YFU Switzerland

Senior Night, Halloween etc.

Hello from Indiana!

Die Zeit vergeht wie im Flug hier! Vier Monate lebe ich schon in meinem neuen Zuhause in Amerika! Ich hätte nicht gedacht dass das alles so schnell geht. Richtig bewusst ist mir das an unserer Volleyball Senior-Night geworden. Die Senior-Night war unser letztes Heimspiel und alle Seniors wurden da nochmals speziell vorgestellt und bekamen kleine Geschenke. Es war ein sehr schöner Moment, wenn auch etwas traurig, denn mir wurde bewusst dass ich das tägliche Volleyball Training und all die tollen Mädls und natürlich meine supertolle Trainerin sehr vermissen werde! Ich hatte eine wunderbare Zeit und bin unglaublich dankbar ein Teil von dieser Mannschaft gewesen zu sein! Wir gewannen unser letztes Heimspiel und gingen, um unseren Sieg zu feiern, in ein mexikanisches Restaurant, welches alle lieben, essen. Ein paar Tränchen wurden vergossen, denn für die meisten Seniors war dies das letzte Volleyball Spiel überhaupt, denn sie werden im College nicht weiterspielen.

Senior Night

Senior Night

fullsizerender-3img_5373

Ein paar Wochen später war Halloween, was hier in Amerika eine ziemlich grosse Sache ist! Alle Häuser werden dekoriert, Kürbise werden ausgehölt und alle gehen `Trick or Treating`. Das heisst sie gehen von Haus zu Haus und fragen nach Süssigkeiten. Eigenlich machen das eher jüngere Kinder, da ich das aber noch nie gemacht habe, haben ein paar Freunde beschlossen mit mir zu gehen. Es war super lustig und alle Leuten hatten total Freude wenn wir kamen! Ich war auch auf einer Kostüm Party eingeladen, an der sich alle verkleideten. Halloween hier ist also eine grössere Sache, als in der Schweiz!

img_5463 img_5557

 

Da Volleyball nun zu Ende ging, begann ich zu schwimmen. Ich kannte schon zwei Mädchen aus dem Schwimmteam, da wir eine Klasse zusammen haben. Ich war total nervös vor dem ersten Training, da ich noch nie so richtig geschwommen bin. Ich konnte zwar schwimmen, aber nur das was man halt so im Freibad oder Hallenbad macht. All die anderen sind total gut und schwimmen schon ihr ganzes Leben lang. Ich hatte ein wenig Angst dass ich deswegen nicht ins Team passen könnte oder sie mich nicht gut aufnehmen. Aber ganz im Gegenteil! Die Mädchen (später auch die Jungs) waren alle total nett und haben mir ganz gut bei allem geholfen. Nach nur zwei Wochen schon konnte ich alle meine Flips unter Wassser machen und habe all die verschiedenen Schwimmarten gelernt. Bald darauf folgte schon unserer erster Schwimmwettkampf der ein totaler Erfolg war! Ich durfte auch in vier verschiedenen Events mitschwimmen. Ich schwamm zwar nur JV (Junior Varsity, dass heisst es spielt keine Rolle welchen Platz ich erreiche denn meine Zeiten zählen nicht für die Gesamtwertung), aber mir hat es trotzdem riesig Spass gemacht auch wenn ich unheimlich nervös war!

fullsizerender-2-2

Gleichzeitig zum Schwimmen, habe ich auch in einem Musical mitgespielt. Es hiess `Annie get your gun` und ist schon ein eher älteres Musical. Ich war eine `Socialite` im Hintergrund und habe gesungen und getanzt mit vielen anderen zusammen. Es war eine zwar gute Zeit und ich habe viele neue Leute kennengelernt, aber dennoch sehr streng da ich jeden Tag, direkt nach meinem 2 1/2 stündigen Schwimtraining, zur 3 stündigen Theaterprobe gehen musste. Es waren harte Tage! Im Frühling wird unsere Schule ein weiteres Musical aufführen, ich weiss aber noch nicht genau ob ich da wieder mitspielen werde.

img_5690 img_5697

Ein weiteres Erlebnis hier war Thanksgiving! Früh am Morgen ist meine ganze Famile aufgestanden und hat angefangen zu kochen. Meine Gastmutter hat mir gezeigt wie man den traditionellen Truthahn kocht. Später am Nachmitag sind weitere Familienmitglieder zu uns gekommen und zusammen haben wir gegessen und viel geredet und ich habe wieder viele neue Leute kennengelernt. Thanksgiving ist hauptsächlich wegen dem Essen habe ich festgestellt! Es gab total viel, so viel dass ich nicht mal alles probieren konnte! Das werde ich nächstes Jahr definitiv vermissen!                                                                                                                                                                                                    Aber sobald Thanksgiving vorüber war, begann Weihnachten hier. Sogar der Weihachtsbaum steht schon und im Radio läuft den ganzen Tag Weihnachtsmusik. Als ich meine Gastmutter gefragt habe, ob dass nicht ein bisschen früh sei, hat sie mir erzählt dass hier in Amerika Weihnachten beginnt, gleich nachdem Thanksgiving vorüber ist. Das fand ich ziemlich lustig.

Nun freue ich mich auf mein erstes amerikanisches Weihnachtsfest hier und viele weitere Erlebnisse! =)