YFU Switzerland

Prom und Co.

Ich fand doch tatsÀchlich ein paar ruhige Minuten um euch wieder auf den neusten Stand zu bringen.

In den letzten Wochen war ich, und bin zurzeit immer noch, super busy 😉
Erinnert ihr euch, wie ich letztes Mal vom Golf erzĂ€hlt habe? Ich sagte, wir seien drei MĂ€dchen, jedoch liessen sich die zwei nie blicken und nun bin ich das einzige MĂ€dchen unter 10 boys. Ehrlich gesagt bin ich lieber unter Jungs, und umgehe somit das Drama von MĂ€dchen (wie es unser Softball team hat) Die Jungs sind alle sehr lieb und respektvoll und wir haben jeden Tag wieder etwas Neues zum Lachen. Die Sport teams hier sind immer unterteilt in Varisty (Spitzenathleten) and JV (Beginner und Fortgeschrittene). Ich schaffte die Auswahl fĂŒr Varsity und bin das zweite MĂ€dchen in Wamegos Varsity Boy Golf Team (Das andere MĂ€dchen war vor 27 Jahren). Jedoch spiele ich auch im JV Team (separate Turniere). JV Turniere sind nur 9-Loch. Das Homemeet gewannen wir als Team (Varsity anfangs April ebenso wie JV Mitte April) Ich machte den 3 Platz im JV. Aber eigentlich spiele ich Golf for fun und nicht um mich mit anderen zu messen;)

imagejpeg_0

Putter und ich (Er ist ein Exchange Student aus Thailand)

In der School Band lĂ€uft es auch ziemlich gut. Wir bekamen eine 1 (beste Wertung) als Wertung am State contest. Mit der Jazz Band hatten wir kĂŒrzlich einen Auftritt an der Fine Arts Night (High School Art ausstellung -> einige von meinen Zeichnungen waren auch auf). Am Regional Solo und Ensemble Contest spielte ich mein Solo von Mozart und bekam tatsĂ€chlich eine Wertung 1. Somit geht’s weiter zum State Solo and Ensemble Contest. Unser Sax Ensemble konnten wir nicht vorspielen, da einer krank war.
AM selben Tag , an dem der Contest stattfand, hatten wir Prom (Abschlussball). Der Bus fĂŒr den Contest (fĂŒr welchen die Teilnahme völlig freiwillig war) verliess die Schule um 6:45 nach Manhattan. Danach musste ich 3 Stunden warten bis ich mein Solo performen konnte. Danach gings zurĂŒck nach Wamego, ich machte mein Makeup und malte FingernĂ€gel. Danach gings zum Coiffeur fĂŒr die Promfrisur. Und schon war es Zeit ins Kleid zu steigen und Fotos zu machen. Ich kaufte meinem Date eine BoutonniĂšre und er mir eine Corsage (Blumenschmuck am Arm) wie es sich gehört. (ich hatte eine besonders schöne Corsage ;)) Mein Date holte mich ab und wir fuhren in den Dorfpark. (Das jĂ€hlriche Tulpenfestival fiel auf dasselbe Datum wie der Prom dieses Jahr-> also ihr könnt euch vorstellen, der Park war super voll!!) Im Park standen alle Boys und Girls mit ihren super schönen Kleidern und Tuxedos bereit fĂŒr den traditionellen Walk ĂŒber die ParkbrĂŒcke.

IMG_8275

IMG_8283

Einzel angesagt mit Mikrophone lĂ€uft man dann ĂŒber die BrĂŒcke und danach werden Gruppenfotos geschossen und spĂ€ter geht man in den Gruppen zum Dinner und danach zum eigentlichen Prom dance. Hier wird man abermals angesagt und fotografiert.

IMG_8461

Unser Prom hatte das Thema Arabian Night.

PROM 023

(Deko und Dessert/Snack bar waren aufs Thema abgestimmt).

