YFU Switzerland

No Title

Ich lebe noch!

Hallo liebe Leser, Freunde, Familie

Ich habe mich schon lange nicht mehr gemeldet und habe Einiges zu erzählen. Ich versuche es auf jeden Fall im kleinen Rahmen zu halten

Also, die Dunkelheit… Es ist ja schon recht dunkel hier, und es war fast nicht auszuhalten im Dezember, das muss ich jetzt zugeben. Ich werde jeden Tag glücklicher, da die Sonne jeden Tag ein bisschen mehr scheint.

Hier seht ihr 2 Fotos, die ich im Dezember geschossen habe:

2014-12-17 16.11.57 2014-12-21 14.39.06-2

Das Foto links zeigt den 18. Dezember, als wir ein wenig vom langersehnten Schnee bekamen. Momentan haben wir eine gute Masse an Schnee, wir hatten sogar weisse Weihnachten 🙂 Ich habe mir jedoch gedacht, dass es in Schweden mehr Schnee gäbe als in der Schweiz (also wirklich extrem viel Schnee), was hier nicht so ganz er Fall ist.

Das zweite Foto habe ich am 21. Dezember um 14:40 gemacht-am kürzesten Tag des Jahres: Sonnenaufgang war um 08:45 /-untergang um 14:50. Im Vergleich zu Zürich: Aufgang um 08:10, Untergang um 16:37. Das war schon ein bisschen taff, aber irgendwie auch gemütlich (ich wage das erst jetzt zu sagen, wo die Tage wieder ein bisschen länger werden).

Man ist ziemlich müde, wenn es immer so dunkel ist, das merkt man auch, wenn man in der Stadt unterwegs ist.  Momentan geht die Sonne um ca. 15:50 unter, also eine Stunde später, die Tage werden immer schneller länger..!

2015-01-12 08.26.092015-01-12 15.51.00

 

 

2 Fotos, die ich während den letzten 2 Wochen gemacht habe: links Sonnenaufgang, rechts Panoramafoto von Stockholm

 

Weihnachten habe ich in Malmö und in Lund, zusammen mit meiner Gastfamilie, verbracht. Das war total schön! Schwedische Weihnachten feiert man auch am 24. Dezember, sie sind jedoch ein wenig anders als die, die ich kenne. In den Blogs der anderen Austauschschüler, die in Schweden sind, könnt ihr ein bisschen mehr darüber lesen. Auf jeden Fall war es ein wunderschönes Erlebnis, und ich bin unglaublich froh, dass ich dieses mit meiner Gastfamilie erleben konnte!

Hier habe ich ein paar Bilder, die ich während den Weihnachtstagen gemacht habe:

2014-12-26 13.58.3125. Dezember

2014-12-26 14.11.48Malmö Strand mit Turning Tower im Hintergrund

 

2014-12-26 15.01.482014-12-26 15.08.232014-12-26 15.08.01

Dom in Lund-in der Kirche hat es eine sehr spezielle Uhr, die Tag, Jahr, Monat, Sternzeichen, und vieles vieles mehr anzeigt.

2014-12-26 15.51.45Rathaus in Lund-in den Fenstern die berühmten „Ljusstacker“

 

zurück in Stockholm:

2014-12-29 10.08.282015-01-23 16.40.06

 

2014-12-30 09.33.422014-12-30 09.33.462015-01-18 15.01.09

Unser pepparkakshus!! Diese sind Tradition in Schweden, fast jede Familie dekoriert ein solches Haus-und zerstören es am 3-Königstag.

2015-01-06 13.06.362015-01-06 13.06.582015-01-06 13.41.54 2015-01-06 13.47.172015-01-06 13.06.53-1

Schlittschuhlaufen mit meine Gastvater 🙂 Der See war total blank, es war 3°C warm, das Eis 1 dm dick und es hatte fast keine Leute.

2015-01-11 15.12.252015-01-25 18.29.112015-01-11 15.38.31

verschiedenste Museumbesuche. Falls ihr euch jemals in Stockholm befindet: geht unbedingt ins Moderna Museet und ins Fotokrafiska Museet! Und ins Vasa! Oder am besten in alle 🙂 Nein, kleiner Scherz, aber die Museen sind echt spannend und gut.

