YFU Switzerland

November 2012

Hallo Zusammen.
Nun ist es schon mein 4. Monat hier in Amerika. Ich habe schon viel erlebt, aber werde noch viel mehr sehen.

Mein Monat fing schon mit einer schwere Entscheidung an. Die State Finals mit der Marching Band und der größte Schwimmwettkampf der Saison (welcher auch noch in unserem Pool ausgetragen wurde) fanden am GLEICHEN Samstag um die genau gleiche Zeit statt. Nach eine

r Woche Bedenkzeit und viel Hin und Her, habe ich mich dann schließlich für Marching Band entschieden. Da die Ausscheidungen schon am Freitag waren, konnte ich trotzdem noch ein bisschen was Schwimmen.

Am Samstagmorgen versammelten wir uns im Bandraum. Man konnte die Aufregung und Freude fast greifen. Wir hofften alle auf einen gutes Resultat.
Als wir uns in den Busen auf den Weg machten, hatten wir plötzlich eine Polizei Patrouille, welche uns bis zum Highway begleitete. An den Straßenränder standen Mamis und Papis mit Schildern, welche uns ganz viel Glück wünschten.

In Detroit, genauer gesagt in Ford Field (ein richtiges Footballstadium, wo wichtige Spiele ausgetragen werden) angekommen, hieß es erstmals aufwärmen und parat machen. Nach 1.5 Stunden ginge es dann los. Wir reihten uns für unsere Performance am Seitenrade auf. Und schon ging es auf das Feld. Danach ging es direkt zum Fototermin mit der ganzen Band. Nachdem wir etwas gegessen und getrunken haben, schauten wir die letzten Bands in unserer Kategorie an. Danach ging es direkt zur Rangverkündigung. Auch wen wir uns um etwa 1 Punkt verbessert hatten, landeten wir nur auf Platz 12!  „Trostpflästerli“ war aber, dass unser Banddirektor, sagte, dass dies mit Abstand die Beste Performance der Saison war.

In der nächsten Woche war dann auch schon mein Geburtstag. Auch wenn alle versuchte, einen super Tag zu machen, war ich nicht 100-­‐ig glücklich, denn ich vermisste meine Familie. Meine Gastfamilie hatte etwas gekocht und meine Gastmutter hatte mir einen Schokoladenkuchen gebacken. Danach konnte ich ein paar „Gschenkli“ auspacken.

Auch mit viel Tränen, war es am Schluss trotzdem eine guter Geburtstag.

Ja, das war dan

n auch schon dass wichtigste, aus dem November. Lest doch noch den Blogg über Thanksgiving.
Und danke viel mal fürs Lesen 😉
Liebe Grüße Aus Amerika

Leonie

Mein Geburtstagkuchen *mhmmmmmmmm*