YFU Switzerland

The Viking Regiment in Walt Disney World, Orlando FL

Es ist endlich soweit! Disneyworld mach dich gefasst, Marysville kommt!

Die ganze tour begann schon Monate bevor wir die Cars bestiegen. Die Musik, welche wir während der Parade spielen ,mussten wir über die Weihnachtsferien auswendig lernen, damit wir die Lieder auch ganz sicher spielen können.
Am Montagabend, mussten wir unsere koffer bringen und sie inspizieren lassen, damit wir auch ja nichts gefährliches oder verbotenes bringen.

Am Dienstag hieß es dann ab in die Schule. Alle Schüler welche auf die Tour gehen wollten, mussten den ganzen Tag in der Schule verbringen, da wir ja eh schon 3 Tage verpassen würden. Als die schule fertig war, gingen wir direkt in den Bandraum und zur Inspektion unseres Gepäcks. Danach konnten wir endlich den Bus besteigen. Als wir endlich losfuhren, wurde es mir erst richtig bewusst, das ich jetzt wirklich auf Florida gehen werde.

Nach unglaublichen 27 Stunden in dem Bus kamen wir um 16:30 endlich in Florida an.
Wir bezogen unsere Zimmer in einem super grossen Hotel und relaxten bis wir um 18:00 wieder parat sein mussten.
Wir gingen in Universal Orlando Resort. Wir bekam Coupons und konnten essen gehen, wo immer der Gutschein gut war. Meine Freundinnen und ich endeten im NASCAR Grill. Wir hatten ein super gutes Essen und hatten anschließen auch noch Zeit Fotos vor der Universal‐Kugel zu machen. Unser Banddirektor hatte unser Programm geändert und so konnten wir die BLUE MAN GROUP schauen. Ein richtig interessantes und superlustiges Spektakel. Danach gingen wir zurück ins Hotel und konnten endlich wieder in einem richtigen Hotel schlafe. Ich würde sagen ein richtig guter Start.

Donnerstag morgen hieß es schon um 06:00 aus dem Bett, da wir ein grosses Programm vorhatten. Aber zuerst einmal das reichhaltige und gute Frühstück genießen. Wir hatten von Fruchtsalat über Pancakes und Bacon zu Bagels und Muffins, einfach alles was das herz begehrt.

Nach dem Frühstück wurden wir in die bands aufgeteilt. Die Symphonic Band, also Senior und Juniors, hatten den ganzen morgen eine Seminar und die Konzert Band (meine Gastschwester ist in dieser Band) hatte am Nachmittag. So zogen wir los und fuhren in den Backstage Bereich von Disney. Unser Tourguide gab uns wirklich interessante Facts über die Infrastruktur von Disney. Im Studio angekommen, bekamen spielten wir mit einem professionellen Dirigent und Trompeter, welcher für Disney Soundtracks aufnimmt.

Wir spielten mehre Disneysongs und er lernte uns was es heißt, ein professioneller Musiker zu sein. Am Schluss nahmen wir unseren eigen Soundtrack zu einem Disney Song auf.  Wir spielten Stampede vom Disney Klassiker The Lion King. Als wir fertig waren, konnte wir die Szene mit unsere eigen Musik schauen.

Den Nachmittag verbrachten wir in Epcot, einer der viele Parks von Disneyworld. Man kann sagen es ist fast wie eine Reise um den Globus, nur kleiner. Das besondere an diesem Park ist, das die teile immer genau so aussehen wie das jeweilige Land und die Arbeiter sprechen die Sprache des Landes. So besuchten wir Italien, Deutschland (habe mich fast ein bisschen heimisch gefühlt), China, Norwegen, Mexico, Kanada, England, Frankreich, Marokko, Japan und Amerika in nur etwa 7 Stunden.

Außerdem gingen wir auf einen Trip zum Mond in einem Raumfahrzeug und sahen wie Disney versucht, grün zu sein.
Am Abend gab es ein grosses Bandfoto vor der grossen Kugel. Naschlissen schauten wir das World Showcase, eine Show über die Welt.
Anschließend gingen wir zurück zum Hotel und redeten in der Lobby.

