YFU Switzerland

Meine ersten Wochen in Kanada

Nun sind auch schon meine ersten drei Wochen in Kanada vergangen. Wow, die Zeit vergeht schnell…

Am 30. August ging mein Abenteuer los. Meine Familie fuhr mit dem Auto zum Flughafen. Ich konnte es zu diesem Zeitpunkt gar noch nicht glauben, dass ich auf Kanada flog. Nach einer langen Fahrt trafen wir dann auf die anderen YFU Schüler/innen. Da unser Flug verspätung hatte, mussten wir über eine Stunde beim Gate warten. Dann waren wir endlich im Flugzeug. Drei Reihen, ich sass in der Mittleren ganz aussen, neben mir zwei weitere Austauschschüler. Während dem ca. 8 1/2 Stündigen Flug, schaute ich Videos, las mein Abschiedsbuch (Danke dafür) und lief immer wieder hin und her. Ich war mehr als glücklich als wir endlich landeten. Als wir dann aus dem Flughafen raus waren, fuhren wir mit einem Flughafenbus zu einer Ankunftsfamilie. Da ich mich nicht so wohl fühlte (Lag wahrscheinlich an dem langen Flug…), ging ich sofort ins Bett. Dank meinem Jetlag wachte ich dann früh morgens auf. Da ich mein Zimmer aber mit einer anderen Schweizerin teilte, redeten wir bis es Zeit zum Aufstehen war. Nach dem Morgenessen fuhr ich mit zwei anderen Austauschschülerinnen zu meiner zukünftigen Schule. Dort traf ich meine Gastfamilie. Sie zeigten mir die Schule und versuchten mir mit Hand und Fuss alles zu erklären was ich nicht verstand. Da meine Schule eine Christliche Privatschule ist, haben wir eine Schuluniform pflicht. Mir gefällt die Uniform sehr. Es erleichtert mir jeden Morgen die Wahl was ich anziehen soll ;). Nach der Besichtigung gingen wir  in mein neues Zuhause. Der Hund erwartete uns schon freudig. Ich bekam eine Hausführung und dann brachten sie mir ein neues Tischspiel bei. In den nächsten Tagen probierte ich meinen Jetlag wegzukriegen und meine Gastfamilie zeigte mir ein bisschen was von der Stadt und der Umgebung. Wir gingen sogar das erste Mal in einen See schwimmen. 

Dann am Dienstag war es soweit, ich hatte meinen ersten Schultag. Aufgeregt kam ich in die Klasse (zum Glück waren noch nicht alle da) und sah meinen Namen nicht auf der Sitzordnungsliste. Mein Lehrer wies mir dann einfach einen Platz zu und ich setzte mich. In meiner Schule beginnt der Unterricht um 8.45 Uhr. Meine erste Lektion ist Englisch, danach habe ich 75 Minuten Sport. Um 11.25 Uhr habe ich Lunch, den esse ich oft mit Freunde in der Lounch. Wenn wir fertig gegessen haben gehen wir meistens in die Turnhalle und spielen Volleyball oder Doughball. Danach habe ich 75 Minuten Mathe und Canadian History. Die Schule hört um 2.45 Uhr aus, aber da die Elementary School (im selben Gebäude wie die High School) erst um 15.20 Uhr Schule aus hat, sitzen wir noch bis dann in der Lounch und reden (Der Schulbus und andere Fahrgelegenheiten kommen erst wenn die Elementary School aus hat).Da meine Schule eine sehr kleine ist, konnte ich mich nur zwischen Sport und Französisch entscheiden. Die anderen Fächer sind vorgegeben. Dafür habe ich mich an meinem ersten Schultag kein einziges mal verlaufen. Ich gewöhnte mich schnell an den Tagesablauf, mit der Sprache hatte ich anfangs ein paar Probleme aber ich glaube langsam kann ich mich mit den Menschen unterhalten. 

Wir taten schon so viele Sachen mit der Schule. Am zweiten Schultag fand ein grosses Doughball Spiel statt und sogar die Schulleitung und die Lehrer spielten mit. Letzten Donnerstag gingen wir als Gym Klasse auf  einen Bike Ausflug. Und letzten Freitag hatten wir eine Farbenschlacht in unserer Schule. Ich habe hier schon echt viel erlebt. Mein zweites Wochenende hier verbrachte ich in der Nähe von Toronto, im Ankunftslager (welches verschoben wurde 🙂 ). Ich lernte echt viele Menschen von überall aus der Welt kennen.

Nun habe ich mich recht gut eingelebt, ein paar Menschen zum reden in der Schule gefunden und eine gute Beziehung mit meiner Gastfamilie aufgebaut. Ich bin gespannt was das Jahr noch alles bringt. 

Bis bald 

//Rachele

Bald gehts los …

Bald ist es soweit. In Zwei Tagen fliege ich nach Kanada. Momentan bin ich noch sehr ruhig und überhaupt nicht nervös. Aber ich denke spätestens Morgen, werde ich aufgeregt sein. Es fühlt sich an als wäre das Austauschjahr noch soweit weg. Als würde es noch Zwei Monate dauern bis ich gehe und nicht nur Zwei Tage. Ich kann es kaum glauben das ich am Donnerstag fliegen werde…

Mein Koffer ist fast fertig gepackt. Obwohl mir meine Katze das packen erschwert hat. Ich glaube sie will nicht das ich weg gehe. Aufjedenfall hat sie mein Handgepäck blockiert ;). Es müssen nur noch ein paar kleine Dinge unternommen werden (z.B Geldwechseln gehen etc.) und dann bin ich bereit fürs Abenteuer. Meine Ankunftsfamile bekam ich letzten Freitag bestätigt.  Wir hatten schon Mail Kontakt und ich freue mich darauf sie kennenzulernen. Aber es könnte auch sein das ich im Verlauf vom heutigen Tag noch eine Gastfamile bekomme. Mal schauen wie es kommt ;). Ich bin wirklich gespannt was dieses Jahr alles auf mich zu kommen wird und freue mich darauf, dies hier mit euch zu teilen.

Liebe Grüsse

Rachele♡