YFU Switzerland

Letzeter Tag in der Schweiz

IMG_3277So nun bin ich nur noch heute ihr in der Schweiz denn schon morgen früh geht es für mich los.

Nun aber zuerst was in den letzten Tagen noch so passiert ist. Im kurz Flug durch meine Ferien vor 4 Wochen nahm ich in Hamburf  noch von meiner Klasse Abschied. Danach ging es für zwei Wochen mit den Eltern und zwei Freundinnen ins Jura zelten. Und schon stand die letzte ganze Woche vor der Tür ich unternahm viel mit Freunden und habe gepackt, wobei ich heute noch das restliche Zeugs verstauen muss. Wie meine roten Gummistiefel mit Rosen darauf, die meine Mutter noch in der Brocki für mich gefunden hat, wie auch mein neuer kleiner Laptop, der kaum grösser ist als ein i-Pad.

 

 

yfu-ankunft-2013-08-10-36Samstags war es dann so weit, meine Familie und ich warteten Gespannt am Flughafen auf unseren Austauschschüler, der nun ein Jahr mein Zimmer bewohnen wird. Schon von Anfang an war uns klar er wird gut in unsere Familie passen wie auch sehr schnell Deutsch lernen. Er macht wahnsinnige Fortschritte und ist sehr interessiert und offen für neues.Ich bin sehr froh diesen Einstieg mit einem Austauschschüler schon gesehen zu haben, da ich diesen ja auch schon sehr bald machen werde. Dank ihm weiss ich schon was für Fragen ich meiner Gastfamilie unbedingt stellen muss. Z.B darf man sich in der Küche einfach bedienen oder nicht, wo muss ich die Dreckwäsche hintun, wer wäscht? Wie ist die Bad Benützung aufgeteilt, wie sieht es aus mit Freunden zum Essen einladen?…..

Sonntags durfte ich noch ein Abschieds- und Geburtstagsfest feiern. Gestern war ich noch in im Sola (Sommerlager) von meiner Jungschar, um mich dort von allen Kindern und vor allem auch von meinem Bruder zu verabschieden. Ja und nun ist schon der letzte Tag da.

Morgen um 10Uhr werde ich im Flieger sitzen und hoffentlich die schöne Aussicht über die Schweiz geniessen können. Ich bin schon ganz gespannt wie der lange Flug sein wird. Werde ich während meinem 30 Stunden Tag,  den ich haben werde überhaupt schlafen können, oder wird mich die Aufregung wach behalten? Zum guten Glück muss ich diese lange Reise nicht alleine machen sondern mit zwei anderen Schweizerinnen, die für ein Jahr nach Ecuador gehen werden. Ich werde von Zürich Flughafen nach Atlanta fliegen, was etwa 10 Stunden dauert danach heisst es für uns drei vier Stunden dort zu warten. Danach geht es nochmals 5 Stunden bis wir in Quito am Flughafen sind. Trotz dieser langen Reise kommen wir noch am selben Tag in Ecuador an, wie wir los gegangen sind, da wir 7 Stunden Zeitverschiebung haben.

Ja ich werde am 14.8 am Abend in Quito sein, an diesem Abend oder vielleicht auch erst am nächsten Morgen wird es ein grosses zusammen treffen geben, mit allen Austauschschülern, welche von der ganzen Welt mit YFU nach Ecuador fliegen. So viel ich weiss sollten dies 47 Leute sein 3 aus der Schweiz. Es nimmt mich wunder welche andere Nationen ich dort noch antreffen werde. Hat es auch Chinesen und Japaner dabei, gibt es Leute aus dem Ostblock, von Amerika oder sind es Hauptsächlich noch Deutsche, die dort den Austausch machen? Dieses Zusammentreffen ist gleichzeitig ein Vorbereitungszeit, wo uns die Ecuadorianischen Sitten und Traditionen, wie auch Verhaltensmuster und die ersten Insider Wörter bei gebracht werden. Da bin ich schon gespannt was ich euch nach diesem Vorbereitungsweekend über die Ecuadorianer erzählen kann, und ob es sich dann als die Wahrheit enpupt hat. Mein Geburtstag werde ich auch mit all diesen Austauschschülern verbringen mal schauen ob die Leiter von dort daran denken, oder ob mein Geburtstag ziemlich unbemerkt bleibt. Zum Glück habe ich ein Dosenkuchen von einer Freundin geschenkt bekommen mit Wunderkerze oben darauf um meinen Geburtstag feiern zu können. Da kann ich euch sicher noch ein Foto schicken. Nach zwei Tagen Vorbereitungszeit werde ich dann am Samstag am 17.8 von meiner Gastfamilie abgeholt. Ach wie bin ich jetzt schon gespannt wie sie sein werden und was ich alles mit ihnen erleben werde.