YFU Switzerland

Markt

Diesen Donnerstag war ich am Abend noch mit meiner Gastmutter auf einem Markt der immer donnerstags und samstags stattfindet. Ein Markt der man sich in der Schweiz nie vorstellen könnte. Meine Gefühle auf diesem Markt haben mich völlig überwältigt. Von überall her hört man Stimmen die einem was zu rufen, Leute kommen auf einem zu und möchten einem etwas verkaufen. Stände gibt es kaum die Wahre wird in Säcken getragen die zu einem Dollar verkauft werden, was so viel ist wie einen Franken. All diese Stimmen die man hört dringen so richtig in einem hinein. Man hört am Laufmeter „tomates de arboles para un dollar, tomates de arboles para un dollar“ von einem anderen Ort „ Papayas solo para un dollar, Papayas solo para un dollar“ und das von überall her und in einer Lautstärke und so richtig monoton. Und dann steht wieder jemand vor dir und fragt dich „ Quiere manderinas solo para un dollar.“ Meine Gastmutter brauchte eigentlich nur wieder Papayas welche wir immer zum Frühstück essen. Wir haben dann 7 Papayas für sage und schreibe nur 2 Dollar gekriegt. Wir sind aber dann noch weiter gegangen, damit ich noch ein wenig mehr vom Markt sehen kann. Es wird wirklich alles dort verkauft von ganz verschiedenen Personen. Gemüse und Früchte werden in Säcken zu einem Dollar verkauft. Eine Flasche Öl zu 2 Dollar, dann Schuhe und Kleider, aber auch Fleisch und Waschmittel. Überall sieht man kleine Kinder, da es vor allem ein Beruf für Mütter mit Kindern ist. Sobald die Kinder gross genug sind, packen sie selber ein paar Säcke und versuchen sie zu verkaufen.