YFU Switzerland

Sporttag!

สวัสดีค่ะ!!

Endlich war es so weit! Der lang ersehnte Sporttag kam! Am 17. Januar hatte der Stress des Vorbereitens ein Ende! 😉
Seit dem November schuffteten alle SchülerInnen in ihrer Freizeit für den Sporttag und deshalb gab es nicht etwa weniger Tests! 😛
Ich versuche in diesem Blog möglichst klar zu erklären wie der Sporttag in Thailand abläuft. Ich kann nicht garantieren dass ihr es dann ganz versteht, denn es ist total anderst wie in der Schweiz und auch kompliziert!

Also am Sporttag gibt es vier Gruppen, die Grünen, die Gelben, die Blauen und die Roten. Es wird nach Klasse eingeteilt aber durch die Stufen gemixt. Meine Klasse gehörte zur Farbe GELB. Dann gibt es für jede Farbe ein Moto. Rot war „red caribbean“, blau „blue carnival“, gelb „yellow aladdin“ und das Thema von grün war so etwas wie die Hippie-Zeit in Thailand. Zu diesem Thema musste jede Gruppe eine Performance, ein Background und Kleidung kreieren. Dann gab es noch die Jüngeren, welche Cheerleader waren. Meine Klassenstufe, also auch meine Klasse musste alles organisieren und denn Jüngeren die Lieder und Bewegungen beibringen. Ich konnte da nicht viel helfen, da ich selbst keine Ahnung hatte! 😀 Diese ganze Performence wurde am 17. aufgeführt. Doch der Sporttag besteht aus mehreren Teilen. In der Woche vor dem Sporttag gab es nach der Schule verschiedene Sportarten, die gespielt wurden. Zum Beispiel Basketball, Badminton, Volleyball… Ich spielte im Volleyballteam von meiner Farbe. Wir wurden knapp 2. (wegen dem letzten Punkt)! Es hatte unheimlich viel Spass gemacht!

Nun zum 17. An diesem eigentlichen Sporttag wird nicht viel Sport gemacht. Sondern es geht vorallem um die Show! Zuerst gab es eine Parade, dann verschiedene kleine Spiele wie Seilziehen und Staffette und zum Schluss kamen dann die Vorstellungen jeder Farbe.

Für die Parade musste ich um 4 Uhr morgends aufstehen und in die Schule fahren für das Make-up, denn ich hatte die Ehre das Schild der Schule zu tragen. Dafür musste ich ein traditionelles Thaikleid tragen. Mit 10cm Highheels (die mir viel zu gross waren) musste cih über einen Kilometer laufen. Da das Schulschild am Anfang der Parade kam lief ich zuforderst. Hinter mir kamen dann die verschiednen Farben. Immer eine Schildträgerin und ein Fahnenträger und dann die Permormer und die anderen „Farbangehörigen“.
Bei der Schule angekommen mussten wir noch einen moment stehen bleiben, denn es wurden noch reden gehalten. Meine Füsse und meine Schulter begannen zu schmerzen und ichh wünschte mir ich könnte meine Turnschuhe anziehen. 😛
Dann endlich wurde ich erlöst! 😀 Ich konnte wie alle anderen das T-shirt meiner Farbe an ziehen. Ich fühlte mich wieder richtig frei! 😉

(Auf den Bildern könnt ihr die verschiedenen T-shirts sehen!)

Einen Teil der anschliessenden Spiele verpasste ich, da ich mich umzog. Doch ich wollte und konnte gar nicht mitmachen, da meine Füsse extrem schmerzten! 😛 So schaute ich zu und feuerte die Sportler meiner Farbe an. 🙂
Nach einem nicht so guten aber gratis Mittagessen war es dann so weit: die Performance der verschiedenen Gruppen wurden vorgeführt!

Zuerst kam „Blue Carnival“.

Dann unser „Yellow Aladdin“:

Als drittes kam „Red Caribbean“, hier war Jennie’s Klasse dabei:

Und zum Schluss kamen noch die Grünen (sie haben einen thailändischen Namen den ich mir nicht merken kann, aber es bedeutet eine bestimmte Epoche in Thailand, etwas wie die Hippie-Zeit..):

Nach allen Vorführungen wurde, dann verkündet wer was gewonnen hatte. Meine Gruppe gewann den Sportpokal! Und Jennie’s Gruppe, also „Red Caribbean“, hatte die beste Performance! Am Nachmittag fuhren wir dann nach Hause.

Ich hoffe ihr versteht den Thailändischen Sporttag ein bisschen.. Ich beantworte gerne eure Fragen, falls etwas nicht klar ist! 🙂

Zu Hause machten wir uns für die Sportnight fertig. Der Dresscode war „Rock“. Da meine Gastfamilie zuerst dachte wir würden auf Chiang Mai fahren, hatte ich kein Outfit… Aber meine Gasteltern kauften noch in letzter Minute ein T-shirt für mich und Ohrringe. Ich fand die Kleider zwar grauenhaft, zog sie aber dann an weil mir ja nichts anderes übrig blieb.. 😛
Die Sportnight war super!! Es gab zwar nicht genug zu trinken, dafür spielten die Bands einfach genial!! Es spielten die gleichen Schulbands wie am Band-Contest. Die Stimmung war super, alle sangen mit und tanzten. 😀

Und somit war der Sporttag (& die Sportnight) auch schon wieder vorbei…
Jetzt kommen (so viel ich weiss) einpaar ruhigere Tage. 😉

Alles Liebe

ลีเลียน