YFU Switzerland

Der Herbst beginnt

So jetzt melde ich mich mal wieder nach gefühlten Ewigkeiten. Die Zeit hier in Oslo vergeht so schnell aber irgendwie auch nicht. Es ist ein richtig komisches Gefühl. Über sechs Wochen bin ich schon hier und so langsam aber sicher pendelt sich der Alltag ein. Schule, Hobbys, Familie es fängt an sich alles normal anzufühlen.
Vor kurzem habe ich mir überlegt, dass ich eigentlich noch nie länger als fünf Wochen am Stück von zuhause weg gewesen bin. Und jetzt bin schon in der siebten Woche. In dem Moment habe ich einmal mehr realisiert wie lange so ein ganzes Jahr ist. In diesen bald sieben Wochen habe ich schon so viel erlebt und ich bin schon wahnsinnig gespannt was ich wohl noch alles erleben werde. Vieles, das steht fest!
Der Herbst scheint jetzt auch in Norwegen angekommen zu sein. Bis vor einer Woche war es noch so warm und schön, dass ich schwimmen gehen konnte. Da war ich sogar noch mit einem Mädchen aus meiner Klasse im Oslo-Fjord schwimmen. Ein bisschen kalt, aber wunderschön! Wenn ich jetzt aus dem Fenster schau, hab ich dazu eher weniger Lust.
img_0719(Sprung in den Fjord bei wunderschönem Sonnenuntergang)
In einer Woche fangen die Herbstferien an. Sie haben hier nur eine Woche Ferien und die werde ich ziemlich sicher mit meiner Familie in ihrer Hytta verbringen. In Norwegen ist es so, dass praktisch jede norwegische Familie mindestens eine Hütte hat, entweder in den Bergen oder am Meer. Am Wochenende kann man somit ein bisschen der Stadt entfliehen und sich in seine Hytta zurückziehen. Vor einer Woche war ich mit meiner Familie in ihrer Hytta am Meer. Und dieses Wochenende hat sich wirklich angefühlt wie 2 Tage Ferien. Wir sind Boot über den Fjord gefahren, haben Waffel gemacht, haben gebadet…Herrlich!
img_0721(Hier ist die Aussicht von unserer Hytta in Bamble)
Auf jeden Fall freue ich mich auf die Herbstferien. Die Schule ist zwar nicht besonders anspruchsvoll und für mich gibt es dieses Jahr auch keinen Stress mit den Noten, aber trotzdem hat man ja lieber frei, ikke sant? (was soviel heisst wie: nicht wahr?–>ikke sant wird hier von allen ständig gesagt.)
In meiner Klasse sind alle richtig nett und  hören mir geduldig bei meinen Versuchen norwegische Sätze zu bilden zu. Es wäre natürlich vieles sehr viel einfacher wenn ich die Sprache schon könnte. Bei Gesprächen unter den Leuten in meiner Klasse kann ich noch nicht so gut mitreden. Normalerweise wäre ich die erste, die mitdiskutiert und ihre Meinung kundtut, aber mit meinem gebrochenem norwegisch ist das eher noch schwer. Ich habe jedoch das Gefühl, dass ich mich jeden Tag ein bisschen mehr verbessere  und ich hoffe das ich bald mehr und interessantere Gespräche auf norwegisch führen kann.
Ich habe jetzt ausserdem ein volles Programm unter der Woche. Am Mittwoch gehe ich ins Orchester, was mir wirklich sehr viel Spass macht, und ausserdem habe ich jetzt mit Volleyball begonnen und werde zweimal in der Woche trainieren. Ich bin zwar nicht herrausragend gut in Volleyball, aber das Wichtigste ist doch, dass ich neue nette Leute treffe und mich ein wenig sportlich betätige:)
Ich freue mich auf jeden Fall auf die Ferien und weitere spannende Erlebnisse in meinem Austauschjahr. Ich habe jetzt zwar lange keinen Blogeintrag geschrieben, aber ich werde versuchen öfter daran zu denken und immer wieder etwas kleines schreiben.
Ha det bra
Hilsen fra Clara♥