YFU Switzerland

Viele neue Freunde und ein musikalischer Start!

Hej tillsammans!

Endlich ist es soweit! Dies ist mein erster Eintrag aus Schweden. Es ist einfach wunderschön hier. Aber lasst mich doch von Anfang an erzählen:
Mittwoch, 15. August. Endlich ist der Tag gekommen, auf den wir alle so lange gewartet haben. Der Start in ein neues Leben. Nach dem Abschied von meiner Familie und meiner besten Freundin am Flughafen gingen wir 8 Schweizer also durch das boarding. Der Flug war gut, aber sehr warm, da ich mit einem Pulli und meiner Winterjacke reisen musste 😉
Doch dann endlich setzte das Flugzeug zur Landung an und wir wurden alle sehr nervös. Nachdem wir alle unser Gepäck hatten wurden wir von 2 seehr netten YFU-Leaders in Empfang genommen. Als die Busse ankamen fuhren wir zusammen mit Gastschülern aus Brasilien ins YFU-Camp nach Kärsögården.

Es war wirklich ein tolles Camp. Schnell habe ich neue Freunde gefunden. Freunde von überall aus der Welt. Speziell aber aus Österreich, Mexico, Estland, Deutschland, Belgien und Holland. Es war einfach toll sich mit ihnen zu unterhalten, neue Kulturen kennen zu lernen, Mexikanische Süssigkeiten zu probieren und sich über unser bevorstehendes Jahr zu freuen. Wir gingen baden im Fluss und hatten eine Menge Spass!

Doch am Samstag ging es dann für mich und eine Chilesin weiter nach Falköping zu meiner Gastfamilie. Als wir endlich angekommensind wurde ich nervös. Doch meine Nervosität war wie verflogen, als meine Gasteltern mich umarmten und mich zum Auto brachten. Wir hatten nur 2 Minuten zu fahren, doch ich war froh mein ganzes Gepäack nicht tragen zu müssen. Das Haus ist wunderschön und hat einen  grossen Garten. Als erstes tranken wir eine warme Schokolade (die Beste die ich in meinem Leben jemals getrunken habe! ;-)). Danach ging es daran die Koffer aus zu packen.
Am Sonntag gingen wir auf eine Farm und besuchten meinen Gastonkel. Am Nachmittag hörten wir uns ein Konzert des Musikkår Falköping an. Dort machte ich mit der Dirigentin gleich aus, dass ich am Montag zu ihnen in die Probe gehen kann. Am Abend hatten wir eine kleine Grillparty im Garten.

Heute war ich ganz alleine zu Hause. Also ging ich ein wenig die Stadt erkunden. Es ist alles sehr schön hier. Und heute Abend ging ich also in die abgemachte Probe des Musikår. Es war spannend für mich ein schwedisches Orchester zu besuchen, doch es bereitete mir sehr viel Spass. Ich werde nächste Woche wieder hingehen.

Morgen beginnt die Schule und ich bin schon sehr nervös! Ich freue mich schon sehr auf die Schule, da mein Stundenplan hauptsächlich auf Musik ausgerichtet ist. Auch hoffe ich, dass ich eine nette Klasse bekomme. Aber ich denke schon!

Doch nun beende ich meinen ersten Eintrag aus Schweden und werde schlafen gehen! Ich bin wirklich Müde, denn es ist ansträngend immer so viel zu denken 😉 Auch habe ich ein richtiges Sprachendurcheinander mit Deutsch, Englisch und Schwedisch. Aber das wird schon noch.

 

Also bis zum nächsten Mal! 

vi ses

 

Jessica

 

PS: Schreibfehler gehören dem Finder 😉