 

2015-01-19 22.09.512015-01-19 22.21.19

Idrottsgala! Mehr Infos & Fotos mit besserer Qualität in Sara’s Blogeintrag 🙂

..das wars mit den Fotos.

Die Schule habe ich gut wieder gestartet, wie immer gibt es nicht wirklich vieles zu tun. Ich übe vor allem Klavier und versuche so viel wie möglich auf Schwedisch zu lesen oder zu sehen. Was das anbelangt- ich verstehe und spreche Schwedisch ohne mich fest anzustrengen, was mich sooooo glücklich macht (endlich wieder ein wenig entspannen nach so vielen anstrengenden Monaten 😉 ) Es hat sich wirklich gelohnt! Mein Deutsch ist nicht mehr so auf dem Laufenden, muss ich zugeben, und habt ihr sicher schon gemerkt. 😛 Aber das macht nichts 🙂

 

Ja, also vieles kann ich nicht mehr schreiben. Ich bin bald nur noch 5 Monate hier, ich weiss gar nicht, was ich davon halten soll…

Auf jeden Fall heisst es jetzt noch die Dunkelheit zu geniessen, bevor die Tage so lang werden, dass die Sonne kaum noch untergeht, welches ich wiederum noch mehr geniessen werde. 🙂 🙂 🙂

Ihr hört wieder von mir, bald, vielleicht.

es weihnachtet.. :-)

…hier melde ich mich wieder!

Ich hatte einen unglaublichen vierten Monat hier in Stockholm! So dunkel es auch sei, ich habe sehr viel unternommen Ende November bis jetzt 🙂

Ich denke ich beginne mal mit ein paar Bildern von den paar wunderschönen Tagen mit Sonnenschein, die wir im November alle so vermisst haben und jetzt doch noch gekriegt haben.

2014-12-08 12.35.202014-12-12 09.59.382014-11-29 12.05.552014-12-13 09.09.22

Ich würde jetzt behaupten, dass die Sonne eher vorbeistreift als scheint. Sie kommt nicht richtig hoch und bescheint eher den Horizont als unsere Gesichter, jedoch habe ich dieses Wochenende ein paar Sonnenstrahlen ins Gesicht abgekriegt, was mich unglaublich glücklich gemacht hat. Dieses Wochenende war sowieso sehr speziell, aber mehr dazu später.

 

Etwas, was natürlich nicht fehlen darf hier, sind die vielen Weihnachtsbeleuchtungen, hier auch ein paar Fotos:

2014-11-22 20.47.532014-11-22 20.50.50

Hier mich als Grössenvergleich.

2014-11-22 21.04.152014-12-06 18.08.29

2014-11-30 16.05.24

elektrisk adventsljusstaker- diese spitzförmigen Kerzen sind fast an jedem Fenster zu sehen.

 

Auch das Backen darf nicht fehlen 🙂

 

2014-11-29 20.42.342014-12-07 17.23.46

Links: lussekatter, oder auch safransbullar genannt: diese isst man an Lucia. Der Teig ist eigentlich genau derselbe wie der von einem Grittibänz, einfach mit Saffran und in einer anderen Form.

Rechts: Mailänderli! Ich backte diese letztes Wochenende. Es war viel zu tun, aber es ist schön ein Stückchen aus der Schweiz hier zu haben 🙂 Alle mögen die feinen Guetzli, jedoch ist es für die Schweden fast ein bisschen zu wenig Geschmack. Hier isst man keine Spitzbuebe oder Mailänderli, jedoch ‚pepparkakor‘ (Pfefferkuchen)

 

2014-11-30 10.13.52

Lexi ist auch gewachsen 🙂

 

..was ich so gemacht habe? Diesen Monat war ich viel in der Stadt und bummelte ein wenig, ich habe auch schon alle Geschenke zusammen. Ich verbrachte auch viel Zeit mit meiner Gastfamilie, heute besuchten wir einen Weihnachtsmärt zusammen. 🙂 Ich unternahm auch einige Sachen mit meinen Schulfreunden, wir haben es immer sehr lustig miteinander.

