YFU Switzerland

Was so alles in Oktober passiert ist…

 

Mal wieder ein Hallo an alle! Es ist nun schon ein ganzer zweiter Monat vorbei und es gibt viel zu erzählen! Oktober war voller schöner und spannenden Tage, ich habe viel gelernt, das kann ich mit Sicherheit sagen. Ich hatte neben meinem ersten Thanksgiving, und Halloween, allerlei Programm in der Schule, denn ich habe ein paar neue Hobbys angefangen. Ich bin jetzt im Drama Club (Theater) und im Swim Team. Beides macht echt Spass, es sind super nette Leute da mit denen ich mich prima verstehe! Besonders toll finde ich den Drama Club, wir lernen jetzt schon unser Stück und im Februar werden wir zu einem Theater Festival gehen und mehrere Auftritte haben. Darauf freue ich mich jetzt schon!

 

Thanksgiving war schön, es gab allerlei zu Essen und die ganze Familie ist zusammen gekommen um zu feiern. Auf Halloween habe ich mich aber mehr gefreut. Ich habe wie es sich gehört meinen eigenen Kürbis geschnitzt und ich bin «Trick or Treating» mit meiner Gastschwester Rhyan an Halloween gegangen. Das war echt cool und ich habe eine riesige Tüte voller Süssem ohne Saurem nach Hause gebracht!

 

 

 

Mein Schulalltag ist inzwischen ganz normal für mich. Jeden Morgen gibt’s die Kanadische Hymne zu hören (ich kann sie inzwischen auswendig, etwas, was ich von der Schweizer Hymne nicht behaupten kann) und ich kann Happy Birthday auf Ojibwe singen. Und ich hab den Trick raus wie ich mein «Locker» (mein Spindschloss) einhändig öffnen kann. Eine sehr praktische Eigenschaft, das kann ich euch sagen ?

 

Ich fühle mich sehr wohl hier. Mein Leben hier ist auf viele Art und Weise sehr anders als zu Hause, aber ich habe mich jetzt schon sehr daran gewöhnt und es fühlt sich schon irgendwie normal an hier zu sein. November wird bestimmt schön, alle sind schon im Weihnachtsfieber, denn November ist so gut wie Dezember in Kanada. Der erste Weihnachtsbaum in der Strasse wurde gegenüber am 1. November aufgestellt!

 

Ich kann echt kaum glauben, dass es jetzt schon zwei volle Monate hier sind. Aber ich glaube die Ankunftsphase ist jetzt überstanden und ich lebe hier jetzt einfach mein kanadisches Leben!

 

Liebe Grüsse,

Elena