YFU Switzerland

Wieder in der schweiz

Also, um diesen Blog über mein Austauschjahr noch richtig abzuschliessen muss ich ja schon noch ein bisschen über meine Rückkehr in die Schweiz erzählen. Zuerst einmal, das YES in Berlin war sehr lustig aber auch sehr komisch. Komisch war es, weil ich wie zwischen zwei Welten stand, der in Norwegen und der in der Schweiz. Ich war traurig über den Abschied von meiner Gastfamilie und meinen Freunden in Norwegen, freute mich auf die Schweiz und hatte auch ein bisschen Angst vor dem was mich „zu Hause“ erwarten würde.
Aber es war wirklich super, etwas zwischen meinem Abschied in Norwegen und meiner Ankunft in der Schweiz zu haben. Im YES hatten wir es super lustig, ich habe mal wieder total viele coole Leute kennengelernt und es war wirklich ein witziges Lager.
Am Dienstag, sehr früh am Morgen, nach einer coolen und sehr langen YES-Party wurde es dann ernst. Von Berlin aus nahmen alle Schweizer den Zug nach Basel. Wirklich schlafen konnten wir nicht – alle waren ziemlich aufgeregt.
In Basel wurde ich von meiner Familie abgeholt und danach war ich einfach nur noch müde…

Obwohl ich es geniesse wieder in Basel zu sein, schweizer Essen zu essen und mit meinen Leuten hier in der Schweiz zu sein, vermisse ich Norwegen sehr. Nun werde ich mich bemühen um mich hier wieder zu re-integrieren, was sich wahrscheinlich einfacher anhört als es ist…

Ich möchte nochmals allen danken die mein Abenteuer im Norden mitverfolgt haben und meine Blogs gelesen haben!

Und allen zukünftigen Austauschschülern, speziell denen die nach Norwegen gehen wünsche ich alles, alles Gute und ganz viel Spass!

Eure Anna