In der Schule ist diese Woche auch viel losgewesen. Am Freitag hatten wir eine und gestern hatten wir 2 Aufführungen mit dem Luciatåg-und ich durfte Lucia sein! Nächste Woche ist das Weihnachtskonzert, jetzt müssen wir uns darauf konzentrieren. Hoffentlich klappt das, ich muss noch ein paar schwedische Lieder auswendig lernen…

Hier kommen die Bilder von diesem Wochenende, der Link ist ein Video von der Aufführung, wo ich Lucia bin.

2014-12-12 13.17.31Processed with VSCOcam with b5 preset

2014-12-12 08.50.112014-12-13 19.17.20

2014-12-1319.22.53

 

Weihnachten werde ich mit meiner Gastfamilie und ihren Verwandten im Süden von Schweden (Lund) verbringen. Ich freue mich sehr darauf, vor allem auch mal schwedische Weihnachten erleben zu dürfen. Ihre Bräuche da sind ein wenig speziell, aber das erzähle ich im nächsten Blogeintrag!

Ich wünsche allen eine wunderschöne Weihnachtszeit und en guete Rutsch!

1/3 des Austauschjahres hinter mir & unglaubliche 2/3 die noch auf mich warten

Hallo ihr alle!

Nun ist schon 1/3 meines Austauschjahres vorbei, und ich kann nicht sagen, ob die Zeit schnell oder langsam vergeht.

Nun ist schon bald der November vorbei und ich muss sagen, das Wetter war nicht sehr schön… Bis heute hatten wir 2 Sonnenstunden im ganzen Monat, der Rest war grau und manchmal dazu auch noch regnerisch. Hier ein paar Fotos von dem Wetter:

 

 

2014-11-11 08.24.202014-11-01 16.07.302014-11-06 11.51.132014-11-06 11.51.17

Ich glaube es gab 2 Morgen, die so schön waren wie auf dem 1 Foto, der Rest sah aus wie die nächsten 2… Auf dem letzten Bild kann man den ersten (und einzigen) Schnee sehen.

Es wird auch schon ziemlich früh dunkel, um etwa halb 2 beginnt es ein wenig zu dämmern… Aber es ist unglaublich schön zu sehen, wie alle Häuser leuchten in der Dunkelheit. Sonnenaufgang ist etwa zur gleichen Zeit wie in der Schweiz.

Hier ein paar ‚Nachtfotos‘ von Stockholm (ein paar davon wurden um 4:30 aufgenommen)

2014-11-16 17.11.042014-11-08 19.51.282014-11-08 20.18.54

 

 

 

2014-11-11 10.34.55

Auf diesem Foto kann man (so halbe..) meine Schule sehen. Die Gebäude der Schule stehen in einem Kreis und in er Mitte hat es einen schönen Innenhof

Momentan beginnen wir uns langsam für Santa Lucia zu vorbereiten, welches ein schwedischer Feiertag ist wo man Weihnachten ‚vorfeiert‘. An diesem Tag muss meine Schule kleine Auftritte vollführen, mehr dazu aber wenn es dann soweit ist (13.12), ich weiss selber noch nicht genau wie das wird, auf jeden Fall müssen wir viele Weihnachtslieder üben.

 

Letzten Mittwoch war ich, zusammen mit Carolina (eine Austauschschülerin von Argentinien) und meiner Area Representative (YFU Verantwortliche), an einem Andenkenskonzert eines schwedischen ‚Mani Matters‘ (er hiess nicht Cornelis Vreeswjik). Es war noch beeindruckend, da alle Schnaps über sein Grab leerten und die Kirche ganz in violett war.

 

2014-11-12 19.30.372014-11-12 20.13.132014-11-12 19.30.14

 

Hier noch ein paar weitere Fotos:

2014-11-15 16.51.352014-11-15 16.53.00

Vasa Museum- ein Schiff, welches 300 Jahre lang am Meeresboden lag und doch noch so gut erhalten blieb (nach 17 Jahren Konservierungsmittelbesprayung)(ist das ein Wort?)

