YFU Switzerland

Winter 2

Der Winter hat es vor zwei Wochen doch auch noch auf Oslo geschafft und das geniesse ich sehr! Seit wir das erste Mal im November Schnee hatten hat es nämlich bis jetzt nie mehr so richtig geschneit und ich musste mir verzweifelt Bilder der derzeit verschneiten Schweiz anschauen. Ein Wochenende waren wir dann mit YFU im Norden von Norwegen, ich komme später noch dazu es war wirklich ein tolles Wochenende, aber genau zu dieser Zeit hat es dann dort oben geregnet, während es in Oslo geschneit hat. Mit dem timing passt es also irgnediwie nicht so;)

Ich beginne jetzt mal ganz von vorne seit meinem letzten Eintrag und das beginnt mit Weihnachten. Ich wurde schon oft gefragt, wie denn Norwegische Weihnachten so aussehen und ich muss sagen eigentlich sind ganz ähnlich wie in der Schweiz. Wir hatten einen Weihnachtsbaum, den wir selbst auf einem Weihnachtsbaum Bauernhof fällten. Der Baum wurde geschmückt und alle Geschenke darunter gelegt. Am 24. ist dann die ganze Familie gekommen, ein Teil von uns ist in die Kirche gegangen, wir haben fein gegessen und dann natürlich Geschenke ausgepackt. Zum Dessert isst man dann „Riskrem“ das ist eigentlich Milchreis einfach mit Sahne zubereitet. Darin ist eine Mandel, und wer die Mandel bekommt hat gewonnen. Was man gewinnt ist in jeder Familie ein bisschen anders. Eigentlich ist es wie der Dreikönigskuchen bei uns. Es war natürlich ein bisschen komisch, ohne meine Familie Weihnachten zu feiern, aber gleichzeitig unglaublich schön diese Tradition mal auf norwegische Art und mit meiner norwegischen Familie zu erleben.

Nach Weihnachten sind wir dann für vier Tage in die Berge gefahren. Es hatte leider auch dort nicht viel Schnee aber genug um Ski zu fahren und es war sehr gemütlich dort.

Für Neujahr sind wir  wieder zurück nach Oslo und ich habe mit einigen Freunden gefeiert. Wir haben selbst einen ganzen Truthahn zubereitet 😉

Nach den Weihnachtsferien haben wir in der dunkeln Zeit auf den Schnee gewartet, der zwar nicht gekommen ist aber dafür sind alle Seen in der Nähe schwarz gefroren und wir sind ganz oft Schlittschuhlaufen gegangen. Der eine See ist wirklich gross und man kann auf lange Touren darauf gehen.

An einem Wochenende sind wir in die Hytte eines Freundes meiner Gasteltern gegangen, wo ich dann endlich das Kiten auch mit Skiern ausprobiert habe. Es ist fast ein bisschen beängstigend und ich kann es auch noch noch nicht so gut aber es macht spass. Eigentlich ist es wie normales Schifahren aber man brauch keinen Lift 😉

Vor drei Wochen waren, wie ich schon erwähnt habe, wir mit YFU im Norden von Norwegen. Norwegen ist wirklich länger als ich gedacht hätte. Von Oslo in den Norden ist es gleich lang wie von Oslo nach Rom. Also länger als in die Schweiz. Wir haben alle zusammen, die die nicht schon im Norden wohnten, das Flugzeug nach Bardufoss genommen. Ein kleines Städtchen in der Nähe von Tromsø. Dort oben hatte es ganz viel Schnee aber leider hat es dann rein geregnet. Wir liessen uns aber nicht beirren, haben im Schnee gespielt und Schneeballschlachten gemacht. Wir haben viel geredet, gelacht und ausgetauscht, wie es uns geht. Unter den Austauschschülern verstehen wir uns wirklich super! Wir sind schon fast wie eine Familie! An einem Tag haben wir dann einen Ausflug nach Tromsø gemacht. Tromsø ist eine wunderschöne Stadt wo ich auf jeden Fall noch einmal hin will. Sie liegt auf einer kleinen Insel in den Fjorden und gleichzeitig mitten in den Bergen. Sowieso die Berge und die Natur dort oben sind einfach wunderschön! Diese vier Tage gingen leider viel zu schnell und ich freue mich schon auf das nächste Treffen.

Seit der Schnee da ist, gehen wir oft zum Langlauf laufen raus. Man kann gleich vor der Haustüre beginnen. Es gibt Loipen durch den Wald und auch über den zugefrorenen Schnee. Die Tage werden jetzt wieder heller und man wird dadurch auch ein bisschen wacher. Aber gleichzeitig geht somit auch der Winter schon vorüber und das ist auch schade.