YFU Switzerland

Orientierungswochenende, mein Video & Visumunterlagen

Hallo zusammen!

Soo… Nun auch wieder mal was von mir. (= Ich weiss nicht, ob dieser Austauschjahr-Vorbereitungs-Kram für euch so interessant ist, aber ich mag das selbst bei anderen Blogs auch total gerne. Also schildere ich euch jetzt einfach alles ein wenig, was so im letzen Monat alles so passiert ist. (:

Zuallererst war natürlich das OW! Obwohl, am Tag vorher habe ich mich ja noch mit andern Austauschschülern aus der Region Zürich getroffen. Das war sehr lustig, wir haben viel Kuchen und Pizza gegessen, Harry Potter geschaut und gequatscht. War toll! (auch wenn ich früher gehen musste, da ich noch etwas anderes vorhatte)

Für’s OW ging ich dann relativ früh am Morgen schon auf den Zug. Ab Bern sind dann langsam immer mehr Austauschschüler dazu gekommen und das war total lustig, ein Zug voll mit den ‚gleichen‘ Leuten. Natürlich ist man da dann auch auf neue und alte Bekanntschaften getroffen… 🙂 So gegen Mittag kamen wir dann in Lenk an und nach einem kurzen Einpuffen gab es dann eine kleine Rede für alle. Anschliessend wurden die etwa 150 Jugendlichen (ist eine Schätzung :P) in etwa 7er-Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe ‚bekam‘ dann 2 Volunteers, die einem dann so ziemlich den ganzen Nachmittag lang verschiedenste Dinge über’s Austauschjahr erzählt haben. Darunter waren Dinge wie Erwartungen, Reise, Umgang mit Gastfamilie, Social Networks, Culture Shock und viieles mehr dabei. Meist verlief das so, dass wir zusammen Ideen gesammelt haben und die Volunteers dann auch noch einige Dinge dazu gesagt haben. Es gab auch immer wieder Gelegenheiten wo man ihnen Fragen zu ihrem Austauschjahr stellen konnte und das fand ich etwas vom Interessantesten… (=

Am Abend gab’s dann z’Nacht und auch noch ein Workshop/Vortag für alle zusammen, über unsere Rechte und Regeln bei YFU. Der restliche Abend verlief sehr gemütlich, man konnte Spiele spielen, tanzen, Präsentationen über verschiedene Länder angucken, einfach nur hängen… Es war wirklich toll, auch wenn man jetzt nicht soo viel geschlafen hat. (; Am nächsten Tag, also am Sonntag gab’s dann noch mehr Workshops, unter anderem durften wir auch einen Brief an uns selber schreiben, falls mal Probleme im Austauschjahr auftreten könnten. Das fand ich eine super Idee! Am Ende durfte ich mir dann noch ein gratis T-Shirt abholen, weil ich blogge. (Das T-Shirt ist total süss und super bequem!) Jaa… Und dann ging’s auch schon wieder heim. (:

Ich fand das OW sehr interessant, spannend und lustig, auch wenn man halt vieles schon gewusst oder zumindest mal gehört hat. Es war einfach wieder mal sehr cool Leute zu treffen, die momentan genau das gleiche ‚durchleben‘ wie du. Übrigens hatten von den USA-Leuten schon recht viele eine Gastfamilie. Ich würde mal sagen so 1/4… Und das war ja anfangs Mai. Mehr als ich erwartet hätte!

Hier noch ein paar Eindrücke vom OW:

DSC_0330

Unsere Gruppe… (=

DSC_0333

Unser Zimmer

DSC_0334

Abgelegen, aber wunderschöne Aussicht!

DSC_0347

Viiieeele Austauschschüler! (:

Und dann wurde am Sonntag vom OW gleich auch noch mein Video veröffentlicht! Die positiven Reaktionen haben mich sehr gefreut! (; Wer es noch nicht gesehen hat und gerne noch sehen möchte kann das hier tun:

Diesen Mittwoch kam dann wiedermal Post, und zwar war das ein grosses A4-Couvert. Meine Mutter hat mir in die Schule ein SMS geschrieben, dass Post von YFU gekommen sei, und dann hab ich mir schon total Hoffnungen gemacht. (= Aber dann schrieb sie, es sei ein A4-Couvert und da dacht‘ ich schon dass das nicht die Gastfamilie sein kann. Es hat sich dann herausgestellt, dass es die Unterlagen für’s Visum gewesen sind. Es war ein 4 seitiger Brief mit genausten Informationen bezüglich Visumbeantragung und dann hat es noch ganz viele zusätzliche Blätter und Formulare dabei. An das Zeug muss ich mich jetzt ganz schnell ran machen, um das Visum so bald wie möglich beantragen zu können. Das wird eine Runde Arbeit, weil man wieder mal sehr viel ausfüllen müssen wird. Aber darin habe ich ja jetzt ein bisschen Erfahrung. (; Im Brief war auch nochmals das ‚Passport to the USA‘-Handbook dabei. Das war ein bisschen blöd, denn die meisten die ich kenne (inkl. mir) haben es schon ausgedruckt (60 Seiten!) und das war jetzt ein biischen Papierverschwendung. Aber was soll’s.

Diese Woche, also am Donnerstag, war dann auch noch der Elternabend. Zu dem kann ich aber nicht viel sagen… Er war glaub ich recht gut, auch wenn man bei solchen Sachen natürlich immer vieles ’schon gewusst‘ hat.

 

UNTERSCHRIFT BLOG

 

 

 

 

PS: Schreibe ich eigentlich zu lange? Ich weiss gar nicht, ob das alles überhaupt noch einer liest. (;