 

2014-11-16 11.25.162014-11-16 11.25.19

2014-11-08 20.33.322014-11-08 20.36.10

Racletteabend draussen mit einer wunderschönen Aussicht und meinen lieben Austauschfreundinnen.

 

Und zum Schluss wie immer noch ein paar Sachen, die einfach erwähnenswert sind:

  • In der Schule gibt es keine Pausenglocke und doch kommen (fast) alle rechtzeitig und oh Wunder: hören auch rechtzeitig auf (danke liebe Lehrer in der Schweiz…)(hoffe ihr könnt meine Ironie spüren)
  • Wenn man will, dass jemand leise ist, sagt man „tyst“. Die meisten antworten dann „Tyskland“, was Deutschland bedeutet. Ha ha.
  • Man sagt auch „hör ni“ wenn man will, dass jemand zuhört. Auf jeden Fall hört es sich an wie honey. Ich dachte am Anfang des Austauschjahres, dass Lehrer wirklich eine sehr gute Beziehung zu Schülern haben… (zu gut….)
  • In Schweden zählt man in Wochen: Wann beginnen die Weihnachtsferien? -Nein, nicht am 21 Dezember sondern Woche 50.
  • Für die, die es nicht wissen- es gibt eine sogenannte „Personnummer“ hier- das Geburtsdatum und noch unlogische 4 Zahlen angehängt. Und man macht alles damit. Ernsthaft, ich konnte deshalb mehrere Male kein Kundenmitglied von wasauchimmer werden. Die Personnummer sagt alles über einem aus und hilft einem auch bei allem (Schulgeld kriegt man natürlich auch nur mit der Personnummer) (Ja man kriegt wirklich Geld vom Staat fürs in die Schule gehen. Ich knn es auch nicht fassen. Und Bücher, Stifte oder was auch immer sind auch gratis.)

 

Genug für heute-liebe Grüsse in die Schweiz!

 

 

Herbst!

Tjena 🙂

Ich dachte ich könnte mich mal wieder melden..

Zuerst, Bilder:

2014-09-28 14.48.45

Nyckelvikens Herrgård, ein wunderschöner Park in Nacka

 

2014-10-05 17.01.46

Schokoladenmesse, leider ohne Schweizer Schoggi.. (jedoch bessere Schokolade als erwartet)

 

2014-10-04 15.47.23

ABBA Museum mit Carolina (Austauschschülerin von Argentinien), bin leider noch nicht im Museum gewesen, jedoch davor 😉

 

2014-10-15 08.25.36

Ein normaler Morgen im Oktober-trüb aber schön durch die vielen farbigen Blätter

 

2014-10-13 08.35.46

Meine Fussballmannschaft! Das war der letzte Match der Saison und wir haben 5:0 gewonnen! Ich habe noch nicht mitgespielt, aber ich werde schon noch, vertraut mir… 🙂 (Ich bin hinten rechts in der Ecke, vom Schatten erfasst). Das Training macht mir immer noch gleich viel Freude wie am Anfang, obwohl es langsam ein bisschen zu kalt wird, um draussen zu trainieren..

 

2014-10-05 13.52.40

Dies ist etwa 1/10 von allen Äpfeln, die in unserem Garten wuchsen. Der Rest war entweder faul oder irgendwo unter dem Busch, welcher jetzt wohl gerade die Zeit seines Lebens erlebt…

 

2014-10-04 11.44.11

„Affordable Art Fair“ in Stockholm

 

2014-10-19 17.42.05

Ein Sonnenuntergang im Auto erfasst

 

2014-10-21 13.53.10

Eine Sauna. In der Turnhalle der Schule. Gibt es etwas Besseres?

