins Wasser getrampt bin und vollgesogene Schuhe herausgezogen habe. Das war nicht so mysigt! Nach drei Stunden, sind wir aber dann heil wieder aus dem Wald herausgekommen. Wir haben alle Posten gefunden, und bekamen eine kleine Verpflegung. Verglichen mit dem OL, den wir in der Schweiz in der Schule gemacht haben, war das Hardcore… Aber hat trotz allem total viel Spass gemacht 😀

20141009_124757  20141009_115012