YFU Switzerland

Winter

Langsam bekomme ich die Winterdepression von der alle reden zu spüren. Nicht dass ich depressiv geworden bin, es geht mir nach wie vor wirklich super hier, aber die Tage sind kurz und dann wenn die Sonne am hellsten scheint, sitzt man in der Schule. Ich habe mich nicht so genau geachtet, wann es dunkel wird aber wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue (17:00)  ist es stockdunkel. Man ist dann einfach immer sooo müde  und hat so keine Energie. Und der Schnee, der das ganze ein bisschen aufgehellt hätte ist leider auch schon seit längerer Zeit wieder weg. Ich hoffe wirklich, dass es vor Weihnachten wieder Schnee hat.

 

Inzwischen Zeit ist aber auch schon wieder so viel passiert und ich geniesse wirklich das Leben hier, auch wen ich fast nicht zur Ruh komme. Dieses Wochenende kann ich mich aber wieder mal erholen. Wir haben bis Weihnachten keine Prüfungen mehr, nachdem wir gerade eine Woche mit ganz Tagesprüfungen hinter uns haben.

 

Vom 8. November auf den 9. November, das Datum sollte allen ein Begriff sein, haben wir in der Schule übernachtet um die amerikanische Wahl zu verfolgen. Was heisst geschlafen haben wir eigentlich nicht, da die Wahl ja bis ca. 7 Uhr morgens andauerte und nach einem Frühstück, das wir von der Schule bekamen,  ging es ab in die Schule. An diesem Tag ging dann die halbe Schule in Trainerhosen und wartete eigentlich nur noch darauf nach Hause zu können. Aber der Anlass war wirklich ein Erlebnis auch wenn das Resultat für viele ein bisschen enttäuschend ausgefallen ist.

 

Vor zwei Wochen hatte ich ein Pfadiweekend, das ich und die anderen in meinem Alter organisiert haben. Alles ging super und den Kindern hat es allen seehr gut  gefallen.

 

Letzte Woche war ich mit einigen Austauschschülern aus und aus der Nähe von Oslo in der Oper von Oslo. Wir haben das Stück „Cosi fan tutte“ gesehen. Es war ein bisschen eine komische aber auch lustige Geschichte. Aber es war auch einfach schön das Gebäude, das von aussen schon sehr schön aussieht von innen zu sehen. Auch war es toll, mal wieder von allen zu hören, wie es so geht in ihrem Austauschjahr.

 

Was aber wirklich immer näher kommt ist Weihnachten. Ich freue mich richtig einmal norwegische Weihnachten zu erleben auch wenn es vielleicht ein bisschen komisch wird, Weihnachten nicht zu Hause zu feiern. Weihnachtsdekoration die vor einem Monat noch kritisiert wurde weil es zu früh sei, ist jetzt langsam angebracht und auch schon überall. Gestern haben wir versucht ein Bild von uns Kindern zu machen für eine Weihnachtskarte, aber mit Torjus war das ganz schön schwierig. Fürs stillhalten hat er dann aber Schokolade erhalten 😉

 

mit den Bildern ist es wieder das gleiche, ihr müsst meinen Blog anklicken um die richtigen Bilder zu sehen 😉