 

2014-10-19 08.11.12

Klein Lexi wird langsam ganz gross… (und hungrig)

 

Die Fotos sind ganz und gar nicht chronologisch, langsam wird es ein wenig unübersichtlich…

Meine Tage in der Schule werden immer besser, meine Beziehung zu den Schülern wird immer enger und wir unternehmen schon viele Dinge zusammen. 🙂

Morgen ist mein letzter Schultag vor den Ferien, und dann habe ich eine Woche keine Schule und fahre nach Berlin mit meiner Gastfamilie! Ich freue mich sehr darauf 😀

Mein Schwedisch ist echt gut, ich beherrsche schon alle Small-talks, die in einem Alltag vorkommen (einkaufen, kurze Telefongespräche, Fragen wie es jemandem geht, über das Wetter reden,…). Ich werde immer optimistischer, hatte nämlich eine kleine Phase wo ich bezweifelte, dass ich jemals Schwedisch lerne.. (vor allem sprechen, habe ich schon gesagt, dass alle Vokale irgendwie gleich tönen?)

Viel mehr habe ich nicht zu erzählen… Der Rest ist halt Geschichte 🙂

…oder vielleicht wieder ein paar erwähnenswerte Dinge:

  • Ich sehe überall Doppelgänger von Personen, die ich aus der Schweiz kenne (vonwegen es gibt jeden nur einmal… 😉 )
  • Das ÖV-System wird total locker genommen: Man hat eine Karte und mit der kommt man überall hin (sie wird im Bus, Zug oder Metro gescannt). Meine Karte funktionierte für 3 Tage nicht und ich bin trotzdem überall hingekommen. In der Schweiz hätte ich schon mehrmals 100.- bezahlen müssen, auch wenn ich eine gute Ausrede gehabt hätte…
  • Es hat in jedem, wirklich jedem Laden einen „Süssigkeitenstand“, so wie wir es vom Lollipop kennen. Den Lollipop kennen sie dafür nicht.
  • Wie viele sicher wissen, verkaufen sie den Alkohol in Schweden in einem speziellen Laden. Wie auch immer, auch wenn man unter 18 ist kann man in den Laden gehen, aber einfach nichts kaufen. Wo ist der Sinn?
  • Es ist kalt hier
  • Die Sauna in meiner Turnhalle ist echt der Hammer.
  • Hier ist Halloween nicht wirklich speziell, vielleicht ein wenig. So wie in der Schweiz, würde ich sagen.

 

Das wars für heute!

No Title

Ich lebe noch!

Hallo alle,

Ich habe sehr vieles zu erzählen und weiss gleichzeitig nicht was ich schreiben sollte.

Ich bin jetzt schon 1 1/2 Monate hier…

Meine Gastfamilie ist nach wie vor unschlagbar :-). Ich verbringe sehr viel Zeit mit ihnen und wir unternehmen viele Dinge miteinander (mit dem Boot raus aufs Meer, Gröna Lund (Freizeitpark in Sthlm), Besuche bei anderen Familien,….)

Meine Schule musste ich leider wechseln, da ich merkte, dass es nicht die Richtige für mich war (no more details..). Die neue Schule ist sehr beeindruckend (viele musische Talente, alle sehr seriös mit Musik) und ich gewöhne mich von Tag zu Tag mehr an den Alltag. Ich habe manchmal sehr viel Freizeit und weiss dann nicht immer was ich machen sollte (alle Schüler üben ihr Instrument, ich ja auch, aber alle räume sind meistens besetzt). Die Leute in der Schule sind alle unglaublich lieb! Ich habe auch schon ein paar Freunde gefunden, obwohl es sehr schwer sein kann mit schwedischen Leuten Kontakt aufzunehmen.

Seit neuestem gehe ich 3 mal die Woche ins Fussballtraining. Ich wollte schon immer mal Fussball spielen und dachte, obwohl ich nicht wirklich viel Erfahrung habe, dass ich es auf jeden Fall hier ausprobieren könnte. Ich wurde bis jetzt sehr positiv überrascht! Das Training ist sehr intensiv (ich merke schon, dass ich nicht so ganz professionell bin..), aber es tut sehr gut, da man am Abend wieder Energie tanken kann.

