YFU Switzerland

Autoren Archiv

YFU Shop

Update: Thank you for your orders. Unfortunately we won’t be able to deliver the products because the YFU store was an April fool’s joke. As a small compensation, our customers will receive a small gift within the next few days.

Original Blog entry:

shop_screenshot

Show off your YFU spirit and order your YFU fan gear at the YFU Store: http://shop.yfu.ch

We offer a variety of YFU related products such as YFU bed linen, a colorful beach ball and our bestselling YFU notebook. There will be no shipping charges for the first 50 orders, so hurry up and get your favorite product now.

Ein Austauschjahr mit YFU

YFU Schweiz bietet Austauschprogramme in über 30 Ländern an. Bei so einem grossen Programmangebot kann die Wahl der Austausch-Destination schwierig werden. Wir bieten dir deshalb eine kleine Entscheidungshilfe für ein paar Länder 😉

Weitere Informationen zu den YFU Austauschprogrammen erhältst du auch am 19.01. am “Choose your Country Day” in Luzern oder an einer unserer Infoveranstaltungen.

Download als PDF

ゴールデンウィーク (Gōruden Wīku)

Matsuri (Volksfest) in Shiraho auf der Insel Ishigaki (Foto: Monika Jenny)

In Japan finden zwischen dem 29. April und 5. Mai nicht weniger als 4 Feiertage statt. Viele Japaner nehmen dies zum Anlass, um ein paar Tage zu relaxen oder zu verreisen. Falls auch du einmal die goldene Woche in Japan erleben möchtest, haben wir dir hier zusammen mit der Austauschschülerin Ayako schon mal die wichtigsten Sätze in Japanisch zusammen gestellt.

 

 

 

 

 

Hallo [audio:https://blogs.yfu.ch/wp-content/uploads/2012/05/hallo.mp3]

Mein Name ist Ayako [audio:https://blogs.yfu.ch/wp-content/uploads/2012/05/mein_name_ist_ayako.mp3]

Schön dich kennen zu lernen [audio:https://blogs.yfu.ch/wp-content/uploads/2012/05/schoen_dich_kennen_zu_lernen.mp3]

Wie gehts? [audio:https://blogs.yfu.ch/wp-content/uploads/2012/05/wie_gehts.mp3]

Danke [audio:https://blogs.yfu.ch/wp-content/uploads/2012/05/danke.mp3]

Ich komme aus der Schweiz [audio:https://blogs.yfu.ch/wp-content/uploads/2012/05/ich_komme_aus_der_schweiz.mp3]

Ich bin Austauschschüler/in [audio:https://blogs.yfu.ch/wp-content/uploads/2012/05/austauschschueler.mp3]

Haben wir einen wichtigen Satz vergessen? Schreib mir!

Wenn einer eine Reise tut…

Ein Austauschjahr ist immer ein grosses Abenteuer. Als Austauschschüler taucht man in eine fremde Kultur ein und erlebt viele grossartige Momente.

Oftmals sind es aber auch die kleinen alltäglichen Geschichten, die ein Austauschaufenthalt einzigartig machen.

Hast du während deinem Austauschjahr etwas Besonderes erlebt? Oder war es eine ganz alltägliche Geschichte, die dein Austauscherlebnis einzigartig gemacht hat?

Ich bin auf der Suche nach Geschichten aus dem Austauschjahr. Schick mir deine Geschichte an stories@yfu.ch

– dani

P.s. Falls du jemanden kennst, der eine interessante YFU-Geschichte erlebt hat so bin ich auch um Tipps sehr dankbar.

Brrrrrrr

Nach meinem eigenen Austauschjahr entschied sich meine Familie, eine Austauschschülerin aus Venezuela bei uns zu Hause aufzunehmen. Meine Gastschwester Grecia wohnte während einem Jahr bei uns und besuchte die gleiche Kantonsschule wie ich.

Im Sommer wollten wir zusammen ein Open Air Kino in der Region besuchen. Es war einer dieser lauen Sommerabende, wo man den ganzen Abend draussen sitzen konnte ohne zu frieren.

So machten wir uns bereit fürs Kino, als mich meine Gastschwester fragte: “Wie kalt ist es denn draussen?” Als sie erfuhr, dass die Temperaturen an diesem schönen Sommerabend zwischen 23 und 25 Grad lagen verzog sie ihr Gesicht und verschwand in ihrem Zimmer.  Sie taucht erst Minuten später wieder auf – mit dem dicksten Pullover, den sie finden konnte. Offensichtlich war sie sich andere Temperaturskalen gewohnt.

Aktuell zeigt sich der Winter in weiten Teilen Europas von der kühlen Seite. So manch ein Austauschschüler kommt da ins Schlottern. Giorgi ist sich tiefe Temperaturen gewohnt. In seinem Heimatland Georgien kann es
im Winter schnell mal bis zu -32 Grad kalt werden. Trotzdem machen ihm die Temperaturen hier zu schaffen: “Grundsätzlich gefällt mir der Winter, denn dann kann man Skifahren. Aber momentan ist es fürs Skifahren fast zu kalt.” Doch Giorgi weiss sich zu helfen: “Ich ziehe viel an und bleibe lieber drin und geniesse ein echtes Schweizer Fondue.”

Auch Siiri aus Finnland bleibt in diesen Tagen cool: “As a Finn I shouldn’t complain. I’m just pleased that there is a real winter with snow and cold! Especially for winter sports, like skiing and ice skateing this winter has been awesome! I’m just lucky that i took my own winter clothes from Finland and by wearing them i’ve done pretty well these temperatures.”

Wie haltet ihr euch warm?