YFU Switzerland

September 2012

Mein erster Schultag in der High School steht vor der Tür. Meine Gastschwester und ich stehen früh auf, den wir müssen den Schulbus um 7 Uhr nehmen. Was sehr praktisch ist, ist dass der Schulbus fast direkt vor unsere Haustür anhält. In der Schule angekommen, gehen wir in unser klassenzimmer und füllen umzählige Formulare aus. Nachdem heisst es, ab in den normalen Unterricht. Nach 4 Lektionen Schule bin ich sehr hungrig und freue mich aufs essen. Ich verstehe nicht, warum alle sagen das Schuelessen sei nicht essbar. Ich jedenfalls finde es gut. Was aber lustig ist, es gibt eine Frau die herum steht und sagt, man müsse eine Frucht oder ein Gemsüse nehmen, sonst zahle man mehr. Nach weiteren 2 Klassen am Nchmittag gehe ich in Schwimmtraining.

Für mein Schwimmteam hatten wir auch einen Bottle-Drive. Wir fuhren von einem Haus zum nächsten und sammelten Flaschen und Blechdosen, damit wir sie gegen Geld umtauschen könne. Dies war ein super lustigen Tag. Am Sonntag ging ich dan mit einer Kollegin in die Mall um ein Kleid und Schuhe für den Homecoming zu kaufen. Wir brauchten etwa 1,5 Stunden um ein passendes Kleid und passende Schuhe zu finde. Ich war sehr zu frieden mit meinem Kleid und den Schuhen. Ich konnte es fast nicht glauben, dass wir so schnell etwas gefunden haben und dazu noch so billig.

Im  Moment haben wir fast jeden Dienstag und Donnerstag einen Schwimmwettkampf.  Da meine Schule im Jahr 2010 neu gebauen wurde und wir einen neuen Pool haben, haben wir mehr Wettkämpf bei uns, denn andere Schulen.  Ich liebe die Zeit, wenn wir Wettkampg haben. Ich kann zeigen warum ich jeden Tag mehere Stunden schwimme und ich kann viel Spass mit meinen Kolleginnen haben. Meistens schwimme ich das 500-Yards Rennen und noch in einem kleinen Relay. Das 500-Yard Rennen ist zwar sehr anstregened aber  ich schwimme lieber lange Strecken.

Die Woche vom  17.- 21. Septemeber war eine Spiritweek. So musstn wir uns jeden Tag unter einem anderen Thema anziehen. Am Frietag war den unser Homecoming. Das Tagesthema war Blau-weiss, was unsere Schulfarben sind, und Tean-Day. Deshalb trugen alle Teammitglieder das selbe. Die Schüler, welche in einem Team oder in der Band waren, durften dann auch an der Parade durch Marysville teilnehmen.  Und da ich im Homecomingcourt war, durfte ich mit der anderen Austauschschülerin  in einem Carioble sitzen und den Zuschauern zu winken. Es war sehr lustig und schön zu sehen, wie all die kleinen Kinder zu schauten und wie begeister sie waren. Danach besammelte sich die ganze Schule in der Turnhalle und sie stellten ale Teams und die Courtmembersvor. Danach hatten wir für den Rest des Tages frei. Aber nicht für mich. Ich ging zum Schwimmtraining. Nachdem ich 2ooo yards geschwommen bin, hat mich meine Gastmutter abgeholt und wir gingen unser Spaghetties von Spaghetti-Dinner für die Band holen. Ich ass sie auf dem Weg zu einer Kollegin. Sie half mir mit meinem Haar und dem Make-Up. Als wir fertig waren, hatten wir gerade noch ein bisschen Zeit um Erinnerungsfoto zu machen. Dnach gingen wir zum Footballspiel. Und es ist richtig entspannend mal eine Spiel zu sehen und nicht ständig spielen zu müssen. Was mich sehr berührt hat, war, das jedes kleine Mädchen, welches an mir vorbei lief, sagte, dass ich wunderschön aussehe. Ich fühlte mich auch sehr schön, den auf meinem Kopf war ein kleines Krönchen 😉 In der Halbzeit reihten wir uns dann mit unseren Eltern auf. Wir wurden alle Einzeln aufgerufen und es wurde etwas über uns erzählt. Wir bekamen alle ein Plaque als Erinnerung, aber dummerweise war meine Name fasch geschrieben.  Deshalb gab ich sie zurück und eigentlich sollte ich eine neue bekommen. Anschliessend zum Spiel war der Homecomingdance. Dieser war in der Schule. Bevor es starten konnte, hatten wir (Court) noch einen Fototermin. Als wir dan endlich tanzen konnent hatten wir noch einen „special dance“. Wir mussten mit unseren Tanzpartnern tanzen. Zuerst zu einem lustigen Remix verschiedenen Liedern und danach hatten wir eine Slowdance. Ich kann euch sagen, wenn euch 400 Schüler zu schauen kannst du es nicht wirklich geniessen. Danach Tanzten wir und hatten grossen Spass. Ich würde sagen, es war eine suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper Tag 😀

Jaa, das war es auch schon wieder für den Monat Septemeber. Ich hoffe , es hat euch spass gemacht zu lesen was ich so erlebe.

Grüsse aus Amerika

Leonie