YFU Switzerland

Was schon Weihnachten!!!

Was schon Weihnachten!!!!

Und Geschenke habe ich noch kein einziges. Ich sitze gerade bei 20 Grad in meinem Zimmer. Und es ist Weihnachten. Glauben kann ich das zwar noch immer nicht. Kein Schnee keine Kälte nichts von all dem.

Auch der Weihnachtsgottesdienst war ganz was anderes als das was ich von der Schweiz kenne, kein Theater keine verkleideten Kinder die das Krippenspiel spielen.

Nein es wurde getanzt, gesungen, mit den Kindern, mit den Jugendlichen und den Erwachsenen.

Es wurde ein volles Programm auf die Beine gestellt. Die kleinsten Kindern durften bei einem Lied auf der Bühne mit singen. (war total süss, hat manchmal aber ein wenig schief getönt)

Die älteren Kinder machten einen Fahnentanz. Und viele Jugendliche hatten ein paar Tänze zu Liedern einstudiert.

 

So heute geht’s mit der ganzen Verwandtschaft den wohl bekannten Truthahn essen, leider liessen wir den von einer Frau zubereiten, und bereiteten ihn nicht selber zu. Ich hätte gerne gelernt wie man das macht, die Zeit hatte einfach nicht gereicht für meine Gastmutter.

Und dann mitten in der Nacht oder eher schon am frühen Morgen geht es dann mit so ziemlich der ganzen Verwandtschaft ans Meer. Nochmals 10 bis 15 Grad wärmer.

Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr, mal nicht bei Kälte und Schnee zu verbringen sondern im Hochsommer, das ist doch mal etwas.

 

Auch in der Schule hatten wir ein Weihnachtsprogramm. Den ganzen Freitag war dieses Programm. Zuerst gab es mal viele kleine Darbietungen von den kleinen Kindern, das war so was von super herzig, leider habe ich meine Kamera nicht mitgenommen, was ich ziemlich bereut hatte. Danach ging jede Klasse ein Maskottchen machen, welches man nach Tradition dann an Neujahr verbrennt. So wie man es bei uns von Fasnachten kennt. Die Morgenschüler durften diese verbrennen gehen, wir leider nicht, da wir ja weniger rechte haben, da wir nicht für die Schule bezahlen wie die am Morgen.

Danach gab es dann noch Lasagne und einen „Funda de Carmarelos“ Das ist ein Sack voller Schleckzeuge, den man hier überall kaufen kann zwischen 1 und 3 Dollar.

Am Abend ist es dann üblich, dass man ein Weihnachtsessen mit dem Kurs macht. Da unsere Koordinatorin des Kurses (Ist die Grossmutter eines Schülers) keine Zeit hatte zum ein Weihnachtessen zu kochen, durften wir einfach in ihr Haus, dort bestellten wir Pizza und haben getanzt. Leider waren viele nicht gekommen.

 

Euch wünsche ich allen Frohe Weihnachten und schöne Festtage.

 

Ach noch was kleines Nebenbei.

Habt ihr gewusst, dass es im Spanischen ein paar Wörter gibt, die gleich sind wie im Deutschen?

Ne ich zuerst auch nicht, ich war ziemlich erstaunt, als ich bei der Filmnacht mit meinen Freundinnen im Film Titanic plötzlich das Wort Eisberg hörte. Sie können es einfach nicht ganz richtig aussprechen. Genauso wenig wie Altsheimer, das hier auch so heisst. Beim ersten Mal bei diesem Wort musste ich zwei Mal hinhören, bis ich wusste dass tatsächlich Altsheimer gemeint ist.