Dies waren die Dinge, die momentan meinen Alltag ausfüllen. 🙂 (also ich han scho au Kolege und mach öppis mit dene) (gell Sara)

Ich lerne jeden Tag neue Menschen kennen, komme immer ein bisschen mehr vorwärts mit der Sprache und ehmm ja, ein paar Gedanken sind einfach unvermeidbar:

  • Ach, diese Frage habe ich ja noch nie gehört. (Also du bist aus der Schweiz? -deutsch oder französische Hälfte (italienischi kenneds nöd)? Du willst also Schwedisch lernen hier?, Welches Instrument spielst du?, Welche Sprachen sprichst du?, Ist es in der Schweiz auch so mit dem Wetter?, Wie gefällt dir Schweden?)
  • Wie heisst diese Person schon wieder?
  • Oh, jemand lächelt mich an. Hab ich diese Person schon einmal getroffen?
  • Mit wem habe ich schon wieder über was geredet?
  • Wo ist mein Geld hin?
  • Was ist mit dem Wetter los? (sehr sehr kalt & windig im Moment)
  • Achso, die Person spricht ja mit mir. (Wenn Menschen beginnen Schwedisch mit dir zu sprechen)
  • Schon wieder Morgen? Ich ging doch gerade eben ins Bett.
  • Ich bin müde

Liebe zukünftige Austauschschüler, macht euch auf etwas gefasst 😉 (so schlimm isches au nöd, kei angst)

Ich merke, dass mein Schwedisch jeden Tag besser wird. Ich verstehe sehr viel, getraue mich aber noch nicht zu sprechen (y & u spricht man beides wie ü aus, aber für sie scheint es ein riesen Unterschied zu geben welchen ich auf jeden Fall noch lernen muss…). Ich kann noch keine richtige Sätze bilden, aber kenne schon viele viele viele Wörter. (best moment ever: jemand spricht Schwedisch mit mir und ich merke es nicht weil ich alles verstehe).

Here you go, photos:

2014-09-21 13.57.58 stadshuset, sthlm2014-09-14 13.24.09-1 nach Gröna Lund (2 kg-gueti-Schoggi+Teddy)2014-09-19 18.17.51 Fussball (jüngerer Gastbruder als Schiri)2014-09-21 15.34.56 Fika (Kafi/Tee und Chueche)2014-09-08 17.00.38 in unserem Garten gesichtet2014-09-07 20.37.28 Hammarby by night2014-09-07 13.49.45 Bootausflug-Nacka Strand2014-09-07 14.04.19 Bootausflug2014-09-05 21.28.30Schwede Homies (very nice photo…)

2014-09-08 21.42.28schmalste Gasse von Sthlm

2014-09-22 17.46.47autumn is coming…

2014-09-07 12.53.47Richard (jüngerer Gastbruder)

unnamed-5Meine Gastbrüder und ich vor dem joggen

unnamedus, again

Ihr hört von mir!

No Title

Hi

Ich dachte ich sollte wiedermal meinen Blog ein wenig auffrischen.. Ich bin bald 3 Wochen hier und es kommt mir vor als wären es Monate!

In der letzten Zeit war sehr viel los! Ich ging zur Schule und verbrachte viel Zeit mit neuen Freunden und Gastfamilie. Ich gewöhne mich schon langsam an meinen Schulalltag, welcher ca. um 9 Uhr beginnt und um die 15.00 aufhört.

Mein Schwedisch wird immer besser: Ich verstehe sehr viel, jedoch antworte ich immer auf Englisch wenn jemand Schwedisch spricht.

Ich bin recht müde, da ich jeden Tag sehr vieles erlebe und alles verarbeiten muss. Es geht mir jedoch sehr gut hier 🙂

Hier sind ein paar Fotos von den neusten Ereignissen:

Lexi, die junge Katze meiner Gastfamilie. Sie will immer mit mir kuscheln 🙂 (jedoch auch spielen..)

2014-08-18 15.40.22

 

 

 

 

 

v.r.n.l: mein „Juniorfadder“ (eine Kontaktperson von YFU), Ich, Sara (wie ich eine Schweizer Austauschschülerin-siehe ihren Blog, mir geht es genau gleich wie ihr!) und die Cousine meines Juniorfadders

Dies war nach dem Konzert von Melissa Horn-eines schwedischen Superstars mit nur traurigen Liedern, die alle gleich tönen (so scheint es auf jeden Fall wenn man nichts versteht), jedoch mit einer sehr schönen Stimme, gell Sara 🙂