Und schon ist es Freitag, der Tag des grossen Umzugs.
Wieder einmal hieß es um 06:00 aufstehen und das Frühstück genießen. Anschließend mussten wir unsere Uniformen anziehen und in den Car steigen.
Die Cars brachten uns backstage und dort fassten wir unsere Instrument. Nach aufwärmen der Instrument und mehreren Ansprachen hieß es endlich, aufreihen für die Parade.
Als ich aus diesem Tor kam und all die Menschen sah, welche uns zu jubelten, musste ich lächeln. Die Route ging vom Hauptbahnhof zu Belles Schloss. Danach durch die Piratenwelt und den Wild west bis wir schlussendlich wieder Backstage waren.
Wir waren all über glücklich und happy, den wir arbeiten sehr hart and dieser Performance (und wir waren seeehr froh, das wir endlich aus dieser heissen Uniform konnten)
Danach verbrachten wir den restlichen Tag mit herumspazieren, Fotos mit Disneyfiguren und dem Schloss zu bekommen, Souvenirs kaufen und Rollarcoaster zu fahren. Wir verbrachten auch eine gewisse Zeit mit Essen, den jeden Tag bekamen wir eine karte mit 30 Dollar darauf, welche wir für Essen brauchen konnten. Da wir am Tag davor nicht so hungrig waren, konnten wir wie Könige essen. Am Abend schauten wir den ein Feuerwerk über den schloss von Belle. Anschließend gingen wir zurück zu unserm Hotel.

Heute ist unser Letzter Tag hier in Florida. Aber wir konnten eine bisschen länger schlafen, bevor wir für ein Planet Hollywood-­ Frühstück aufbrachen. Nach einem super guten Frühstück und einer kleinen Party hieß es entweder Shopping in Disneydowntown und Disneyquest oder Disneys Blizzard beach. Meine Freundinnen und ich entschieden uns für den Wasserpark und hatten einen Riesen Spaß. Dieser Wasserpark ist aufgebaut wie ein Skiresort das geschmolzen ist, so verwundert es auch nicht das es ein Sessellift hatte, welcher dich auf den Hügel transportierte. Als erste gingen wir auf eine Bahn, die so aussah als würde man auf eine Skischanze gehen. So gingen wir fast senkrecht die Rutschbahn herunter. Ich muss zugeben ich hatte Angst, aber am Ende war es super lustig.

Leider hatten wir nur 2 Stunden im Park und mussten weil anstehen und so konnten wir nur 3 Sachen mache. Es war jedoch immer noch superlustig.
Anschließend ging es zu Disneys Hollywood Studios. Meine Freundinnen und ich gingen und holten uns als erstes die Fastpässe für den Rock’n’Roller Coster und den Tower of Terror.

Da dies Pässe für den Abend waren, hatten wir den Rest des Tages für andere Sachen. Wir machten ein Abenteuer mit Star Wars, sahen eine Kollektion der Weltbesten Filme, schauten eine ‚Schöne und das Biest‘ Show, aßen Glace, nahem viel Fotos und schwitzten. Dann war es endlich Zeit für den Tower of Terror. Diese Attraktion, ist wie ein Lift aufgebaut, welcher mehre Stockwerke im „freien“ Fall fällt, wieder hoch geht und anschließend wieder fällt.

Ich muss sagen unser Foto war super lustig 😉
Anschließend gingen wir auf den Rock’n’Roller Coster, von nichts zu sehr schnell geht und das unter 7 Sekunden und auch noch Loopings macht.

Am Abend sammelte sich die ganze Band und wir sahen eine Show mit vielen Disneyfiguren, welche Fantasmic heißt.

Nach dieser Show hieß es wiederum zu den Bus, dieses mal jedoch nicht zum Hotel zurück sondern zurück ins kalte Michigan.