YFU Switzerland

Summer break

Seit fast vier Wochen ist die Schule nun schon vorbei. Mein Austauschjahr endete aber nicht mit der Schule. 

Ich geniesse meine letzten Wochen hier mit meiner Gastfamilie und meinen Freunden in vollen Zügen. Wir haben viele „Family Dinners“ bei denen all meine Geschwister nach Hause kommen und wir im Garten Grillieren etc.

Schwer vorzustellen, dass es nur gerade elf Monate her ist, seit ich so  viele „erste Male“ in meinem Austauschjahr erlebte. Nun ist es schon Zeit viele Erlebnisse mit dem „letzten Mal“ Stempel zu versehen.

Wenigstens einige Dinge sind immer noch zu finden die ich zum ersten Mal mache. Zum Beispiel war ich in Chicago mit meiner Gastfamilie. Wir besuchten das „Field Museum“, welches mit einem Naturhistorischen Museum zu vergleichen ist. Das Naturhistorische Museum Bern hätte neben diesem gigantischen Gebäude aber alt ausgesehen. Ganze Skelette von Tieren aus der Eiszeit und der Zeit der Dinosaurier führten uns auf eine Tour durch die Vergangenheit. Mumien aus dem alten Ägypten lagen nach hunderten und tausenden von Jahren immer noch ruhig in ihren Särgen, die wir mit entzücktem Blick begutachten konnten. Die verschiedensten Tiere von der Region, aber auch von der ganzen U.S. und ganz Amerika konnten besichtigt werden. Auch wenn ich mir sicher bin, dass wir dort bestimmt den ganzen Tag hätten verbringen können, verliessen wir am späten Nachmittag das Museum. Den Rest der Zeit wollten wir in der Millionenstadt selbst verbringen. 

Wir besuchten die weltberühmte Bean, in der sich die fantastischen Gebäude rundum spiegeln und stoppten auch an einem Steg, so dass wir die Skyline noch einmal betrachte konnten. Am Abend spazierten wir auf dem Navy Pier, einem weitbekanntem Steg mit grossartiger Aussicht.  Bevor wir die lange Autofahrt nach Hause antraten, stärkten wir uns noch mit einer Chicago Pizza. Diese ist sehr typisch und einzigartig und ähnelt mehr einer ganzen Pizzatorte anstatt nur einer dünnen Scheibe Pizza. 
Ausserdem besuchte ich in der letzten Woche ein Openair Konzert von Imagine Dragons in Noblesville, Indiana. Tausende Fans tanzten und sangen unter freiem Himmel zu der beliebten Band, während es langsam dunkel wurde.  

Ein anderes Highlight der Sommerferien war das Baseballgame der Indians. Ich hatte noch nie zuvor ein Baseballgame in real life gesehen. Obwohl die Indians verloren, war der Tag super.

Da sich meine Zeit in den USA dem Ende zuneigt, werde ich keine weiteren Blogs mehr posten. Vielen herzlichen Dank an all meine Leser. 

Falls du selbst darüber nachdenkst ein Austauschjahr zu machen kann ich dir nur auf den Weg geben, dass du definitiv etwas verpasst, wenn du dich dagegen entscheidest. Denn, auch wenn dass jetzt etwas kitschig und klischeehaft klingt, ein Austauschjahr ist wirklich ein Leben in einem Jahr und nicht nur ein Jahr im Leben.