YFU Switzerland

Tjena ;)

Hej Hej

 

Ich melde mich zurück, nach 2 weiteren Wochen. Jetzt bin ich schon einen ganzen Monat hier. Schon? – Erst!, es fühlt sich nach viel mehr an. 🙂 Ich bin einfach zu beschäftigt. Mittlerweile ist jede Menge passiert. So zum Beispiel startete ich mit der Schule genau vor 2 Wochen. In der Schule gefällt es mir sehr gut, wir haben eine tolle Klasse und haben es sehr lustig miteinander. 🙂 Allerdings muss man sagen, dass die schwedische Schule komplett anders ist, ich musste mich deshalb zuerst einmal daran gewöhnen. 🙂 Die Schule ist sehr viel lockerer zu unserer in der Schweiz. 🙂 Mit den Lehrern ist man sowieso per Du, aber das ist noch der kleinste Unterschied. In Schweden bekommt jeder Schüler entweder ein I-Pad oder ein Computer. Was zur Folge hat, dass in jeder Lektion die Hälfte der Schüler eigentlich mehr mit dem Computer als mit dem sonstigen Unterricht beschäftigt ist. 😉 Auch hat man etwa nur 9 Fächer, ich für mich habe Schwedisch, Englisch, Französisch, KEINE Mathe ;), „Mediaproductions“, Ästhetik und Medien, mit anderen Worten Kunst, Digitalunterricht, Homepage, „Businessfach“ und Geschichte. Ihr denkt jetzt vielleicht das ist gar nicht so wenig, aber „Mediaproductions“, Ästethik und Medien und Digitalunterricht sind fast dasselbe. 😉

Dann hat man sehr wenig Schule, ich habe eigentlich zurselben Zeit aus wie in der Schweiz, aber ich muss nur 3 Morgen zur Schule gehen. Und sonst beginnen sie auch immer eine halbe Stunde später.

Und schliesslich hat man pro Tag höchstens 3 Fächer, dafür sehr lange, „homepage“ habe ich nur einmal in der Woche, aber dafür 3 Stunden am Stück, und die Pausen sind nicht im Stundenplan, jeder Lehrer kann Pause machen in seinen Lektionen soviel wie er will, und wann er will. 😉

 

Ich lerne aber eine Menge Sachen, und ich es ist sehr spannend, dass ich total unterschiedliche Fächer habe wie in der Schweiz, die Lehrer sind supernnett und die Schüler genauso, ich gehe wirklich gerne „till skolan“. 🙂

 

Aber zum Glück gehe ich ja nicht nur zur Schule, in meiner Freizeit bin ich hochbeschäftigt mit:

  • Fika (ein schwedisches Wunderphänomen, bei dem man zusammen am Sonntag oder nach der Schule ins Restaurant oder zuhause Kaffee und Kuchen nimmt) 🙂 Das ist echt lustig, ich gehe praktisch jeden 3. Tag länger oder kürzer Fika mit jemanden – und – das ist echt teuer 😉 🙁 :D.
  • Lakritze kaufen und essen 🙂
  • Innebandy (Unihockey), ich gehe 3 Mal pro Woche ins Träning und am Weekend hatten wir einen Cup, wir wurden 2.
  • Halbmarathons rennen mit Mama, Workout, malen, zeichnen, Waldhorn spielen, Gitarre spielen, Schach gegen meinen Bruder und FIFA 🙁 gegen meinen Bruder (ich habe noch kein einziges Goal erzielt) :D, „Singstar singen“ mit der ganzen Familie und so weiter! 🙂

Mir wird wirklich nie langweilig hier! 🙂 Und dann sollte man auch noch Zeit finden um zu essen, schlafen und bloggen 😉 und nicht zu vergessen Schwedisch lernen, mein Schwedisch wird wirklich immer besser, ich frage sehr viel meine Familie und Freunde. Aber vielleicht sollte ich wirklich seriös Schwedisch lernen, nur eben – die Zeit 😉

 

Diese geht einfach unglaublich schnell vorbei, in diesem „underbart Sverige“,

 

 

hejda, vi ses <3

PS: Ich muss mich leider nochmal entschuldigen für mein Deutsch, und ich glaube ich mache dies somit für das ganze Jahr – Sorry, aber ich braaauch es einfach nicht 😉