YFU Switzerland

Die lange Reise

IMG_3398Hallo zusammen

Nun komme ich dazu euch das erste mal aus Ecuador zu schreiben. Meine Reise war bis auf ein paar kleine Zwischenfälle gut gegangen. Wir drei hatten insgesamt unsere Pässe dreimal liegen gelassen. Zum Glück ging es aber jedes mal gut aus.

Schon nach 3h Flug fragten wir uns wie lange es wohl noch geht. Zum Glück konnte ich mich allerdings damit beschäftigen, indem ich all die genialen Büchlein die ich geschenkt gekriegt habe lesen konnte. Danke viel mal für alle die mit geholfen haben. Trotz grosser Müdigkeit konnte ich während diesen ersten 10h Flug nur ein wenig dösen weil es einfach zu unbequem war. Leider konnte ich auch nicht aus dem Fenster sehen, da wir in einem grossen Flugzeug waren, welches je 2 Sitze an beiden Wänden hatte und 3 in der Mitte und wir 3 hatten natürlich die in der Mitte, damit wir neben einander sitzen konnten.  Als wir endlich in Atlanta angekommen waren, fing die ganze Passkontrolle von vorne an zum Glück mussten wir aber unser Gepäck nicht aus und ein checken.  Als wir dann durch waren mit all den Kontrollen  und unser Gate gefunden hatten, machten wir es uns auf dem Boden bequem um dort die nächsten 4h zu verbringen. Dies  war eine gute Abwechslung zu den Stühlen. Das beste natürlich war dass wir uns gegenseitig noch massierten.  Eigentlich hätten wir schon um 17:30 in unser Flugzeug ein steigen sollen, da es um 18Uhr hätte losfliegen sollen, schlussendlich konnten wir aber erst um 18Uhr einsteigen.  Ja es half uns gerade uns ins Ecuadorianische Leben ein zu leben.  Als wir dann schon richtig müde ins Flugzeug einstiegen da für uns schon 11 Uhr abends war konnten wir trotzdem nicht wirklich schlafen. Ich habe sozusagen eine Freinacht gemacht. Nach 5 Stunden ging es endlich ans lande, ich konnte ein wenig aus dem Fenster schauen aber auch nicht wirklich gut, da ich am Gang sass. Trotzdem konnte ich den Ausblick über Quito geniessen, es war einfach gewaltig, was man sah. So riesig alles hell beleuchtet. Fast glücklich aber sehr müde kamen wir dann Abends um 11 Uhr an, nicht vergessen für unser Gefühl war es bereits 6 Uhr morgens . Fast glücklich sage ich, weil die eine von uns den Pass im Flugzeug vergessen hatte unser Adrenalin schoss in die Höhe und die Müdigkeit war verfolgen. Wir rannten zu zweit nochmals zum Flugzeug zurück. Zum Glück hatte das Putzpersonal denn Pass gefunden und wir konnten erleichtert wider zurück zur Kontrolle.

Als wir dann unser schweres Gepäck abgeholt hatten, gingen wir hinaus, wo 2 Leute  von YFU auf uns warteten. Wir konnten es uns nochmals bequem machen, da wir noch auf 3 von Estland, 2 von der USA und auf einen Norwegen warten mussten. Als dann unsere Gruppe komplett war ging es weiter mit 2 Autos, wir hatten viel zu wenig Platz wir sassen zu 4 auf der hinter Bank. Als wir ankamen, wollten wir alle eigentlich nur noch ins Bett, aber auf uns wartete noch die Hauptverantwortliche von YFU Ecuador, sie sammelte noch unsere Pässe, Visa und das Geld ein um uns auf den Einschreibungsamt einschreiben zu können. Als wir dann endlich schlafen gehen konnten, mussten wir alle schlafenden Austauschschüler, die schon seit dem Nachmittag da waren wecken, da wir keinen zweiten Schlüssel hatten für die Zimmer.

Todmüde viel ich ins Bett, wachte allerdings nach 6h eine 1h früher auf, als wir eigentlich mussten.