YFU Switzerland

Mein Herbst

Hallo Zämä 🙂

 

Kaum zu glauben aber ist schon November, das bedeutet ich bin jetzt schon über drei Monate hier.  

 

Unsere Kürbisse bei Tag.

Anfang Oktober sind wir für ein Wochenende nach Minnesota zum Götti und der Gotte von meiner kleinen Gastschwester Lydia gegangen. Sie wohnen etwa 2.5 Stunden von unserem Haus entfernt. Wir waren dort von Freitagabend bis Samstagabend. Am Samstag sind wir auf ein sogenannten Pumpkin Patch gegangen. Dort hatte es ein riesen grosses Kürbisfeld mit hunderten von Kürbissen. Ausserdem noch ein Maislabyrinth und zusätzlich noch tausende Apfelbäume mit frischen saftigen Äpfeln an den Ästen. Mein Gastvater hat reichlich Äpfel gekauft (mehr als 20kg) und für jeden einen riesen grossen Kürbis. Es war ein sehr schönes Weekend und wir sind dann mit einem vollgepackten Kofferraum wieder nachhause gefahren.

 

Mein Kürbis

Eine Woche später wurde meine Gastschwester Grace (die älteste 14 Jahre) konfirmiert. Diese Konfirmation war so chaotisch. Nach der Kirche sind alle Gäste in unser Haus gekommen und wir haben zusammen Spagetti gegessen. Ja richtig gelesen Spagetti… ich dachte auch das ist doch kein Konfirmationsessen…. Es hat jedoch sehr geschmeckt. Erwähnen sollte man vielleicht noch, das sich mein Gastvater ein ,,bisschen,, mit der Menge verrechnet hat und wir nach diesem Sonntag eine Woche fast jeden Abend Spagetti gegessen haben. Zwar schon in verschiedenen Arten aber am Ende der Woche sind mir die Spagetti schon fast aus den Ohren gewachsen. 

 

Anja der Farmer.

 

Da ich für mein Austauschjahr ja im Staat des Corns zuhause bin. Durfte ich Ende Oktober mit einem Bekannten Farming gehen. Mein Gastvater hat mich nach der Schule auf das Feld gebracht. Dort bin ich dann mit Dan ein Paar runden mit dem riesigen Maismähdrescher gefahren. Er hat mir alles Mögliche erklärt und es war sehr spannend.

 

 

Am Montag den 30. Oktober haben wir Pumpkin geschnitzt. Es war ein sehr amüsanter Abend und ich würde sagen unsere harte Arbeit hat sich richtig gelohnt. Am nächsten Tag war dann Halloween. Die Häuser in der Nachbarschaft waren schön dekoriert und gegen den Abend sind die eher jüngeren Kindern sehr warm eingepackt Trick or Treating gegangen. Man muss nämlich erwähnen, dass diese Woche recht kalt war (20°F = -6°C). Was mich besonders gefreut hat: am Freitag den 3. November hat es bei uns schon das erste Mal ein bisschen geschneit. Zwar war es nur ein kleines Fläumchen aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben und der Winter ist ja noch lange.   

 

Meine erste Schweiz-Amerikanische Züpfe. (Ja ich weiss sie hat einen Flechtfehler)

Bevor ich es vergesse. Wist ihr was das neue Lieblings Brot meiner Gastfamilie ist? Eine richtig leckere Berner Züpfe. Juhhhhuuu. Anja hat es endlich Mal geschafft eine Züpfe zu backen. Meine Gastfamilie war sehr begeistert und ich habe schon den Auftrag bekommen für Thanksgiving eine oder mehrere zu backen.      

 

Wisst ihr was am 8. November war? International Hug an Exchange Student Day. Ich wusste auch nicht, dass so etwas überhaupt existiert. Ich habe an diesem Tag sehr viele Umarmungen bekommen. 

 

Bis Bald

Anja^-^