YFU Switzerland

4. Blog: Erstes Volleyballtraining

Gestern, dem 29. August, hatte ich mein erstes Volleyballtraining. Ich brauchte nebst all den Fragebögen, welche mein Arzt für mein Austauschjahr ausfüllen musste, eine zusätzliche Physical Health Form. Diese bestand aus einigen weiteren Fragen rund um meine Gesundheit. Ich musste sie beantworten, da die Zulassungsregeln in Michigan noch strenger sind als in anderen Staaten. Weil ich ohne sie nicht am Training teilhaben darf, war es umso ärgerlicher, dass ich sie zu Hause in meinem Zimmer vergass. Kelly musste mich also den ganzen Weg von 20 Minuten wieder zurückfahren und ich kam zu spät zum ersten Training. Das war aber ich nicht so schlimm, weil ich sowieso nicht zu Beginn des Trainings dort sein konnte, da wir vorher noch einen anderen Termin hatten. Das wusste mein Coach. Ich habe mich dann mit dem Varsity Team eingewärmt, weil sie erst anfingen, als ich auch schon da war. Campbell, welche sehr nahe von uns wohnt und deren Mutter eine gute Freundin meiner Gastmutter ist, spielt dort. Das Varsity Team ist das beste Team der Highschool. Es ist vergleichbar mit einer 1. oder mindestens einer 2. Liga der Schweiz. Ich bin beim Junior Varsity Team eingestuft, das Team darunter. Sie sind etwa so gut wie mein Team in der Schweiz, die 3. Liga, vielleicht eher ein Wenig schlechter. Nach dem Junior Varsity Team gibt es noch das Freshman Team, die Jüngsten.
Nach dem Einwärmen ging ich also zum Junior Varsity Team rüber und spielte für eine Stunde mit ihnen, bis ihr Training vorüber war. Ihre Trainerin meinte, ich könne weiterhin mit ihnen trainieren kommen. Sie sagte, dass ich jetzt wieder zum Varsity Team zurückgehen solle, um ein Wenig reinzukommen. Ich ging also zurück in die nebenanliegende Halle. Dort wurde ich aber komplett ignoriert und konnte nur zusehen. Ein anderes Mädchen stand auch am Feldrand und ich fragte sie, warum sie nicht mitspielen darf. Sie erklärte mir, dass sie, als das Training nach der Sommerpause wieder begann, noch in den Ferien war und deswegen nicht bei Trainingsbeginn dabei sein konnte. Die Strafe dafür, dass sie nicht zum Training erschienen war, ist, dass sie nicht mitspielen durfte. Als ich sie fragte, wie lange das so sein wird, sagte sie, für diese Woche. Das fand ich ziemlich hart, da es Montag war und wir jeden Tag Training haben. Später machte das Team Übungen bei denen wir dann doch beide mitmachen konnten. Der Trainer und die Assistenztrainerin waren sehr streng und die meisten Mädchen vom Team waren ziemlich hochnäsig. Ein Mädchen, Morgan, war aber sehr nett zu mir und erklärte mir alles ein zweites Mal, wenn ich es nicht verstand.
Heute hatte ich wieder Training mit dem Junior Varsity Team. Ich fühle mich viel wohler in deren Team, als im Varsity Team. Ich bin also froh, dass ich mit ihnen spielen kann. Morgen werde ich zum ersten Mal bei einem ihrer Matchen dabei sein. Spielen werde ich zwar noch nicht, aber ich denke, es ist gut mal zu sehen, wie das Ganze funktioniert in ihrem Team.
Am Montag Morgen sah ich zum ersten Mal meine zukünftige Schule. Sie ist nicht riesig aber auch nicht klein. Sie ist sehr verwirrend aufgebaut und überall sieht es gleich aus. Nachdem ich zusammen mit Kelly und einer Zuständigen vom Büro der Highschool meinen Stundenplan zusammenstellte, übte ich, mein Schloss meines Spindes zu öffnen. Ich werde nur drei Minuten zwischen den jeweiligen Lektionen haben. Davor habe ich ein Wenig Angst, da es wirklich sehr schwierig ist, es so schnell aufzubekommen. Man muss zuerst die ersten zwei Zahlen eingeben, dann nach rechts einmal rundherum, die zweiten eingeben, nach links zurückdrehen und die letzten zwei eingeben. Ich bin mir nicht einmal mehr sicher, ob das so jetzt stimmt. Ich glaube, ich sollte besser noch einmal üben gehen, bevor die Schule beginnt.
Mein Stundenplan ist dafür ziemlich cool. In der ersten Lektion habe ich Algebra 2, danach Amerikanische Geschichte, dann Biologie, Aktuelle News/Probleme, Englisch 10A und zum Schluss noch Sport. Um 14.30 Uhr ist die letzte Lektion zu Ende. Danach habe ich von 15.00 Uhr bis 17.00 Volleyballtraining und dann gehe ich nach Hause. Die erste und die letzte Lektion werde ich mit Leonie, einer anderen Austauschschülerin belegen. Sie kommt aus Deutschland und lebt zur Zeit bei Campbell, dem Mädchen vom Varsity Team. Englisch werde ich mit einem Jungen haben, den ich heute kennenlernte. Er ist der Sohn einer weiteren Freundin von Kelly.
Heute Nachmittag waren wir nochmal mit einer anderen Freundin meiner Gastmutter mit dem Boot auf dem Corey Lake. Es waren viele Kinder der Nachbarschaft dabei und wir wurden auf einem Gummiding durch die Wellen des Bootes gezogen. Manchmal kippten wir und fielen wir ins Wasser aber es hat richtig Spass gemacht.

IMG_3733

Ich geniesse jetzt noch die Ferien, bevor die Schule heute in einer Woche beginnen wird.
Liebe Grüsse,

IMG_2526