YFU Switzerland

Verrücktes Südafrika !

Wer hätte gedacht, dass mein Bikini schon zum ersten Mal in Einsatz kommen würde? Ich auf jeden Fall nicht und ich glaube auch nicht, dass dies schon bald wieder der Fall sein wird, weil das Wasser war (ich entschuldige mich für meine Sprache, aber ich kann es nicht anders sagen) arschkalt. Budroodeen, mein ältester Gastbruder wird irgendwann an einem Kälteschock sterben, weil er springt einfach in den Pool, als wäre kein Tropfen kaltes Wasser darin. Apropos Budroodeen und sterben: Ich hoffe ich komme lebend wieder zurück in die Schweiz, weil entweder wird er uns alle mit einem Gewehr erschiessen oder in den Tod fahren. Wenn es ihm langweilig ist, holt er ein Gewehr hervor und schiesst damit hilflose Plastikflaschen und Spielfiguren ab. Ich durfte auch probieren damit zu schiessen, doch mein Talent ist begrenzt.

Als wir am Freitag von der Schule nach Hause gefahren sind, hielt meine Gastmutter am Ende der Strasse, in der wir wohnen, stieg aus und wechselte mit Budroodeen den Platz. Ich glaubte, ich würde sterben. Er ist 14, fährt einen Wagen und die Mutter unterstützt das Ganze noch. Ich dachte, ich bin im falschen Film. Lebend und heil zu Hause angekommen, sagte die Mutter zu mir, dass ich das nächste Mal an der Reihe bin.

Nächste Woche schreibe ich jeden Tag mindestens eine Prüfung, weil es ist „Testwoche“ und am Montag starte ich mit Physik, besser hätte es wirklich nicht kommen können. Aber eigentlich ist es gar nicht so schlimm, weil man geht in die Schule, schreibt den Test und kommt wieder nach Hause.

Gestern war ich zum ersten Mal an dem berühmt berüchtigten Boardwalk. Man kann essen (wie überall in Südafrika), Filme schauen, „lädele“ und es hat ein grosses Spielzentrum. Es ist really nice !