YFU Switzerland

Der Austausch im Austausch :D

Cześć!

Oder besser gesagt „Bonjour“, denn ich bin momentan in Frankreich! Wie es dazu kam? Nun ja, meine Klasse macht einen Austausch mit der Partnerschule hier in Saumur (siehe Bild unten) und da dachte ich mir, warum nicht? Zugegeben, ich war anfangs nicht ganz sicher ob ich mitgehen sollte, denn ich hatte eigentlich überhaupt keine Lust Polen zu verlassen. Ich hatte gerade angefangen, manchmal auf Polnisch zu antworten und mit dem Verstehen hatte ich auch immer weniger Probleme. 

Deshalb fand ich es erst keine gute Idee genau in dieser Zeit für 10 Tage weg zu gehen um Französisch zu lernen. Das kann ich nämlich besser als Polnisch. Andererseits wollte ich ein Teil meiner neuen Klasse sein und mit ihnen gemeinsam Dinge erleben. Nach einigem hin und her in meinem Kopf habe ich mich schlussendlich doch für den Austausch entschieden.

Alle Schüler meiner Klasse hatten extrem Angst davor bei einer Gastfamilie zu wohnen und dann nur auf Französisch sprechen zu können. Die Gastfamilie war für mich ja nichts neues und vor dem Französischen hatte ich auch keine Angst. Aber die Reise bereitete mir einige Sorgen, denn wir fuhren mit dem Bus nach Frankreich und das dauerte 23 h. Ich konnte es nicht verstehen, denn das Flugzeug wäre nicht nur viel schneller und bequemer, es wäre auch billiger. Die längste Zeit die ich bisher in einem Car verbracht habe waren 3 h am Stück, und mir wurde schon nur übel bei dem Gedanken, mich einen Tag lang nicht gross bewegen zu können.

Wir fuhren dann um 18:00 abends los und nach 3 h war der erste Halt, an der Grenze zu Deutschland. Der nächste war dann kurz nach Mitternacht und danach wieder irgendwann um 5:00 morgens. Und ehrlich gesagt, mein Plan, möglichst viel von der Reise zu verschlafen ging überhaupt nicht auf. Es war schrecklich unbequem und ich bekam nicht mehr als 3 h Schlaf und diese nicht am Stück.

Aber ihr werdet es nicht glauben, es war trotz allem eine unglaublich tolle Fahrt und ich freue mich schon auf die Rückreise! Und ich kann jetzt auch verstehen warum wir den Car nahmen und nicht das Flugzeug, denn man hat einen ganzen Tag Zeit um mit Freunden zu reden und lachen, viel zu essen, Musik zu hören und es macht wirklich Spass! Wir haben unterwegs in Reims angehalten und die Kathedrale besichtigt, es wurde uns also nicht langweilig!

Ich würde euch gerne noch mehr von Frankreich selber erzählen aber ich glaube der Text wäre dann etwas zu lang J Aber ich muss sagen, Frankreich gefällt mir nicht annähernd so gut wie Polen und ich habe schon ein kleines bisschen Heimweh;)  Und meine Angst, Polnisch zu verlernen, ist auch unbegründet, denn die anderen Schüler sprechen weiterhin Polnisch und nicht Französisch. Ich spreche hier sogar mehr Polnisch als in Polen, denn meine Mitschüler sprechen noch nicht so gut Französisch, also fühle ich mich nicht so alleine mit meinen Sprachproblemen und Fehler fallen nicht so auf;)

Ich geniesse jetzt noch meine letzten Tage in Frankreich und dann geht es wieder ab nach Hause!

Pa!