YFU Switzerland

Thanksgiving & Black Friday

Die Geschichten über Thanksgiving in amerikanischen Filmen haben mich neugierig gemacht und so fieberte ich dem Donnerstag schon Tage entgegen.
Mittwochs hatten wir auch schon frei, da unsere Lehrerschaft eine Weiterbildung hatte, was meiner Gastmutter ziemlich gelegen kam, denn so konnte ich ihr den ganzen Tag in der Küche beim Vorbereiten der leckeren Speisen helfen.
Am Donnerstag war es dann so weit. Die gesamte Verwandtschaft stand vor der Tür und wir hatten ein regelrechtes Festmal. Truthahn, Mac & Cheese (Teigwaren mit Käse), verschiedene Gratins und Desserts sind nur wenige der Köstlichkeiten.
Ich wollte so viel als möglich probieren und so haute ich ordentlich rein. Trotz fleissigem vertilgen des Essens von meiner Seite blieben am Schluss noch haufenweise Reste übrig, durch die wir noch Tage nach dem Fest an den schönen Tag erinnert wurden.
Direkt nach Thanksgiving kam Black Friday, ein Tag der von vielen Leuten noch beinahe mehr herbeigesehnt wird als Thanksgiving. Zu meinem Erstaunen war das Einkaufszentrum  bei unserem Eintreffen dort um ca. 10.00 Uhr noch gar nicht so voller Leute wie ich erwartet hatte.
Die Massen liessen jedoch nicht lange auf sich warten. Schon gegen Mittag bildeten sich Warteschlangen an den Kassen die sich durch den ganzen Laden zogen und die Leute konnten in einigen Läden kaum noch als  Individuum ausgemacht werden. Mir wurde der Lärm, die feilschenden Leute für den besten Preis und die gierigen Schnäppchenjäger bald zu viel und ich war trotz den guten Angeboten froh, dass ich wegen meinem Training ohnehinnach Hause musste.