YFU Switzerland

Schule

Ich habe jetzt schon seit zwei Wochen Schule. Am ersten Schultag war ich sehr nervös, aber zum Glück konnte Alicja mich beruhigen. Ich habe jeden Tag den gleichen Stundenplan. Ich finde das aber gut, da ich in der ersten Lektion „nur“ Chor habe. Ich mag diese Lektion. Wir sind dort 27 Mädchen und Mrs. Kieft ist überhaupt nicht streng. Sie erwartet von uns, dass wir aufmerksam sind aber sie macht immer wieder Witze und lacht viel mit uns. Wir haben am Ende von jedem Trimester (= Term) ein Konzert. Ich bekomme für jeden Term einen neuen Stundenplan, aber ich kann das ganze Jahr im Chor bleiben.

In meiner zweiten Lektion habe ich Amerikanische Literatur. Ich mag dieses Fach nicht wirklich. Mrs. Strobel ist als Person sehr nett aber ich mag ihre Art zu unterrichten nicht. Vielleicht muss ich mich auch einfach daran gewöhnen. Jedenfalls ist dieses Fach ziemlich schwer für mich. In diesem Fach sind nur Seniors (=12. Klasse). Wir müssen jede Woche 20 Wörter lernen. Es sind englische Wörter aber sogar einige Amerikaner können sie sich nicht merken. Sonst müssen wir einfach ein Buch lesen und für alle 20-25 Seiten eine Zusammenfassung schreiben. Ab und zu lesen wir auch Gedichte und analysieren sie. Am Anfang der zweiten Lektion, werden immer einige Mitteilungen durch die Lautsprecher veröffentlicht. Danach müssen alle die amerikanische Flagge salutieren, die in jedem Schulzimmer aufgehängt ist.

Danach hatte ich für zwei Tage IB Psychologie. IB ist eine Art Titel, der meine Schule hat und alle IB-Klassen sind schwere Klassen. Diese Klasse war aber zu schwer für mich. Wir schrieben am ersten Tag schon einen Test und obwohl wir alle Bücher benutzen durften war es zu schwer. Ich verstand kein Wort in diesen Büchern. Deshalb sprach ich nach der zweiten Lektion mit meiner Lehrerin und zum Glück durfte ich die Klasse wechseln. Jetzt habe ich Mythologie in der dritten Lektion. Alle dort sind sehr nett und ich konnte den Stoff der ersten zwei Tage schnell aufholen. Und obwohl wir so viele Hausaufgaben für dieses Fach haben, freue ich mich jeden Tag darauf.

Danach habe ich schon Lunch. Die Lehrer sind in zwei verschiedene Gruppen eingeteilt und die Schüler können sich an ihrem Lehrer der dritten Lektion orientieren, um zu wissen wann sie Lunch haben. Zuerst musste ich zum ersten Lunch gehen, um 10 Uhr. Für mich war das viel zu früh, deshalb bin ich jetzt froh, dass ich zum zweiten Lunch gehen kann. In der Schule sind verschiedene kleine Buffets. Es hat ein gesundes Buffet mit Salat und Früchten, ein Pizzabuffet, ein Fast-Food-Buffet und kleinere Stände mit Getränken und Snacks. Auf dem Bild ist die Mensa und die Türen im Hintergrund sind die verschiedenen Orte, an denen wir etwas kaufen können.

img_6780

Danach habe ich Französisch. Das ist mit Abstand mein Lieblingsfach. Wir lachen dort so viel und Miss Henry ist so lustig. In diesem Fach sind nur Seniors und Juniors (12. und 11. Klasse). Dieses Fach ist nicht schwer aber es macht mir Spass zu hören, wie Amerikaner Französisch sprechen und ihnen zu erzählen wie einige Sachen in Europa sind.

Zum Schluss habe ich Algebra 2. Momentan ist alles noch Repetition aus Algebra 1, deshalb ist es nicht schwer. Aber am Montag beginnen wir mit neuen Themen, die ich noch nicht hatte. Wir schreiben jeden Tag ein Quiz mit drei Fragen über das Thema der letzten Hausaufgaben. Falls wir nicht 3/3 Punkte erreichen, können wir unserer Lehrerin unsere Hausaufgaben zeigen und sie stellt uns eine Aufgabe und dann gibt sie uns die restlichen Punkte. Nach dieser Stunde habe ich 5min. um zu meinem Schliessfach zu gehen und in den Bus zu steigen, der um 14.40Uhr abfährt.

Nach dem Unterricht gehen Alicja und ich manchmal ins Fitnesscenter der Schule. Dieses ist so gross! Es hat zwei Schwimmhallen, eine leere Turnhalle, eine Halle mit Boxsäcken, eine Halle mit Gewichten, eine Laufbahn und eine Halle mit verschiedenen Geräten (Laufband, Velo, etc.) Unter der Woche bleibt uns leider nicht viel Zeit zum reiten. Meistens ist es schon dunkel wenn wir endlich fertig sind mit den Hausaufgaben.

Die erste Woche mussten wir jeden Tag den Schulbus um 6.49 Uhr nehmen. Da er aber meistens 5-10min. Verspätung hatte, waren wir oft zu spät in der Schule. Deshalb fährt Evonne uns jetzt zur Schule bevor sie zur Arbeit fährt. Nach der Schule nehmen wir nur den Bus, wenn wir nicht ins Fitnesscenter gehen.

img_1230

Wir waren an einigen Football-Games und die Stimmung war jedes Mal super! Die Cheerleader haben die Stimmung aufrechterhalten, obwohl die Lakers haushoch verloren. Gegen Ende des Spiels kam sogar noch die Drumline der Band dazu und alle Schüler tanzen und lachten. Dort lernten wir einige neue Leute kennen und lachten viel mit ihnen.