YFU Switzerland

Schon über der Hälfte!

Bonjour,

Heute hat sich hier endlich wiedermal die Sonne gezeigt! Seit Weihnachten hat es nämlich praktisch jeden Tag geregnet. Nun bin ich schon über der Hälfte meines Austauschjahrs und seit dem letzten Blogeintrag ist ziemlich viel passiert. Über Weihnachten bin ich mit meiner Gastfamilie zu den Grosseltern, die auf einer Insel wohnen gefahren. Es war ziemlich schön, weil:
1. Die Landschaft ist ziemlich anders als in der Bretagne und so entdecke ich auch noch eine andere Region Frankreichs.
2. Im Sommer ist es da anscheinend ziemlich touristisch aber jetzt im Winter hatten wir die Insel praktisch für uns.
An Weihnachten haben wir ungefähr den ganzen Tag mit Essen verbracht.  (oder zumindest damit Essen vorzubereiten).  Aber das Essen war auch ziemlich gut und das französische Weihnachtsfest sehr gemütlich. Am 28. Dezember bin ich dann in das 10 Grad kalte Meer baden gegangen, ich konnte den Sommer einfach nicht abwarten und so ein kaltes Bad ist sicher gesund.

      
Hahaha nein, aber ich kann es wirklich kaum erwarten, dass das Meer ein wenig wärmer wird.
An Silvester habe ich zum ersten Mal Schnecken probiert und mein erster Gedanke war eigentlich:
‘’Bäh’’. Ich muss euch allerdings sagen, der Geschmack ist gar nicht so schlimm, aber ich finde den Gedanken, dass ich eine Schnecke esse schon ein wenig fürchterlich. Es blieb also nur beim Probieren.


Nach den Weihnachtsferien begann dann wieder Schule und mittlerweile kann ich dem Unterricht praktisch immer ohne Probleme folgen. Meine Mitschüler schreiben am Ende von diesem Schuljahr das Bac ( Bacalaureat) in Französisch und Biologie und Physik. Ich muss das zum Glück nicht machen und werde deshalb auch ein wenig früher Sommerferien haben.
In einer Woche gehe ich mit meiner Klasse nach London. Dort werden immer zwei bis vier Schüler in einer englischen Familie wohnen. Ich gehe also von der einen Gastfamilie in eine andere.
Ich freue ich schon sehr auf diese Reise aber wir werden 13 Stunden im Car sitzen müssen…
Nach London habe ich dann schon wieder Ferien!
Ich muss euch auch noch ans Herz legen, versucht einfach mal zufrieden und glücklich zu sein mit dem was ihr habt und auch die kleinen Dinge zu geniessen. Mir ist nämlich aufgefallen, dass Menschen oft einfach mehr wollen als sie haben und unzufrieden sind, dabei ist das Leben soo schön!

Hier noch ein Witz:

 

Eine nicht so intelligente Person (manche sagen Blondine, aber das ist dies fies für Blondinen) geht in eine Bibliothek und sagt:
– Könnte ich bitte einen Hotdog haben?
Da antwortet die Bibliothekarin empört:
– Das ist eine Bibliothek!
,, Oh Entschuldigung! ’’, sagt die Blondine und flüstert:
– Könnte ich bitte einen Hotdog haben?

A bientôt,

Flois