YFU Switzerland

Ein Wiedersehen nach 22 Jahren

Mein YFU-Austauschjahr hat mich und mein Leben nachhaltig geprägt. Wohl kaum hätte ich sonst immer wieder im Ausland gelebt und einen internationalen Job angenommen, der mich mit den verschiedensten Nationalitäten und Kulturen in Berührung bringt.

Ich war 1990/91 in den USA im Austauschjahr – habe mein Jahr in Ohio bei einer Familie mit drei kleinen Jungs verbracht. Wir, d.h. Die Gasteltern und ich sind über Jahre lose in Kontakt geblieben und haben uns vor 11 Jahren das letzte Mal gesehen.

Ich (3. von rechts) zu Besuch bei meiner Gastfamilie anlässlich der Hochzeit meines Gastbruders

Vergangenes Wochenende war ich nun in Dallas, um der Hochzeit meines Gastbruders beizuwohnen. Die ganze Familie inkl. Onkel/Tanten, Cousins, etc. war versammelt – in der Formation haben wir uns alle seit 1991 nicht mehr gesehen! Es war fantastisch und ich bin unglaublich dankbar, dass es diese Familie gibt und ich immer noch Teil deren bin. Und obwohl die Brüder damals noch klein waren und inzwischen zu stattlichen jungen Herren herangewachsen sind, hat mein Austauschjahr wohl auch sie geprägt (ich war die einzige Austauschschülerin in der Familie). Sie haben viele Erinnerungen und haben sich ebenso über unser Wiedersehen gefreut. Und sind dadurch wohl auch etwas weltoffener geworden, die Reiselust und Neugierde auf das Unbekannte ist jedenfalls bei allen geweckt.

Das Wiedersehen mit meiner Familie hat mich sehr berührt – eine Verbindung die seit 22 Jahren existiert und immer noch voller Freundschaft und Zuneigung ist.

Ohne YFU wäre das nie möglich geworden. Danke Euch allen für Eure Arbeit – ihr seid unglaublich wichtig in unserer Welt!

Tanja