2014-08-30 12.45.44-2

random photo

2014-08-30 18.37.13

Ein Heissluftballon, der einfach vor unserem Haus auf einer grossen Wiese für den Flug vorbereitet wurde. Mein Gastvater und ich konnten sogar in den Ballon hinein, jedoch hab ich vergessen Fotos davon zu machen….. (sorry Aisha)

2014-08-30 18.38.04

Der startbereite Heissluftballon

2014-08-30 18.48.55

 

 

Das war das wichtigste in Kürze! Es ist echt schwer, den Blog auf dem laufenden zu halten, erwartet nicht zu viel von mir 😉

 

 

Meine ersten Tage in Schweden

Hejhej!

Meine ersten Tage hier waren sehr anstrengend, aber ich hatte schon lange nicht mehr so viel Tolles in einer so kurzen Zeit erlebt!

Am 13. August war es endlich so weit, wir flogen nach Stockholm! Am Flughafen angelangt, fuhren wir nach Kärsögården, wo das grosse YFU-Arrivalcamp stattfand. Das Camp war toll, ich lernte sehr viele neue Menschen kennen und hatte eine tolle Zeit mit allen! Wir spielten viele Spiele, hatten Groupsessions und bekamen Berge von Informationen. Ich denke mein Austauschjahr hätte nicht besser starten können!

Als ich bei meiner Gastfamilie ankam war ich jedoch auch sehr froh, denn 4 Tage aus einem Koffer, der für 1 Jahr gedacht ist, zu leben, ist sehr anstrengend. 😉 Meine Gastfamilie ist toll, ich könnte es mir nicht besser vorstellen! Ich habe 2 (eigentlich 3-einer davon ist in Uruguay) Gastbrüder und meine Gasteltern und sie sind sehr offen, nett und herzlich. 🙂

Hier in Schweden fallen mir immer wieder Dinge auf, die anders sind als in der Schweiz, und teilweise ist es so unlogisch, dass ich nur lachen kann über diese Fakten:

  • Der Himmel ist grösser (ja grösser!) – Hier sieht er aus wie eine Kuppel und ich denke in der Schweiz war es so gerade, kei Ahnig.
  • Die Wolken sind gigantisch! (also wirklich)
  • Die Temperatur ändert alle paar Minuten: Ist die Sonne hier, ist es total heiss und, sobald sie weg ist, ist es unglaublich kühl!
  • Der Mond hat irgendwie ein anderer Winkel (ist mir aufgefallen wegen dem a und z, dass man ja angeblich zeichnen kann und dann weiss man ob abnhemend oder zunehmend)
  • Einfach Wald und Meer sind eine Einheit-man lauft 50 Meter in eine Richtung und man trifft auf 1000 Bäume und 500 Meter weiter sieht man das Meer..

2014-08-14 21.36.05

 

Sverige är kul! Mit der Sprache kann ich zwar noch nicht sehr viel anfangen, aber ich denke ich lerne von Tag zu Tag mehr 🙂

Ich probiere den Blog immer auf dem Laufenden zu halten!

Hasta la vista

PS: Sorry for my German, too many languages in my head

Mein Austauschjahr in Schweden

Ines

Hallo liebe Leser und herzlich willkommen zu meinem Blog 😀

Mein Name ist Ines, ich bin 16 Jahre alt und in wenigen Tagen fliege ich mit 7 weiteren aufgeregten Freunden nach Stockholm, um neue Eindrücke zu sammeln und eine gute Zeit zu verbringen.

In Schweden werde ich in ein Musikgymnasium in Stockholm gehen, um mich mit meiner Leidenschaft ein wenig mehr auseinanderzusetzen. Ich spiele seit 9 Jahren Klavier und singe fürs Leben gerne. 🙂
Meine Gastfamilie lebt in Nacka, das mit dem Auto etwa 20 Minuten von Stockholm entfernt ist.

Meine Nervosität steigt von Tag zu Tag, da ich nicht genau weiss was mich erwartet, jedoch freue ich mich umso mehr darüber, neue Dinge zu entdecken und einen neuen Alltag zu erleben.

Drückt mir die Daumen! 😉

Vi ses, Ines