YFU Switzerland

Meine ersten Erlebnisse

Ready ready….set….go! – Die wohl am meisten gehörte Wortkombination seit meiner Ankunft in den Staaten, denn seit ich hier angekommen bin habe ich an jedem Wochentag bis zu vier Stunden auf dem Footballfeld verbracht und sehr viel neues gelernt. Obwohl ich die ersten paar Trainings nicht viel mitbekam, da alles neu für mich war (ich hatte bevor ich nach Amerika ging noch nie Football gespielt.) Doch nach fast einem Monat, rund 65 Stunden auf dem Feld und einigen Stunden Playbook studieren weiss ich langsam, was vor sich geht.

 

Meine Reise nach West Middlesex, PA verlief reibungslos, und obwohl ich während der 25 Stunden Reise nur eine knappe halbe Stunde auf dem Flughafenboden schlafen konnte, schaffte ich es bis zum Haus der Gastfamilie durchzuhalten, ohne im Auto einzuschlafen. Doch sobald wir in meinem neuen Zuhause angekommen waren, ging ich zu Bett und schlief ganze zwölf Stunden durch.

Am ersten Wochenende gingen wir mit einer befreundeten Familie im Cook Forest State Park wandern und Kanufahren. Wir hatten sehr viel Spass, und das Campingerlebnis brachte uns bereits als eine Familie näher zusammen.

Das zweite Wochenende verbrachten wir bei einer anderen Familie, wo ich Leute kennenlernte, welche die selbe Schule besuchen, wie ich. Mit der selben Familie verbrachten wir auch das nächste Wochenende, das „Labor Day Weekend“.

 

Der erste Schultag war am Dienstag nach Labor Day. Er war sehr spannend und interessant. Ich lernte viele neue Leute kennen. Jedoch nicht alle waren mir fremd, da ich einige bereits vom Football kenne. Das Schulsystem ist sehr anders als zu Hause. Man darf das Schulzimmer vor dem Läuten nicht verlassen, auch wenn der Lehrer die Stunde für fertig erklärt. Auch der Stundenplan ist anders, denn man hat nicht Wochenpläne wie in der Schweiz, sondern jeden Tag die selben Fächer. Man bleibt nicht mit einer Klasse zusammen, jeder Schüler/jede Schülerin geht individuell zu den gewählten Klassen.

 

Alles in allem geht es mir sehr gut, ich geniesse meine Erlebnisse hier und freue mich schon auf meine weiteren Erfahrungen.

 

Douglas