YFU Switzerland

Archiv für Kategorie Mein Austauschjahr

Der Countdown läuft

Hallo zusammen ich heisse Anja und bin 18 Jahre alt. Zusammen mit meiner Schwester und meinen Eltern wohne ich in Gränichen. Wir haben einen Hund, eine Katze und Hühner. In meiner Freizeit gehe ich gerne reiten, Velofahren oder schwimmen. Im Winter gehe ich sehr gerne Skifahren oder Schlitteln.

Schon bald werde ich die Schweiz verlassen und für einige Monate in Uruguay leben. Ich habe bereits seit ca. 2 Monaten Kontakt mit meiner Gastfamilie. Es wird mich meine Gastmutter Luisa und mein Gastvater Miguel, so wie ein 9 Jahre alter Gastbruder namens Endy erwarten. Die vier anderen Gastgeschwister sind nur noch am Wochenende zu Hause.

In zwei Wochen ist mein Flug geplant und ich habe noch keine Ahnung was ich in meine Koffer packen soll. Meine Gastgeschenke sind nach und nach in den letzten Wochen auch zusammengekommen. Ich werde genug Schokolade einpacken, wie auch ein T-Shirt und Stifte.

Heute ist der letzte Brief von YFU eingetroffen. Noch einige nützliche Infos und und Tipps die ich brauche bevor ich fliege. Trotzdem bleiben noch viele Fragen offen. Wie geht das mit  der Schule in Uruguay? Ist es dort mit der Unpünktlichkeit wirklich so schlimm? Wie werden ich dort aufgenommen? Und es gibt noch viele Fragen mehr aber ich denke, die werde ich erst dort beantworten können. Deshalb schreibe ich wieder sobald ich in Uruguay angekommen bin und die Zeit finde zu schreiben.

Jetzt geniesse ich noch meine Zeit in der Schweiz und zähle die Tage bis zu meinem Abflug. Ich kann es kaum erwarten…

Hallo!

Ich heisse Anna und bin 16 Jahre alt. Zusammen mit meinen Eltern, meiner kleinen Schwester und meinem Hund wohne ich in Basel. Seit zwei Jahren besuche ich das Gymnasium Leonhard mit dem Schwerpunkt Musik. Musik ist auch mein grösstes Hobby, ich spiele schon seit ungefähr acht Jahren Klavier. In meiner Freizeit treffe ich mich mit meinen Freunden oder spiele Klavier und mache Musik und ausserdem schwimme ich sehr gerne  und  im Winter gehe ich sehr oft Skifahren.

Mein Austauschjahr werde ich in Kongsberg, einem Dorf in Südnorwegen verbringen. Dort werde ich zusammen mit meinen Gasteltern Gro und Torjus und meiner fast gleichaltrigen Schwester Mari leben. Ausserdem habe ich noch einen 18jährigen Bruder, der allerdings studiert und daher nicht immer zu Hause wohnen wird. Ich bin nun schon seit etwa 5 Wochen per E-mail in Kontakt mit ihnen, sie scheinen alle sehr nett zu sein. Besonders meine Schwester erzählt mir immer sehr viel über Kongsberg und das Leben in Norwegen. Ich freue mich schon sehr darauf dort ein Jahr zu verbringen!

Es dauert nun überhaupt nicht mehr lange, bis ich endlich nach Norwegen fliegen werde – Heute in einer Woche werde ich bereits in Oslo sein:) Ich kann es kaum erwarten, auch wenn es komisch ist zu wissen, dass mir nur noch eine knappe Woche hier in Basel mit meinen Freunden und meiner Familie bleibt…

Jetzt gilt es eigentlich nur noch meinen Koffer zu packen, was bestimmt eine schwierige Angelegenheit werden wird, da ich echt noch keinen blassen Schimmer habe wie ich die Berge von Kleidern, die sich in meinem ganzen Zimmer stapeln, alle in nur einen einzigen Koffer packen soll 😛

Das nächste Mal werde ich dann bereits aus Norwegen berichten, bis dahin wünsche ich euch allen noch ganz schöne Ferien:)

Anna

Noch 8 Tage!!!

Hallo 🙂 

Ich heisse Rhea, bin 16 und wohne mit meiner Mutter Dominique und ihrem Freund Harald in Basel. Ich habe 2 Geschwister Till (25) und Anouk (28) die wohnen aber nicht mehr zu Hause. Ich gehe in die FMS Basel mit dem Schwerpunkt Musik/Tanz/Theater. Und so ist meine Freizeit auch mit sehr viel Musik gefüllt! Jetzt mache ich aber ein Jahr pause um viele tolle Abenteuer zu erleben ;).

