YFU Switzerland

2 Monate in Norwegen

Hei 🙂

Heute bin ich genau 2 Monate in Norwegen. Die Zeit rast und ich frage mich manchmal echt wo die Tage bleiben. Und manchmal hab ich das Gefuehl ich hab eigentlich gar nicht genug Zeit hier in Norwegen, um die Sprache richtig zu lernen, mich hier zu verwurzeln…

Die norwegische Sprache ist irgendwie doch nicht so einfach wie alle sagen. Klar, sie ist manchmal dem Deutschen recht aehnlich, aber die Norwegen singen wenn sie sprechen und bei mir klappt das nicht wirklich. Ich spreche zwar nur noch norwegisch und es spricht auch keiner mehr englisch mit mir, aber ich habe irgendwie trotzdem das Gefuehl es geht nicht so richtig vorwaerts.

Letzte Woche hattem wir Herbstferien. Leider nur eine Woche. Ich war zusammen mit meiner Gastmutter und meiner Gastschwester in Voss, da meine Gastmutter urspruenglich von dort kommt und ihre ganzen Verwandten dort leben. Die Autofahrt von Kongsberg nach Voss dauerte ca. 5 Stunden und die Natur durch die wir fuhren war unglaublich. Ich sass die meiste Zeit mit offenem Mund im Auto und konnte nicht glauben das das alles „echt“ ist.  Die Woche in Voss haben wir eigentlich nicht so viel gemacht… Es hat eigentlich die ganze Woche geregnet. Und nicht nur ein bisschen. Wir haben viele Filme geguckt und sind manchmal joggen gegangen. Und am Mittwoch gingen wir nach Bergen. Bergen ist wirklich eine wunderschoene Stadt und wieder einmal wuenschte ich mir ich haette mehr Geld 😛 Es hatte unglaublich viele coole Laeden und ich haette so viel kaufen koennen. Aber leider leider bin ich halt der „arme“ Austauschschueler 😛

Und dann, am Freitag gab es Smalahove zum Abendessen. Fuer alle die nicht wissen was das ist: Ein GANZER Schafskopf. Meine „Grossmutter“ hat eigentlich den ganzen Tag gekocht und ging immer wieder unglaeubig in die Kueche und starrte die 4 Koepfe an. Es sieht wirklich sehr unheimlich aus. Eigentlich hatte ich auch nicht erwarten in Genuss von Smalahove zu kommen, ich hab zwar immer allen erzaehlt bevor ich nach Norwegen ging; guckt mal was ich dann essen werde und so (wenn man in Wikipedia „norwegisches Essen“ eingibt kommt da Smalahove) aber wirklich geglaubt hab ich es nie. Die Koepfe werden ca. 3 Stunden GANZ im Wasser gekocht. Und mit GANZ meine ich wirklich GANZ. Mit Augen, Ohren, Haut, Zaehnen, Zunge… Dazu gibt es Kartoffeln und so einen Kohlrabistock. Der Geschmack war eigentlich gar nicht so schlecht, aber mir wurde mit jedem Bissen unwohler… Ich habe also nicht wirklich viel davon gegessen… Es ist mir irgendwie zu unheimlich einen ganzen Schafskopf zu essen, dem man sogar in die Augen schauen kann. Die Tischgespraeche haben sich dann auch in eine seltsame Richtung entwickelt (Wieso gehen Schafe eigentlich nicht zum Zahnartzt? Die haben viel zu viel Zahstein!!!). Aber es war ein Erlebnis fuer sich und ich kann nun stolz von mir behaubten, dass ich Smalahove gegessen habe (also naja…probiert :P)

Etwas anderes was ich euch unbedingt noch erzaehlen wollte; Im Moment ist gerade Jagd in Norwegen… Elchjagd. Mein Vater jagt auch und in der Scheune seiner Mutter haengen jetzt einfach 5 gehaeutete Elche. Und vor der Scheune liegen die Koepfe. Mit Fell. Mit allem drum und drum. Als mir die Elche gezeigt wurden war ich echt ein bisschen schockiert! Aber ich hab nun endlich einen Elch gesehen. Nur leider keinen der lebt. Aber auch das war ein Erlebnis fuer sich und ich moechte es nicht missen 😛

Nun hat die Schule wieder angefangen. Eigentlich haette ich lieber noch ein bisschen laenger Ferien… Es wird jeden Morgen schwerer zum aufstehen, da es auch immer wie dunkler wird. Ausserdem ist es echt sehr kalt hier. Ich frage mich ehrlich gesagt was ich dann im Januar anziehen soll !? Ich laufe doch jetzt schon in den waermsten Kleidern rum die ich habe…

Ich wuensche euch in der Schweiz noch eine schoene zweite Herbstferienwoche (ich bin echt neidisch!!!) 🙂

Bis Bald

Eure Anna

Ps: Bilder von Bergen und Smalahove folgen bald 🙂