YFU Switzerland

Einträge mit Tag Austausch

Erste Tage in Amerika

Reise

26.8.2014 um 5 Uhr morgens ging es los. Meine Eltern brachten mich zum Flughafen wo wir auf die anderen Schueler traffen. Mit denen flog ich dan fuer 9:30h nach Washington D.C. Dort musste sich unsere Gruppe neu mischen mit den den Schuelern aus anderen Laender. Ich und ein Finn, Eino, waren die einzigen die richtig Denver weiter flogen. Das tatten wir dan auach 4h spaeter und wir kamen nochmakss 4h spaeter in Denver an. Dort wurden wird von einem Mitarbeiter abgeholt und ins Hotel gebracht. Es war nun ca. 8Uhr in der frueh in der Schweiz. Ein sehr langer Tag, dem entsprechen schlief ich sofort ein. Um 4:30am Ortszeit ging es jedoch schon weiter. Wir wurden wider abgeholt und zu 3. gingen wir zum Gate von Eino. Ich flog eine halbe Stunde spaeter richtung Salt Lake. Von dort an war ich fuer den Rest meiner Reise alleine. Ich kam 1:30h spaeter in meinem letzten zwischenhalt an. Salt Lake City. Nach 4 Stunden alleine warten konnte ich endlich in mein letztes Flugzeug fuer diese Reise steigen. In diesem fand ich schon Bekannte meiner Gastfamilie. Was mir schon durch die ganze Reise auf fiel ist das Amerikaner keine Scheu haben mit Fremden zu sprechen. Ueberall wurde ich angesprochen und alle waren extreme freundich und offen.

Familie

In Twin Falls angekommen war ich sehr aufgeregt endlich meine zukuenftige Familie zu treffen. Als erstes kam meine kleine Schwester auf mich zugerannt und Umarmte mich herzlich. Danach folgte der Rest der Familie. Sie hatten Welcome Ballons bei sich und sogar ein Ballon meiner lieblings Band welches mich sehr erfreute. Hatten wir dan endlich meinen Koffer zurueck machten wir uns auf den Weg nach Hause. Dort zeigten sie mich ueberall herum und ich bekamm sogar mein eigenes Zimmer. Das ganze aus ist riesig und wir haben viel Gruen Flaeche und viele Tiere. Von anfang an fuelte ich mich hier wohl. Ausgepackt und ein bisschen ausgeruht gingen wir in ein Restaurant mit wahrscheinlich dem schoensten Ausblick von Amerika. Man hatte direkte sicht auf den Canzoon und den Snake River und es war einfach Wunderschoen. Zuruek zu Hause war ich dan tod muede und ging sofort schlafen. Am naechsten Tag gingen wir zu meiner Zukuenftigen Schulee um mich zu registrieren und meinen Stundenplan zu machen. (Wahrscheinlich der beste Stundenplan ever) Zu Mittag gingen wir Mexikanisch essen und dan machten wir einen Maedchen Tag mit meinen 4 Schwestern und meiner Gast Mutter. Wir haben unsere Naegel gemacht und sind dan fuer die Schule shoppen gegangen (strenger Dress Code). Zurueck war ich wider tod muede und ging ziemlich schnell schlafen. Freitag war bisher mein liebster Tag. Ich, Abby, Mandy, mein Gast Vater und die Schwester meiner Gast Mutter gingen Jetzky fahren. Es hat riesen Spass gemacht. Am Abend hatten wir dan eine Barbeque Party wo ich Freunde und Familie kennen lernte. Und als es Nacht wurde, schauten wir drausen alle zusammen einen Film. Samstag ging ich und Grace ins Fittnesszentrum am morgen. Am Nachmittag gingen wir zu der Funfaire. Sie zeigten mir ein bekanntes Faire essen: Corn Dog. Eine Wurst fritiert. Nicht mein libeling Essen aber sehr beliebt hier. SPaeter assen wir elephant ears welche aehnlich zu unseren fasnachts chuechli sind. Diese mochte ich. Allgemein was ich gelernt habe an der fair: Man kann ALLES fritieren. Sogar Glace. Am Abend gignen wir zu einem Rodeo und last mich das sagen: Wollt ihr etwas amerikanisches erleben? Geht zu einem Rodeo. Es gibt nichts mehr amerikanisch den ein Rodeo.

Wie ihr seht erlebe ich sehr viel mit meiner gastfamilie worum ich sehr froh bin. Ich verstehe mich mit allen super und ich denke nicht das iich eine passendere Familie haben koennte. in 2 Tagen faengt die Schule an. Wahrscheinlich das erste mal das ich aufgeregt fuer Scbhuele bin.

Laura

P.S: Bis jetzt wurde ich nur 4x Schwedisch gennant.