YFU Switzerland

Caacupe

Zum Tag der Jungfrau von Caacupe am 8. Dezember pilgern tausende Leute nach Caacupe um ihr dort zu danken. Viele starten von ihrem Haus aus und sind locker mal 11 Stunden unterwegs. Ich hab allerdings eine kleinere Strecke mit meinem Vater und einem Freund zurückgelegt. Für die letzten 17 km wurde die Strasse gesperrt, wo wir uns dann auch zu Fuss auf den Weg machten. Unglaublich viele kamen in Flip Flops daher, oder den hier so beliebten Crocs, ich hätte meine Laufschuhe dagegen nicht eintauschen möchten.

An den Strassenränder hatte es immer wieder Stände wo Essen und Trinken oder Massage offeriert wurde. Es war eine riesen Völkerwanderung, so weit du sehen konntest hatte es Leute. Auch viele Jugendliche waren darunter, was mich sehr erstaunt hat. Die Stimmung war ruhig und gemütlich. Unter dem freien Sternenhimmel zu laufen war wunderschön. Alles in allem waren wir etwa 3.5 Stunden unterwegs.

Als wir dann um Mitternacht bei der Kirche ankamen, war alles voller Menschen. Viele haben sich mittendrin auf den Boden gelegt um zu schlafen, und sich auszuruhen um bei der wichtigsten Messe früh morgens dabei sein zu können. Wir haben uns dort mit leckeren Empanadas und Asado gestärkt.

Am gleichen Abend war auch das Martin Garrix Konzert in Asuncion, an welches ich eigentlich schon lange geplant hatte zu gehen, schlussendlich hab ich mich dann aber für Caacupe entschieden. Und ich muss sagen „vale la pena“, denn das war etwas einmaliges, das ich erleben durfte und war wirklich eindrücklich, hab noch sie so was gesehen.