YFU Switzerland

zurückgekehrt

Jaaa, Ich bin heute vor drei Wochen nach Hause gekommen. Und ganz kurz: Es ist fast, als ob ich nie weg gewesen wäre.

Der Abschied von meiner Gastfamilie erfolgte Stufenweise. Ich flog an einem Donnerstag nach Oslo. Birte ging am Montag in ein Sport-Camp, Ulf flog am Mittwoch nach Oslo und Kirsti fuhr mich am Donnerstag zum Flughafen. Richtig realisiert, dass ich nach Hause fliege, habe ich erst einen Tag bevor ich geflogen bin.

10567992_717470998320708_1478434964_n

Ich am letzten Schultag inkl. Erinnerungs-Selfie 😀

Das YES in Berlin war grossartig. Ich habe unglaublich viele neue Leute kennen gelernt. Auch einen Esten, der in Bern war. Und ob ihr es glaubt oder nicht, er spricht fast perfektes Schweizerdeutsch 😀 Es gab gute Workshops, und solche, die nicht so gut waren. Aber das ganze Erlebnis war einfach fantastisch. Viele der Abschiede waren sehr emotional, speziell der Abschied von Allen in Berlin. Es gibt viele Orte, an die ich gerne reisen möchte, nur um die Leute da zu besuchen. Speziell Polen, Frankreich, Mexiko und China stehen auf meiner Liste 😉

Auch das erste Treffen mit meiner Familie in Basel war sehr emotional. Ich konnte kaum fassen, wie sehr meine Schwester gewachsen ist und dass sie nach den Sommerferien bereits mit der Oberstufe beginnt. Die ganze erste Woche war ich jeden Tag mit Freunden unterwegs und letzte Woche am Open-Air Frauenfeld mit einem Freund. Das war grossartig! 😀 Jetzt lasse ich alles etwas ruhiger angehen. Nächste Woche geht es auf den Maiensäss. Ich gehe hauptsächlich mit, um zu lernen… Vor Allem spanisch und französisch sind mir abhanden gekommen.

 

Also, das wars dann wohl von mir. Ich wünsche allen Lesern, allen zukünftigen Austauschschülern und allen Anderen viel Glück auf ihrem weiterem Weg.

Mit freundlichen Grüssen

Patrick