Der Dance war nicht so der Hit. Kaum jemand tanzte und die Musik war auch nicht wirklich genial
:/ Danach gings zum“ After Prom“ um 12:00 jedoch wird zur Alltagskleidung gewechselt. Am After Prom gab es noch mehr Essen und eine Kaffeebar. In der Turnhalle der High School hatte man verschiedene Spiele und AktivitĂ€ten aufgestellt wie zum Beispiel Poker table, Dance Star, Photo cabine, race mit aufgeblasenen Gummipferden, Tischhockey, sogar zwei Frauen die Hennah tattoos machten und das alles war gratis. Es war um einiges besser als der eigentliche Prom. Um ca. 2:00 gings dann definitiv  nach Hause. Jedoch musste ich nach kaum 2 Stunden Schlaf schon wieder aufstehen und wir machten uns mit dem Culinary Arts Team auf den Weg nach Witchita. Hier verbrachten wir den Tag und machten uns bereit fĂŒr die Competition am nĂ€chsten Tag (Montag). Wir mussten eines der drei Menus kochen, welche wir in den letzten Wochen und Monaten geĂŒbt hatten. Jedoch welches es sein wĂŒrde, bekamen wir erst kurz vor Beginn des Contest mitgeteilt. In diesem Menu war ich verantwortlich fĂŒr das Desserts (Danish Apple Trifle). Welches die Judges (Juroren) schlussendlich auch sehr lobten. Jedoch schafften wir es nicht, genug Punkte zu sammeln fĂŒr die National Competition in Washington D.C. im Juli. Trotzdem war es fĂŒr uns alle eine sehr gute und einmalige Erfahrung. Unsere Schule nahm das erste Mal seit langem an so einem Kontest teil und ich bin sicher nĂ€chstes Jahr werden sie viel besser platzieren. Am Dienstag kamen wir dann nach Hause und am Mittwoch war der State Contest fĂŒr unsere Schulband. Am Donnerstag hatte ich dann ein Golfturnier. Und Am Freitag ging ich nur so zur Abwechslung 😉 zum ersten Mal seit langem fĂŒr einen ganzen Tag zur Schule 😉

Am Montag darauf hatten wir den Senior Trip nach Kansas City. Wir besuchten Skyzone (Raum voll von Trampolin) und dann die Legendes Mall und am Abend ging es an ein Royals game. Ein riesen Baseballstadium jedoch war es etwas kĂŒhl!!

Am Dienstag hatte ich ein Varisty Golfturnier und am Donnerstag ein Art Day in Highland. Mehr als 30 verschiedene Schulen brachten ihre Art und Kunstwerke mit fĂŒr eine Ausstellung. Zudem hatte es verschiedene Art AktivitĂ€ten an welchen wir als Schule oder alleine teilnehmen konnten. Von Side walk chalking zu pine whole cameras und Tonfiguren formen.
Am Freitag volontierte ich im Dorf Theater und bekam somit gratis Eintritt fĂŒr die Show Footloose.
Am Samstagmorgen um 3:45 ging mein Wecker los und um 4:30 fuhren wir mit dem Schulbus los nach Witchita fĂŒr State Solo and Ensemble Contest.
Am Montag darauf hatte ich Jazz Tour. Das heisst wir spielten den ganzen Tag mit meiner Jazz Band an verschiedenen Schulen im Dorf (Elementery School bis High School -> 4 Schulen)
Am Mittwoch hatte ich Art Show #2. Wir hatten wieder verschiede Competitions zu meistern. Ich gewann 5 Ribbons ( Judges- Auszeichnungen fĂŒr Bilder , die wir fĂŒr die Austellung mit nahmen.) 😉
Am Donnerstag Golfturnier.
Am Samstag half ich am Kansas Sampler (Fest wo sich Regionen von ganz Kansas von ihrer touristischen Seite zeigen und typische, regionale Sachen prÀsentieren) Hier musste ich Wasserbottles verkaufen. Am Nachmittag half ich dann in der Schule ein Middle School Muikfestival abzurÀumen.

Mein Programm ist endlos
;)und In 2 Wochen ist schon Graduation!

Naja wie ihr seht hatte / habe ich sehr viel los und musste dementsprechend auch ein wenig Schulstoff aufarbeiten.
Nur noch knapp 1 1/2 Monate und dann geht es schon bald nach Hause.

WOW! (: ):