YFU Switzerland

Homecoming, Wyoming & …

Hi!

Die Zeit läuft vergeht hier so schnell und ich habe schon wieder viel zu erzählen.

Homecoming
Vor 2 Wochen war Homecoming ! Jeder Tag der Homecoming-Woche stand unter einem bestimmten Thema. Angefangen hat es am Montag mit dem „80-ies Day“, am Dienstag war „Country Day“, am Mittwoch war „Color Day“. Jede Klasse hatte eine andere Farbe: Freshmens (9.Klasse) = gelb, Sophomore (10.) = rot, Juniors (11.) = grün, Seniors (12.) = blau. Und Donnerstag war  „Spirit Day“ (alle tragen unsere Schulfarben: blau und grün). Am Freitag hatten wir den ganzen Tag frei.  Am Mittwoch war auch das Powder Puff game. Das ist ein Football game bei welchem Junior Mädchen gegen Senior Mädchen spielen und die Jungs Cheerleaden. Ich habe mich gemeldet für die Juniors zu spielen. Die ganze vorherige Woche mussten wir trainieren und zusätzlich einen Tanz einstudieren. Ich bin sehr froh dass ich das gemacht habe, denn dadurch habe ich einige neue Leute kennengelernt.

Vor dem Footballgame hatten wir ein Assembly (Treffen) . Alle Schüler kamen in die Turnhalle und die Juniors, die Seniors und die Cheerleader führten ihren Tanz vor. Eine Lehrerin hat sie ins YouTube gestellt:
Juniors: https://www.youtube.com/watch?v=HhK6rLiqScA&index=3&list=WL
Seniors: https://www.youtube.com/watch?v=C6yC1AbYHqE&list=WL&index=1
Cheerleader: https://www.youtube.com/watch?v=DER93P_7gqY&index=2&list=WL
Es war sehr witzig die Cheerleader in den Röcken zu sehen :‘) und die Seniors hatten eine echt coole Idee indem sie den Schulleiter in ihren Tanz eingebaut haben!

Nach dem Assembly sind wir dann alle für das Football Spiel nach draussen gegangen. Wir Juniors haben ganz klar verloren (man muss aber erwähnen dass nicht alle Seniors die Regeln befolgt haben ;D). Wir hatten Glück mit dem Wetter. 5 Minuten nach dem Spiel hat es angefangen richtig stark zu regnen.

IMG_0025

Taylor und ich nach dem Football Game

Am Samstag war dann Homecoming. Ich ging nach dem Mittag zu Bryanna (sie wohnt nur einige Strassen weiter) und gemeinsam sind wir dann zum Homecoming Football Game gegangen.

Fotor0102116384

Links: Kay (aus Thailand) und ich
Rechts: Bryanna, ich, Kay und Brittany

Normalerweise ist das Homecoming Game nicht am selben Tag wie der Homecoming Dance. Es war ein bisschen schade, weil die meisten Leute sind gar nicht zum Game gekommen, weil sie sich für den Dance vorbereiteten und wir sind auch schon nach der ersten Hälfte gegangen und haben uns für den Dance fertig gemacht. (Als wir fertig waren, hat der Dance schon begonnen.) Ich fand den Dance nicht so gut wie ich erwartet habe, da meine Freunde nicht so gerne tanzen und es deshalb etwas langweilig war… Um Mitternacht war es dann fertig und wir sind zurück zu Bryanna (wir haben bei ihr übernachtet. Eigentlich wollten wir gemeinsam noch einen Film anschauen, jedoch sind wir alle nach spätestens 30 Minuten eingeschlafen. Wir haben ihn dann am nächsten Morgen während dem Frühstück fertig geschaut.

Fotor01021163956

Homecoming Dance

 

Wyoming

Am Montag hatten wir immer noch frei und deshalb gingen Glory, Scott und ich gemeinsam nach Wyoming (der Staat nördlich von Colorado) auf eine Bison Farm , weil ich unbedingt mal meinen Fuss in einen anderen Staat setzten wollte. Die Fahrt dauerte etwa 90 Min und die grösste Zeit fühlt man sich wie irgendwo im nirgendwo. Auf der Farm hatte es ganz verschiedene Tiere (von Schweinen bis zu Kamelen). Um 12 Uhr sind wir dann in einen Zug gestiegen, der uns zu den Bisons brachte. Die Bisons sind sich schon so an Menschen gewöhnt, dass sie sofort zum Zug kamen. Die Führerin hatte einen Kessel mit Essen dabei und wir durften die Bisons füttern. Nach etwa einer Viertelstunde fuhren wir dann wieder zur Farm zurück. Wir gingen dann gleich zum Auto zurück und fuhren weiter nach Cheyenne (Hauptort von Wyoming). Dort haben wir zu Mittag gegessen und sind nachher ein bisschen rumgefahren.

Fotor01021164918

Die Zugfahrt (es ging durch Colorado und Wyoming)

Fotor01021165258

Die Bisons

Fotor01021164537

all die anderen Tiere, die es auf der Farm hatte

Fotor01021164239

Wyoming

 

 

Unter der Woche ist passiert meistens nicht spezielles. Ich habe mich jetzt so langsam an den Alltag gewöhnt. Jeder Tag sieht ähnlich aus.
Am Freitag Abend hat der World Culture Club an der Schule einen Babysitting Anlass veranstaltet. Die Eltern konnten ihre Kinder von 18-22 Uhr bringen und einen freien Abend geniessen. Eine Freundin, die in diesem Club ist hat mich gefragt ob ich helfen möchte. So bin ich mit ihr und einigen anderen aus dem Club babysitten gegangen. Es hat sehr viel Spass gemacht und da einige ältere Kinder selber spielen konnten, mussten wir gar nicht so viel machen 😉

(Fast) wie von Grosi!

Am Sonntag brachten wir das Grosskind meiner Gastmutter zurück nach Hause, da sie über das Wochenende bei uns war. Am Abend kam Bryanna zu mir und wir haben gemeinsam Älplermagronen (nach Grosis Rezept <3) und Ananascreme gemacht. Es war schön wieder einmal schweizer Essen zu essen und Glory hatte sehr Freude dass ich gekocht habe.

IMG_0251

Bryanna und ich kochen Älplermagrone

 

Diese Woche war im Fernsehen Harry Potter Week  (jeden Tag ein anderer Film) und jeder der mich kennt weiss, dass ich deshalb jeden Abend Fernseh geschaut habe :D.

Am Freitag Abend kam Shyanne (das ältere Grosskind meiner Gastmutter) fürs Wochenende zu uns und wir gingen alle zusammen zu Dave and Buster’s. Das ist ein Restaurant mit vielen Spielen die man spielen kann. Je besser man spielt, desto mehr Tickets bekommt man und mit den Tickets kann man am Schluss einen Preis kaufen. Es hat unglaublich viel Spass gemacht!
Am Samstag hat es dann endlich geklappt und ich bin mit einer Freundin in die Mall gegangen. Es gibt dort so viele Läden, die es bei uns in der Schweiz nicht gibt und wir hatten sehr viel Spass zusammen.
Heute (Sonntag) gingen Glory, Shyanne und ich noch einmal einkaufen, da Shyanne einige Kleider und Schuhe brauchte. (Das ist hier definitiv anders: Fast alle Läden haben hier am Sonntag offen und Läden wie in der Schweiz Migros oder Coop haben zum Teil sogar 24 Stunden offen. Ich habe meiner Gastmutter erzählt wie es in der Schweiz ist und sie hat mich ganz komisch angeschaut :‘)

Ich hoffe euch geht es allen gut!

Bis Bald

Riccarda