YFU Switzerland

Ich lebe noch!

Hallo liebe Leser, Freunde, Familie

Ich habe mich schon lange nicht mehr gemeldet und habe Einiges zu erzählen. Ich versuche es auf jeden Fall im kleinen Rahmen zu halten

Also, die Dunkelheit… Es ist ja schon recht dunkel hier, und es war fast nicht auszuhalten im Dezember, das muss ich jetzt zugeben. Ich werde jeden Tag glücklicher, da die Sonne jeden Tag ein bisschen mehr scheint.

Hier seht ihr 2 Fotos, die ich im Dezember geschossen habe:

2014-12-17 16.11.57 2014-12-21 14.39.06-2

Das Foto links zeigt den 18. Dezember, als wir ein wenig vom langersehnten Schnee bekamen. Momentan haben wir eine gute Masse an Schnee, wir hatten sogar weisse Weihnachten 🙂 Ich habe mir jedoch gedacht, dass es in Schweden mehr Schnee gäbe als in der Schweiz (also wirklich extrem viel Schnee), was hier nicht so ganz er Fall ist.

Das zweite Foto habe ich am 21. Dezember um 14:40 gemacht-am kürzesten Tag des Jahres: Sonnenaufgang war um 08:45 /-untergang um 14:50. Im Vergleich zu Zürich: Aufgang um 08:10, Untergang um 16:37. Das war schon ein bisschen taff, aber irgendwie auch gemütlich (ich wage das erst jetzt zu sagen, wo die Tage wieder ein bisschen länger werden).

Man ist ziemlich müde, wenn es immer so dunkel ist, das merkt man auch, wenn man in der Stadt unterwegs ist.  Momentan geht die Sonne um ca. 15:50 unter, also eine Stunde später, die Tage werden immer schneller länger..!

2015-01-12 08.26.092015-01-12 15.51.00

 

 

2 Fotos, die ich während den letzten 2 Wochen gemacht habe: links Sonnenaufgang, rechts Panoramafoto von Stockholm

 

Weihnachten habe ich in Malmö und in Lund, zusammen mit meiner Gastfamilie, verbracht. Das war total schön! Schwedische Weihnachten feiert man auch am 24. Dezember, sie sind jedoch ein wenig anders als die, die ich kenne. In den Blogs der anderen Austauschschüler, die in Schweden sind, könnt ihr ein bisschen mehr darüber lesen. Auf jeden Fall war es ein wunderschönes Erlebnis, und ich bin unglaublich froh, dass ich dieses mit meiner Gastfamilie erleben konnte!

Hier habe ich ein paar Bilder, die ich während den Weihnachtstagen gemacht habe:

2014-12-26 13.58.3125. Dezember

2014-12-26 14.11.48Malmö Strand mit Turning Tower im Hintergrund

 

2014-12-26 15.01.482014-12-26 15.08.232014-12-26 15.08.01

Dom in Lund-in der Kirche hat es eine sehr spezielle Uhr, die Tag, Jahr, Monat, Sternzeichen, und vieles vieles mehr anzeigt.

2014-12-26 15.51.45Rathaus in Lund-in den Fenstern die berühmten „Ljusstacker“

 

zurück in Stockholm:

2014-12-29 10.08.282015-01-23 16.40.06

 

2014-12-30 09.33.422014-12-30 09.33.462015-01-18 15.01.09

Unser pepparkakshus!! Diese sind Tradition in Schweden, fast jede Familie dekoriert ein solches Haus-und zerstören es am 3-Königstag.

2015-01-06 13.06.362015-01-06 13.06.582015-01-06 13.41.54 2015-01-06 13.47.172015-01-06 13.06.53-1

Schlittschuhlaufen mit meine Gastvater 🙂 Der See war total blank, es war 3°C warm, das Eis 1 dm dick und es hatte fast keine Leute.

2015-01-11 15.12.252015-01-25 18.29.112015-01-11 15.38.31

verschiedenste Museumbesuche. Falls ihr euch jemals in Stockholm befindet: geht unbedingt ins Moderna Museet und ins Fotokrafiska Museet! Und ins Vasa! Oder am besten in alle 🙂 Nein, kleiner Scherz, aber die Museen sind echt spannend und gut.

 

2015-01-19 22.09.512015-01-19 22.21.19

Idrottsgala! Mehr Infos & Fotos mit besserer Qualität in Sara’s Blogeintrag 🙂

..das wars mit den Fotos.

Die Schule habe ich gut wieder gestartet, wie immer gibt es nicht wirklich vieles zu tun. Ich übe vor allem Klavier und versuche so viel wie möglich auf Schwedisch zu lesen oder zu sehen. Was das anbelangt- ich verstehe und spreche Schwedisch ohne mich fest anzustrengen, was mich sooooo glücklich macht (endlich wieder ein wenig entspannen nach so vielen anstrengenden Monaten 😉 ) Es hat sich wirklich gelohnt! Mein Deutsch ist nicht mehr so auf dem Laufenden, muss ich zugeben, und habt ihr sicher schon gemerkt. 😛 Aber das macht nichts 🙂

 

Ja, also vieles kann ich nicht mehr schreiben. Ich bin bald nur noch 5 Monate hier, ich weiss gar nicht, was ich davon halten soll…

Auf jeden Fall heisst es jetzt noch die Dunkelheit zu geniessen, bevor die Tage so lang werden, dass die Sonne kaum noch untergeht, welches ich wiederum noch mehr geniessen werde. 🙂 🙂 🙂

Ihr hört wieder von mir, bald, vielleicht.