In 8 Tagen geht es los ich reise in die USA bzw. nach Canton, Michigan!

Mit meinen Gasteltern (Ihre Kinder sind schon ausgezogen) habe ich schon seit dem 5. Mai Kontakt! Wir schreiben viel miteinander und skypen ab und zu. Ich habe es schon jetzt sehr gut mit ihnen und wir verstehen uns super! Sie wohnen in einem wunderschönen Haus das richtig Amerikanisch aussieht :).

So ich schreibe wieder sobald ich in Amerika bin, bis dahin wünsche ich euch einen schönen 1. August!

Liebe Grüsse

Rhea

Jessica in Schweden

Hallo!

Ich bin Jessica und werde im September 18 Jahre alt. Ich komme aus Reinach im Kanton Baselland. Hier wohne ich mit meinen Eltern und meinem kleinen (oder eher jüngeren 😉 ) Bruder Simon. Doch ich werde nicht mehr so lange hier sein. Denn im August 2012 heisst es für mich Abschied nehmen. Abschied von meiner Familie, meinen Freunden und meiner vertrauten Umgebung.  Dazu wird ein Abschiedsfest gefeiert.  Am 15. August werde ich dann endgültig der Schweiz den Rücken zu kehren und mit 6 anderen Austauschschüler/-Innen nach Stockholm fliegen. Doch es ist weit aus mehr als nur ein Flug. Es ist eine Reise in das grösste Abenteuer meines Lebens. Eine Zeit voller Überraschungen. Es ist der Start in ein neues Leben. Eine Zeit auf die ich mich schon so lange freue und trotzdem auch ein wenig Angst davor habe.
Doch ich lass mich überraschen und bin auf jeden Fall gespannt was mich in Schweden so erwarten wird.

Am 18. August geht die Reise weiter nach Falköping in Südschweden ca. 150 Km von Göteborg. Wo ich dann endlich meine Familie treffen werde. Wobei ich alleine mit meinen Gasteltern wohnen werde, da  meine 4 Gastbrüder alle schon ausgezogehn sind.  Ich bin schon sehr gespannt und freue mich darauf sie zu sehen!

So doch bis dahin habe ich noch genug zu erledigen… Unteranderem auch packen. Wobei ich mich frage wie man alles für ein Jahr in einen Koffer packen kann? Doch das wird schon klappen 😉

Bis bald!

Jessica

Salome in Polen

Hallo!

Mein Name ist Salome und ich werde im September 17 Jahre alt. Ich komme aus Laufenburg, einer kleinen Stadt im Kanton Aargau direkt an der Grenze zu Deutschland. Hier wohne ich mit meinen Eltern und meiner kleinen Schwester. In meiner Freizeit lese ich oft Bücher, spiele Gitarre und treffe mich gerne mit Freunden.

Warum ich mir gerade Polen ausgesucht habe? Diese Frage habe ich in letzter Zeit oft gehört. Da mein Vater aus Polen kommt, bin ich selbst zur Hälfte Polin. Ich weiss jedoch praktisch nichts über das Land, obwohl ich schon einige Male dort war, und auch die Sprache kann ich nicht. Deshalb habe ich beschlossen, ein Jahr dort zu verbringen, um die Kultur hautnah zu erleben.

So, und in 2 Wochen, am 13. August, geht’s los. Dann verlasse ich Familie, Freunde und die Schweiz für ein neues Land, neue Freunde und eine neue Familie. Zu dieser gehören meine Gasteltern, sowie meine 10-Jährige Gastschwester Celina und mein 14-Jährigen Gastbruder Maksymilian. Sie wohnen am Rande einer grossen Stadt namens Poznan im Westen des Landes. Ich weiss schon seit 2 Monaten wo ich mein Austauschjahr verbringen werde und bin seither mit meiner Gastfamilie in Kontakt.

Meine Vorfreude auf das Austauschjahr wächst mit jedem Tag, aber auch die Nervosität macht sich bemerkbar. Und so langsam wird mir bewusst, dass es nicht mehr so lange dauert, wie ich noch vor ein paar Tagen dachte. Ob mir nur genug Zeit bleibt um alles zu erledigen, was noch zu erledigen ist?

Bis bald, dann schon aus Polen!

 

Salome